Ist es gerecht für mein Pferd?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit 21 ist er kein junger Hüpfer mehr. Wenn er aber gesund ist und trainiert, dann ist das unter Umständen ähnlich, wie bei den Endsechziger-Menschen, die noch bei Marathonläufen erfolgreich teilnehmen. Nicht jeder in dem Alter ist noch fit - aber einige sehr wohl schon.

Wenn Du Dir unsicher bist, frag doch Deinen Tierarzt. Lass ihn Dein Pferd durchchecken und beurteilen und höre dann auf seinen Rat. Dann bist Du auf der sicheren Seite. Das wäre das, was ich tun würde, wäre ich unsicher..

Vor allem hast Du dann auch allen Nörglern, Besserwissern und Dammschwätzern etwas entgegen zusetzen, die dieses Vorhaben negativ beurteilen. Oder aber Du lässt es eben, weil der Tierarzt Dir abrät. Dann bist Du auch in einer besseren Position, weil Du weißt, dass es für Dein Pferd besser ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Privatgirl135
25.08.2016, 11:14

Vielen Dank für eure tollen Antworten! 

Nach euren Ratschlägen habe ich den Tierartzt kommen lassen für eine Untersuchung. Er meinte mein Wallach ist noch in einem Top zustand keine Artrose gar nicht und er schaffe die 3 Stunden locker! Ich werde daran Teilnehmen und es versuchen ich habe den start am Morgen früh gewählt dann ist es nicht zu heiss! Wenn er nicht mehr mag dann werdi ich es selbstverständlich abbrechen.

Nochmals vielen Dank für eure Guten Antworten!


3

Wenn das Pferd gesund und gut trainiert ist, geht das. Der Tevis Cup ist der schwerste 100 Meiler, den es gibt. So schwer, dass die Scheichs nicht mitmachen. Die schnellste Zeit hält oder hielt eine 21 j. Araberstute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Tierarzt hast du ja inzwischen befragt, das war die beste Idee! Und dann wirst du ja, wie jeder andere  es auch tun sollte, egal wie alt das Pferd ist, das Wohlsein deines Pferdes beobachten u d im Zweifelsfall abbrechen. Starten  kann man immer - nur nicht überehrgeizig alles auf biegen und brechen bis zum Ende durchziehen. 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, dass es schlussendlich bei dir liegt.

Für einen 21 Jährige finde ich es schon ziemlich hart, da es ja wie bei alten menschen wenn man diese zum Rennen schicken würde, ziemlich auf die Knochen geht. Allerdings kenne ich dein Pferd nicht. Am besten du fragst deine Tierärztin um Rat. Sie kann dir genau sagen, ob sein Körper noch dafür geeignet ist. 

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

21 Jahre ist für viele Pferde noch "kein Alter". Mit 18 Jahren laufen doch recht viele Pferde noch durch schwere SPring- oder Geländeparcoure. Wenn dein Pferd gesund und trainiert ist, sehe ich da kein PRoblem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Stunden sind meiner Meinung nach für ein 21 jähriges Pferd zu viel. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sollter er schon noch gut schaffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?