Ist es gerechtfertigt, enttäuscht zu sein?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Soweit ich das richtig verstehe, kratzt dieser Lehrer nur an der Oberfläche des Stoffes und geht kaum in die Tiefe. Du fühlst dich unterfordert. Das ist sehr bedauerlich, vorallem deshalb, weil im Politikunterricht die spannendsten Diskussionen entstehen können, da jeder eine andere Meinung hat und es nicht zwangsweise nur eine "richtige" Antwort gibt.

Versuche deinen Lehrer mal auf dieses Problem anzusprechen! Vielleicht kann er seinen Unterricht etwas "flexibler" gestalten, soweit das in unserem Schulsystem möglich ist!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche Kontakt mo4 dem Lehrer auf professioneller Ebene aufzunehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist immer ein Problem, wenn man in der Schule unterfordert ist. Bei Wahlfächern ist es zudem so, dass man erst hinterher merkt, ob man sich eventuell "verwählt" hat.

Ich habe in meiner Schulzeit eher die Fächer gewählt, in denen ich schwach war, z.B. war ich der einzige im Musikunterricht, der nicht aktiv ein Instrument gespielt hat; obwohl ich mich privat viel mit der praktischen Ausüben der bildenden Künste beschäftigt habe (man musste eins der beiden Fächer wählen). Die Wahl habe ich getroffe, um um Hobby nicht zu sehr von der Schule beeinflussen zu lassen, und um so die allgemeine Negativität der Schule nicht mit der (bildenden) Kunst zu verbinden. Das wäre in deinem Fall eventuell auch sinnvoll gewesen, wenn du vorher gewußt hättest, wie der Politik-Unterricht abläuft.

Andererseits war ich dafür im Musik-Unterricht relativ unglücklich, und hätte, wenn ich eine Zeitmaschine gehabt hätte, doch anders gewählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anscheinend hängst Du immer noch DEINEM kleinen "Weltbild" nach, statt Dich endlich davon ENT-täuschen zu lassen....

Dein POWI  *** lach *** 

hat  mit realer Politik und den Menschen wie Du und ich, die sie machen,  NICHTS zu tun.... mit Journalistik wenig....

..... und wenn du Sturzbäche heulst --- so isses !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht kannst du mal mit dem Lehrer darüber sprechen?

Ich weiß aber was du meinst. Damals in der 10.Klasse auf der Realschule hatten wir auch einen guten Lehrer, er ging tief in die politischen Diskussionen. Wir hatten sogar oft sowas wie eine "Sitzung", wie im Parlament. Da wurden Probleme aufgeführt und wie man die z.b. lösen kann.

Dieses Jahr bin ich dann auf ein Wirtschaftsgymnasium gekommen und mir gefällt der Unterricht auch nicht. Die Lehrerin diskutiert kaum über die Themen, es gibt keine Sitzungen und das einzigste was wir machen müssen, wäre halt täglich Zeitungen oder sonstiges zu lesen und halt erzählen, was gerade aktuell los ist.

Eigentlich is es voll langweilig und fühle mich eigentlich damit auch unterfordert. Das schlimmste ist, sie behandelt uns/mich  Schüler, als ob wir null Ahnung vom aktuellen Geschehen haben und erzählt es so, als ob ich noch nie eine Zeitung in der Hand hatte oder nie Nachrichten geschaut habe..

So schlimm ist es aber bei mir nicht, dass ich heulen muss. Ich finde es einfach schade.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lösung könnte sein, dass du dich vom Unterricht nicht abbremsen läßt. Das hat Einstein in Physik auch nicht zugelassen.

Der zweite Rat wäre, dass du versucht etwas gelassener zu werden, da es in deinem Leben noch viel Situationen geben wird, die dir sonst unnötig stark zusetzten können, die du aber eh nicht ändern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum erwartest du eigentlich recht viel von der Schule? Schule ist ein Zubringerbetrieb für die Welt der Arbeit, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Ich empfehle dir daher autodidaktisch vorzugehen, statt nur zu weinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schon mal mit dem Lehrer darüber gesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe dich. Habe dieses Jahr MEIN Abitur in PoWi gemacht. Und ende q1 ging mir der Unterricht auch auf den Zeiger. Hab einfach mit dem Lehrer geschnackt und hab dann anspruchsvollere Themen bekommen (nicht alle, sondern die sich beschwert haben), auch wurde die Benotung geändert. Suche den Lehrer und werdet einen Kompromiss finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer hindert dich daran, dich Privat dem Thema zu widmen? Der Unterricht ist für ALLE Schüler gedachtet und folgt gewissen Vorgaben. Dass es dir nicht reicht kannst und musst du privat ändern.

Deswegen ständig zu weinen empfinde ich als maßlos übertrieben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du ihm schon mal angeboten,  über bestimmte Themen Ausarbeitungen oder Referate zu machen? 

Falls das irgendwie möglich ist? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?