Ist es gefährlich bei einem Gewitter unter einem Baum zu stehen oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

du vergisst bei deiner rechnung das der blitz ein paar millionen volt hat und das potential der schrittspannung entsprechend höher ausfällt.normal stellt man sich überhaupt nicht unter einen baum bei gewitter sondern möglichst weit weg und geht in die hocke

Erst einmal schlagen Blitze zunächst einmal in die höchsten Gegenständer der Umgebung ein, und das kann eben ein Baum sein. Allerdings ist deine elektrische Leitfähigkeit um ein vielfaches höher as die von Holz, Schlägt der Blitz also in den Baum, mal ganz davon abgesehen, dass der den Baum buchstäblich sprengen kann, und du in der Flugbahn von schweren Holzteilen stehen wirst, stehst du nur einen Meter neben dem Baum, wird der Blitz nicht brav im Baum herunterfließen, sondern dann eben auf dich überspringen.ist er erst am Baum weit genug heruntergelaufen.

Also weg von allem hohen, es sei denn es ist aus Metall und du kannst ins innere, sonst in ein Gebäude, in eibn Fahrzeug, und ist nichts vorhanden, so klein wie möglich machen, und Füße eng beieinander

Typisch Elektriker. Hör auf zu philosophieren.  Spar etwas von deinem Gehalt und geh beim nächsten Gewitter mit deiner Freundin in ein Restaurant.

Wenn du in einem Gewitter im Freien bist dann Versuch kein Ziel für den Blitz zu sein. 

Der spannungstrichter eines Blitz ist etwa 20 Meter oder so. Also Füße zusammen und nicht Händchen halten sonst seit ihr gegrillt. 

Auf freier Wiese ist aber auch doof, weil dort bist du dann der höchste Punkt. Ergo. Restaurant. Alles klar ? Einen Guten. 

Wahr ist, dass Strom sich den Weg mit dem geringsten Widerstand sucht... Insofern würde ich dir abraten, dich neben einen Baum zu stellen, weshalb ich eher deiner Freundin Recht geben würde.

Natürlich - wenn du einsam auf ner Wiese stehst - wäre es geiler, wenn da ein Baum wäre, sonst bist du nähmlich selbst das Opfer.

Wenn du die Distanz zum Baum bestimmen willst: So 50-200m sind allgemein empfehlenswert, allerdings sind Blitze unterschiedlich in ihrer Spannung, und auch du bist immer unterschiedlich geladen. Der Baum ist ebenfalls nicht immer gleich hoch, wodurch auch bei ihm der Widerstand variiert.

Also kurz: Halte besser einen Abstand von mindestens 50m zu Bäumen!

Primär sind nämlich genau diese Ziel der Spannungsentladungen.

Was ist jetzt eigentlich Deine Frage? Richtig ist, dass es gefährlich ist, bei Gewitter unter einem Baum zu stehen. Richtig ist damit genauso, dass es nicht gefährlich ist bei hinreichendem Abstand vom Baum, das folgt doch daraus! Selbstverständlich nimmt die Schrittspannung ab mit zunehmendem Abstand vom betroffenen Baum. Was willst Du nun wissen?

so weit weg vom baum, dass man sich in einer mulde zusammenkauern kann.

die physiklehrerin deiner freundin hat recht.

das problem ist nicht so sehr der blitz selber, sondern dass meist noch wasser im spiel ist.

und dann stimmt deine theorie nicht mehr.

Das Regenwasser hat eine Leitfähigkeit von 30-60 μS/cm. Leitendes Wasser, wie z.B. Meerwasser (da Ionen gelöst) hat eine Leitfähigkeit von 42.000 μS/cm.

Daher stimmt deine Theorie leider auch nicht.

1

wasser spielt in dem fall die geringste rolle und sauberes wasser ist fast nicht leitfähig

0

Nein also der blitz schöägt auf der höchsten stelle ein also musst du aufpassen das dieser baum unter dem su stehst nicht der grösste ist denn ist es gefährlich slso so meinte es mein physik lehrer

garantie gibt es keine,ein blitz schlägt da ein was auf seiner bahn liegt.der kommt mit zigtausend km durch die luft und macht nicht extra einen haken um den baum zu erwischen

0

mal abgesehen von dem volt gelaber wo ich mit nicht sicher bin ob deine rechnung auf geht. wenn ein blitz in den baum einschlägt kann er auch einfach auf dich drauf fallen.
Grundregel ist. bei gewitter weg von bäumen

Was möchtest Du wissen?