Ist es gesetzlich erlaubt als verheiratete Person mit anderen Sex zu haben?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Der Gesetzgeber interessiert sich nicht dafür wann und im welchem Verhältnis mündige Personen sexuellen Kontakt zueinander haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn das für eine Aussage: "schließlich ist es erlaubt (...) wenn es (...) kein Gesetz bricht". Das ist ja wohl klar. So herum kannst du also nicht argumentieren. Allerdings ist es in diesem Fall wirklich legal. Es gibt keine Gesetze dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an WO Du die Ehe brichst! Ehebruch ist in Deutschland und (soweit ich weiss) auch in den anderen europäischen Ländern kein Straftatbestand. In anderen Ländern sieht das anders aus. Es gibt beispielsweise Ländern mit muslimischem Rechtssystem, wo teilweise sogar von Dritten vergewaltigte Frauen hinterher wegen Ehebruchs ausgepeitscht werden...

Da bei einer Scheidung auch nicht mehr (wie früher) das Schuld-, sondern das Zerüttungsprinzip gilt, spielt auch da praktisch keine Rolle wer mit wem fremdgegangen ist.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sagst, man darf alles machen, wenn es niemand stört? Möglicherweise - nur so als Vermutung - stört es den anderen Ehepartner? Könntest du dir das vorstellen? Dann wäre es nach deiner Logik also nicht erlaubt.

Im übrigen gibt es neben dem Gesetzeswerk auch ein Gespür für Dinge, die man nicht tut, egal ob ein Gesetz es erlaubt oder verbietet.

Und zum dritten: Ehebruch ist in unserem Rechtssystem nicht strafbewehrt, wird also nicht verfolgt. Ob man es deswegen tun darf, ist damit ja nicht gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fremdgehen ist Deutschland nicht verboten. Es gibt aber Einschränkungen bezüglich des Alters, der geistigen Reife oder wirtschaftlichen Abhängigkeit des Sexualpartners. Ebenso nicht an jedem Ort, z.B. in der Öffentlichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt kein Gesetzt, dafür. Aber es gibt auch kein Gesetzt dagegen. Wenn aber die Person die Scheidung deswegen will und diese "Handlung" als Grund nennt, bekommt Sie einen "Entschädigungsanteil". Aus rechtlicher Sicht natürlich ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rtothem
21.05.2016, 16:43

"Entschädigungsanteil" JA sie darf natürlich auch mit den Menschen Sex haben mit den ich Sex hatte ;)

mh

Dann kann man bestimmt im Ehevertrag das so Regeln, das Sex mit anderen kein Scheidungsgrund ist bzw. das man kein Geld bekommt. Nja das Reicht mir THX

0

Ja, das ist gesetzlich erlaubt - zumindest in Deutschland. Es gibt kein Gesetz, das das verbietet.

In den meisten arabischen Ländern zum Beispiel ist das anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliha
19.06.2016, 18:42

Nein, es ist nicht gesetzlich erlaubt. Dazu müsste es ein Gesetz geben in dem sinngemäß stehen müsste: "Ehebruch ist erlaubt". Da es ein solches Gesetz nicht gibt, ist deine Antwort falsch. Deine zweite Aussage:

"Es gibt kein Gesetz, das das verbietet."

ist hingegen völlig korrekt, ist allerdings etwas ganz anderes als erlaubt.

0

Solange der Sex einvernehmlich mit einem anderen Erwachsenen passiert, ist er zumindest nicht verboten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hab ich natürlich die Frage: Wie werden Rechtlich die Kinder angesehen (Kindergeld, Erziehungsberechtigter)

Wir gehen jetzt mal wirklich davon aus das alle Personen einverstanden und nicht Minderjährig sind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von landregen
21.05.2016, 16:50

Kinder, die in einer  bestehenden Ehe geboren werden, gelten gesetzlich als deren Kinder.

Soll eine Trennung erfolgen und die leiblichen Eltern heiraten, dann muss der "Erzeuger" sein Kind adoptieren, wenn es gesetzlich als sein eigenes gelten soll.

2

Ehebruch steht im deutschen Recht nicht unter Strafe, daher ist es gesetzlich erlaubt, nur moralisch ist es ggf. zu verurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

...vom Gesetz verboten ist es nicht, aber moralisch verwerflich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetzlich ist es nicht verboten. Deine Frau darf sich aber dann scheiden lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hacker48
21.05.2016, 16:40

Das darf sie auch so, glücklicherweise ...

4
Kommentar von FrancValmy
21.05.2016, 22:10

LOL. Deine Antwort klingt wie: Wenn einer von uns beiden stirbt, verkauf ich das Haus...

Dass Du primär Männern den Seitensprung unterstellst, läßt tief blicken :-)

Nach geltendem deutschen Gesetz (Recht???), hat der Betrogene (siehe Vaterschaft per Scheidungsfrist) die Alimente zu entrichten und der Betrügerin den Abschied ins neue Nest finanziell zu versüßen. Supi!

Diese Entwicklung wird durch "Anhebung von Sozialleistungen" für "Alleinerziehende" und Singel-"Bedarfsgemeinschaften" noch forciert.

(Zitat Bernadette Conrad: Wir sind keine Randgruppe. Ja, leider.)

Es lebe die sozialdemokratische Assozialisierung!

Blöd ist, wer sich mit einem Partner arrangiert oder (subjektive) "Nachteile" des Singeldaseins akzeptiert also selbständig (autonom) leben will.

0

Wieso sollte es ein gestzliches Verbot geben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrancValmy
21.05.2016, 21:47

Aus demselben Grund, aus dem Jungfräulichkeit "Gesetz" war, ist, und leider bleiben wird:

Damit der Clan des Ehemannes nicht ein fremdes Balg durchfüttert, einen blutigen Erbfolgekrieg riskiert oder Frau und / oder Kind töten "muss"

0

ein unmoralisches Angebot ist nichts verwerfliches.

Aber ob das eigene Gewissen damit dann klar kommt,stelle ich in Zweifel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte das nicht erlaubt sein, sofern die andere Person damit einverstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist keine Straftat, wenn man mit zig Frauen Sex hat, da spielt es keine Rolle, ob man verheiratet ist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Frau fremdgeht, schwanger wird - dann ist der richtige Mann der gesetzliche Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö interessiert den Start doch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JA! Das darf dir niemand verbieten, auch nicht dein Ehepartner.

Die moralischen, familiären und zivilrechtlichen Kosequenzen muß jeder selber beachten, das Strafrecht ist da nicht betroffen (außer natürlich mit Schutzbefohlenen, Kindern, ect., aber das hat mit der gegeständl. Frage ja nichts zu tun)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Gesetzt interessiert es nicht mit wem du vögelst oder Kinder machst, da musst du dich nur vor deiner Frau und vor Gott rechtfertigen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?