Ist es für einen Hausbesitzer wirklich günstger, solange es belastet ist?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Steuern", meist ist die Einkommensteuer gemeint, muss nur gezahlt werden, wenn das Haus vermietet ist.

Solange es vermietet ist, kann man die Schuldzinsen als Werbungskosten abziehen, und mindert so den steuerpflichtigen Überschuss. Wenn das Haus abbezahlt ist, steigt somit die Steuerbelastung.

Aber jetzt mal ehrlich. Wer zahlt gerne 3.000 Euro Zinsen an die Bank, damit er 1.000 Euro Einkommensteuer spart.

Aus gegebenem Anlass noch eine Ergänzung.

Die Vermögenssteuer wurde ab 1996 für verfassungswidrig erklärt und wird seit dato nicht mehr erhoben.

0

Hängt davon ab... Laufende Kredite von der Steuer absetzen kann sich lohnen, dafür braucht man aber ein ausreichendes Steueraufkommen.

Im AlgII-Bezug kann man beispielsweise die Zinsen (nicht die Raten) geltend machen (ist immer mal nötig, wenn Leute beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr arbeiten können).

Im Moment gehe ich von einer anstehenden Inflation aus, da sind Schulden in der Regel besser als Guthaben, weil letztlich alles entwertet wird...

Ich denke, niemand hat recht und alle. Wer sich ohne Schulden besser fühlt, hat ohne Schulden ein zufriedeneres Leben. Und finanziell müsste man es jeweils durchrechnen.

wenn das Haus zur Eigennutzung ohne Vermietung ist, dann sollte schon versucht werden, dass Haus auch schuldenfrei zu bekommen.

Das Haus mit immer neuen Krediten belasten, bringt nur bei Vermietung was. Denn in dem Fall können die Zinsen aus den aufgenommenen Krediten steuerlich geltend gemacht werden.

Lohnt sich das? Fahrrad fahren zum Wochenmarkt für frisches Obst, Gemüse etc.? Oder nicht?

Ich wohne ca. 2 Kilometer von der Innenstadt weg, und ca. 100 Meter von meinem Haus ist ein Supermarkt! Ich fahre immer am Wochenende zum Wochenmarkt um dort frisches Obst, Gemüse etc. zu holen. Meine Freunde sagen das dies Zeitvertreib (auch weil der Supermarkt unmittelbar in der Nähe ist) und außerdem meinten meine Freunde das dass sowieso nicht "Frisch" und "selbst Angebaut " wäre. Dazu -> Es gibt es, aber wenn man sogar weiß wo dieser Stand anbaut, dann ist es sehr wahrscheinlich das die Produkte die der Stand anbaut auch verkauft werden. Ich habe vor langer Zeit mal gelesen das ein Apfelbaum der an einer befahren Straße steht weniger belastet sei als ein Apfel im Supermarkt. Ob dies jetzt stimmt ist eine andere Sache ! Was meint ihr? Lohnt es sich dort mit Fahrrad hin zu fahren oder nicht? Zugleich fahre ich extra nicht mit dem Auto! Das wäre ja blöd oder? ----> Aber zum Auto kommt morgen noch eine Frage! Also schau doch mal vorbei! :) Vielen Dank im Voraus für alle Antworten! Liebe Grüße Antworten Im Netz

...zur Frage

Schenkungssteuer bei Haus von Kind an die Eltern

Hallo, ich habe folgende Frage. Vor 1 Monat wurde das Haus (Rückübertragung) von der Tochter zurück an die Eltern, durch einen Notar aufgenommen. Jetzt hat sich das Finanzamt gemeldet wegen der Schenkungssteuer. Das Haus geht zu je 50% an Vater/Mutter. Ist eine Steuer fällig? Wert:30000€. Vielen Dank.

...zur Frage

Das Haus ist jetzt mein eigentum, was muss ich zahlen?

Hallo, immerwieder höre ich das wenn man ein Haus etc abbezahlt hat muss man dies und das zahlen.. Was genau muss man denn zahlen wenn man Hausbesitzer ist.. ( Außer jetzt Nebenkosten ) ich meine so steuerliche sachen..

mfg

...zur Frage

Muss ich als Hausbesitzer eine Steuererklärung machen?

Hallo, ich habe 2010 als mein Vater verstarb, sein Haus geerbt. Ich war damals 14 aber meine Mutter, die damals dafür zuständig war, hat sich da nie so richtig gekümmert. Das Haus war seit 2010 Vermietet und seit mitte 2016 Wohne ich nun selber dort. Meines wissens nach ist in dieser Zeit keine Steuererklärung gemacht worden. Ich bin Momentan in einer Ausbildung und bekomme noch Kindergeld und Halbweißenrente. Jetzt meine Frage, muss ich eine Steuererklärung machen? Und wie genau läuft sowas ab? Habe von sowas garkeine Ahnung. Wäre nett, wenn mir da mal jemand eine Info geben könnte.

Gruß

...zur Frage

Einkommenssteuer: Abzugsmöglichkeiten bei lebenslangem Wohnrecht

Also, eigentlich kenne ich mich im EstR relativ gut aus, bin aber (erst) jetzt über etwas gestolpert: Ist es möglich Kosten eines lebenslangen Wohnrechtes bei der Steuer geltend zu machen? Denn Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung hat man ja bei lebenslangem wohnrecht nicht.

Sachverhalt: ich habe seit 20 Jahren ein Haus in dem der größte Teil mit einem lebenslangen wohnrecht belastet ist (ca. 70 qm und da es sich um ein EFH handelt sind seit 10 Jahren 30 qm freistehend) Wohnrecht basiert auf §1093 BGB mit der vertraglichen Auflage Strom, Wasser und Heizung sind durch den Nutznießer des lebenslangen Wohnrechts zu zahlen. Abwasser gab es vor 20 Jahren noch nicht, wird jetzt seit 5 Jahren über eine vollbiologische Kleinkläranlage entsorgt. Aber es gibt ja auch noch Afa, Grundsteuer, Gebäudeversicherung, Heizungswartung, Wartung der Kleinkläranlage und Schornsteinfegerrechnungen. Kann es sein, das ich davon doch etwas in der Est-erklärung hätte geltend machen können??? - Wäre aber nur sehr gering gewesen, da Minieinkommen :) Und wenn ja, wo mache ich das geltend - in der anlage Vermietung/Verpachtung?

Und 2. Teil der Frage: Die Nutzerin des lebenslangen Wohnrechts(meine Tante) ist seit einem Jahr im Pflegeheim. Da wir die Heizkosten immer bei Anfall (Öllieferung) geteilt haben ist ihr anteil aus dem Winter 2013/2014 immer noch offen, und wahrscheinlich auch uneinbringlich. Könnte man den evt. als Unterstützung Bedürftiger absetzen ?

Nicht das ihr denkt, hier geht es darum Riesensummen an der Steuer zu sparen. Achwo wären nur evt. 150,00 € bei Kosten incl. Öl von knapp 2000,00 €, den Rest der Steuer bekommen wir schon immer durch Arbeitswege, Einsatzwechseltätigkeiten, Schulgeld usw. zurück

...zur Frage

was kann man von der Steuer absetzen?

Hallo Leute.

Ich muss demnächst die Steuer machen (bzw machen lassen) und frage mich, was man alles absetzen kann.

Kann man: 1. Kredite absetzen welche ich aufnahm um mein Haus zu renovieren 2. Baustoffe, welche ich kaufte um mein Haus zu renovieren 3. Handwerkerkosten 4. Pelletsofen????

Außerdem hab ich ein Kleingewerbe bei dem ich allerdings keine Mehrwertsteuer angebe. Dann kann man garnichts absetzten, oder doch?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?