Ist es für eine Katze schlimm in eine neue Wohnung mit neuem Besitzer zu kommen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

katzen sind extreme gewohnheitstiere und ein umzug bedeutet immer dass sich alles ändert

es gibt neue gerüche, neue gefahren, neue geräusche. die wenigsten katzen sagen "hey, was neues kennen lernen!". die meisten sind erstmal für einen tag bis 2 wochen unter dem bett

ein freigänger muss erstmal für 4 bis 6 wochen eingesperrt werden. das finden die nciht sooo prickelnd

katzen sind sehr reviergebunden, anders als hunde. das revier zu verlieren ist immer ein tiefer einschnitt ins katzenleben

ein umzug ist schlimm für ne katze und man sollte die zahl der umzüge immer möglichst gering halten. aber bisher hat jede katze jeden umzug irgendwie weggesteckt. es sollte also nicht daran scheitern. aber ich glaub die beiden wollen eigentlich dass die katze bleibt wo sie ist oder..?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, für Katzen ist umziehen mit sehr viel Stress verbunden. Freigänger müssen nach dem Umzug dann auch mehrere Wochen in der neuen Wohnung bleiben, damit sie sich an Geruch und Geräusche gewöhnen können, was für freiheitsliebende Katzen eine Qual darstellt. Im Internet kann man sich aber informieren, wie man Katzen einen Umzug so stressfrei wie möglich gestalten kann. :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von huebi96
05.01.2016, 23:23

Ja, da steht meist, dass man alte Dinge, wie Möbel oder Schlafplatz mitnehmen soll, dass kann die Besitzerin aber ja nicht tun, und der Schlafplatz der Katze ist ein Schaukelstuhl mit Kissen.

0

Was möchtest Du wissen?