Ist es für mein Teleskop schädlich wenn es in der Kälte steht und sich Reif bildet?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

gibt es teleskopiert wirklich oder hast du das nur so gesagt? Klingt jedenfalls witzig :-)

Also, schädlich ist es nicht für die Geräte. Mein großer Dobson steht z.B. ganzjährig draußen und ich teleskopiere auch gerne mal bei -20° C. Da kannst du dir vorstellen wie das Gerät von außen aussieht.

Wenn die Spiegel beschlagen oder gar gefrieren, dann ist ja eh Feierabend mit dem Beobachten weil man nichts mehr sieht.

Ich weiß ja nun auch gar nicht was du für ein Teleskop hast ;-)

Hast du ein Spiegelteleskop, dann solltest du drauf achten, dass es nicht senkrecht zum Boden gelagert wird. Auf dem Parabolspiegel bildet sich sonst eine Wasserschicht. Ich stelle meinen Dobson immer im 45° Winkel auf nach dem Beobachten.

Hast du einen Refraktor der drinnen gelagert wird, dann solltest du drauf achten, dass dieser nicht sofort radikalen Temperaturunterschieden ausgesetzt ist. Wenn du also von draußen reinkommst mit dem Gerät, dann nicht gleich an die Heizung stellen. Optimaler wäre es wenn du (wenn möglich) das Teleskop erst noch eine Stunde in einen kühleren Raum stellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Leojupiter
20.02.2016, 16:11

Teleskopieren sage ich einfach so und ich habe ein 20 cm Spiegelteleskop danke für die info

0

Naja, bei Teleskopen und Kameras kann sich bei Frost theoretisch im Inneren Reif und damit bei wärmeren Temperaturen Kondenswasser bilden. Theoretisch. Bei hochwertigen Produkten sollte das aber nicht so leicht passieren. So lange das nur außen ist, ist es kein Problem, wenn man das Gerät nach dem Auftauen gut abtrocknet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?