Ist es gefährlich, wenn ein Gerät mit einer 12 V Batterie (23 Ampere) ins Wasserfällt und ich in Berührung mit dem elektronischen Gerät komme?

5 Antworten

Eine elektrische Spannung von 12 Volt spürst Du bestenfalls auf Deiner Zungenspitze, wenn die empfindlich genug ist. Kontakte mit 12 V liegen selbst bei Spielzeugen für Kleinkinder offen zum Anfassen. Traust Du Dich keine Taschenlampe anzufassen?

Die größte Gefahr besteht darin, dass Du in das Wasser fällst und darin ertrinkst.

das kann schon gefährlich werden.

Es wird im Wasser (das ist ja kein destilliertes Wasser) ein Strom fließen. Der spaltet Wasser in Sauerstoff und Wasserstoff.
Normalerweise entweichen beide Gase und verdünnen sich mit der Luft.
Sollte aber ein Stau entstehen, reicht ein Funke, um das explodieren zu lassen.
Das Gemisch Wasserstoff/Sauerstoff hat nicht umsonst den Namen Knallgas.

Ich rechne aber nicht damit, dass das passiert.

Nein. Spannungen bis 120V DC also Gleichspannung gelten als Schutzspannung. Du hast aber ein Zehntel 12V. Die Ampere spielen gar keine Rolle dabei.

Die Gefährlichkeit liegt ja eher bei der Isolierung. Falls es nicht Gut isoliert ist, kann es dir schon weh tun.

Lebensgefährlich ist es nicht. Auch bleibende Schäden sollte es nicht geben

Was soll denn "weh tun" bei 12 Volt ?!!!?

0

Was möchtest Du wissen?