Ist es gerechtfertigt, dass die Eltern des Jungen zur Schule kommen mussten ( Lehrer - Elterngespräch )?


15.07.2020, 17:02

,, Das bloße Anfassen des mit Kleidung bedeckten Gliedes stellt keine exhibitionistische Handlung im strafrechtlichen Sinne dar. ''

https://www.anwalt.de/rechtstipps/masturbation-in-der-oeffentlichkeit-strafbar-tuecken-des-sexualstrafrechts_117329.html

11 Antworten

Es kommt nicht immer nur auf verboten/erlaubt an! Es kann auch beleidigend wirken und ist nicht besonders sittlich, in der Arbeit würde man auf jeden Fall eine Verwarnung bekommen!

Daher halte ich es für gerechtfertigt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – bin selber lange schon Schüler...

Beleidigung auf sexueller Grundlage könnte vielleicht drin sein, aufgrund dessen gab es mal eine Anzeige weil jemand sich über die Hose den Schritt massiert hatte, aber auf einer Parkbank. Da haben zwei Frauen die Polizei gerufen und er wurde mit zur Wache genommen.

Heißt nicht dass der Staatsanwalt das auch so sieht und die Anzeige nicht mangels Strafbarkeit eingestellt wird.

0

Natürlich.

Es geht hier nicht um das Strafrecht oder die Einordnung solch einer Sache durch die Staatsanwaltschaft. Erzieherische Maßnahmen, gespräche mit Eltern stehen nicht im Zusammenhang mit einer juristischen Einordnung. Wenn ein Schüler permanent zu spät kommt oder fehlt, dann hat er auch nicht gegen das StGb verstoßen und dennoch kann man die Eltern rufen,

Wie ander user hier schon schreiben, ist das ein Fehlverhalten oder zumindestens auffäliges Verhalten im Unterricht, welches MitschülerInnen gestört hat.

Ich finde es gerechtfertigt. Auch wenn es nicht strafbar ist, ist es sehr störend. Ich würde mich auch daran stören. Und eine Gespräch mit den Eltern über so ein Verhalten ist nie verkehrt denke ich.

Es geht hier gar nicht um das Strafrecht sondern um den Erziehungsauftrag, den die Schule hat. Und aus diesem Grund reicht es, wenn der Klassenlehrer der Meinung ist, dass ein pädagogisches Gespräch mit den Eltern sinnvoll ist. Das hat mir irgendwelchen Gesetzen zu tun.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

In Schulen gelten andere Regeln. Wenn es schon 'juristisch' wird, ist die Schule gar nicht mehr zuständig! In der Schule reicht sozusagen schon 'ungebührliches Verhalten'!

Für den Tatbestand mangelt es an der Erheblichkeitschwelle. Sonst würde jeder Kuss in der Öffentlichkeit strafbar sein.

1
@Sebastian986Kin

Tja, es ist Dir nicht klar, oder Du stellst Dich absichtlich dumm!

Wenn ein Schülerpärchen (permanent) im Unterricht knutscht, würde das auch Ärger geben...gegen einen (temporären) Abschiedskuss würde man vllt nyx sagen, obwohl auch das nicht gern gesehen ist, wenn es dauernd passiert.

Nur weil es in der Öffentlichkeit OK ist, muss es das in der Schule, oder gar im Unterricht noch lange nicht OK sein!

2
@Sebastian986Kin

Du vergleichst hier Äpfel mit Autoreifen🙄

Nebenbei ist der Unterschied zwischen Masturbation und streicheln fließend

1

Was möchtest Du wissen?