Ist es für einen Muslim erlaubt zur Bundeswehr zu gehen, mit dem Ziel Menschen helfen zu wollen?

13 Antworten

Ich antworte Dir einmal auf eine andere Art und Weise:

Grundsätzlich spielt die Religionszugehörigkeit beim Eintritt in die Bundeswehr keine Rolle. In der Bundeswehr gibt es Christen, Moslems, Juden und viele andere Glaubensrichtungen - von einer großen Zahl Atheisten gar nicht zu reden. Auf alle diese unterschiedlichen Religionszugehörigkeiten wird im Rahmen des Möglichen Rücksicht genommen - z.B. beim Essen oder bei der Ausübung des Gebets. Natürlich darf der Dienst nicht darunter leiden.

Die einzige Voraussetzung zum Eintritt in die Bundeswehr ist - neben der gesundheitlichen Eignung natürlich - die deutsche Staatsbürgerschaft.

Jetzt kommt aber der wesentliche Punkt:

Als Soldat der Bundeswehr musst Du einen Eid auf das deutsche Grundgesetz schwören. Dieser Eid bindet Dich an die freiheitlich-demokratische Grundordnung in Deutschland, für diese musst Du eintreten und wenn nötig auch Dein Leben einsetzen.

Wesentlicher Teil dieser Grundordnung ist es auch, dass das religiöse Bekenntnis Deine private Angelegenheit ist und dass religiöse Regeln und Bestimmungen nicht über dem Recht des Einzelnen auf freie Selbstbestimmung stehen dürfen.

Also: In dem Moment, in dem Dir religiöse Vorschriften letztlich wichtiger sind als die Werteordnung des Grundgesetzes, gehst Du als (deutscher) Soldat definitiv den falschen Weg. Denn dann ordnest Du die Freiheit, die Du eigentlich verteidigen sollst, einer Religion unter. Und das widerspricht genau dieser Freiheit.

Übrigens gibt es mittlerweile viele moslemische Soldaten, die in der Bundeswehr dienen, vom Offizier bis zum einfachen Soldaten. Für die widerspricht ihr Dienst nicht ihrer Religion. Umgekehrt gibt es z.B. viele christliche Soldaten in der Bundeswehr, die mit dem christlichen Gebot "Du sollst nicht töten" durchaus moralische Probleme haben und deswegen letzten Endes den Dienst quittieren.

Letzten Endes - und das ist der Kern meiner Antwort - ist das, was man glaubt und wie man Dinge dieses Glaubens auslegt, immer Privatsache. Die Religion kann und darf nicht das eigene Denken ersetzen, so wertvoll sie auch für den Einzelnen sein kann. Nur Du allein kannst für Dich entscheiden, was richtig oder falsch ist.

Du willst aus einem guten Grunde zur Bundeswehr gehen. In einem richtigen  islamischen Land würde ich dir zu diesem Wunsch gratulieren und dir alles Gute wünschen und Allah bitten, dass er dich unterstützt.

Wir leben aber in Deutschland. Vor 40 Jahren hätte ich dir gesagt, geh zur Bundeswehr und helfe den Menschen. Erstens war ich damals noch kein Muslim und zweitens hat sich die Bundeswehr nicht an Kriegseinsätzen in islamischen Ländern beteiligt.

Wie willst du ganz sicherstellen, dass du nicht in einem islamischen Land gegen Muslime die Bundeswehr unterstützen musst. Ich spreche gar nicht von kämpfen. Aber als Sanitäter dann die Soldaten verarzten, die gerade Muslime getötet haben, das kann ich mir und will ich mir nicht vorstellen, wie das ein Muslim machen könnte. So kann ich noch viel mehr Beispiele nennen.

Dem kann ich mich nur anschließen .

0

Bei einem Auslandseinsatz der Bundeswehr kommt es nicht drauf an auf wenn man schießt. Das ist dein Job und du hast dich verpflichtet.

Es ist nun egal ob du im Kampf gegen einen Muslim oder jemand anderen kämpfst. Wenn beide dich umbringen wollen verschonst du dann den Muslim und du wirst darauf von ihm getötet oder würdest du dich ihm anschließen, weil er deine Werte vertritt?

Im allgemeinen finde ich den letzten Absatz deiner Aussage sehr bedenklich? Sympathisierst du mit dem IS?

1
@randomhuman

Ich würde mich nie in so eine Situation bringen. Deshalb würde ich auch nie zur Bundeswehr gehen. Aber auch nicht zu einer der Armeen in vielen der sogenannte islamischen Ländern.

Dazu kommt, dass ich das Töten eines Menschen zutiefst verachte. Ich verachte auch die Veröffentlichung von Tötungen von Menschen. Die Videos des IS genauso, wie irgendwelche "schönen" Bombenangriffe, die hier in den Medien immer gezeigt werden und alles so "Human" aussehen lassen.

0

unglaublich

1

Klar ist das erlaubt. Einzige Voraussetzung ist die deutsche Staatsbürgerschaft. Wenn du die hast, kannst du dich bei der Bundeswehr bewerben und somit den Menschen helfen.

Was möchtest Du wissen?