Ist es für die Hunde (und seinen Besitzer) schädlich gemeinsam Kuchen zu essen?

12 Antworten

Küsschen würe ich meinem Hund nicht geben. Erstens ist das nicht hygienisch, zweitens ist er ein Tier und kein Mensch.

Zucker, also auch Kuchen, ist für dne HUnd ungesund, insofern würde ich es ihm nicht geben.

Der Hund kriegt das, was du ihm zuweist, und das ist normalerweise das Hundefutter.

Den Hund vom Tisch mitessen lassen kann 2 Effekte haben. Wenn es ein HUnd ist, der seine Grenzen voll austestest, sieht das als Schwäche und versucht eventuell auch Essen zu klauen.

Wenn der Hund kein AUsstester ist, wirst du zumindest den Bettelblick immer haben, den schließlich funktioniert der ja auch manchmal.

Das ganze kann man umgehen, wenn man konequent nichts vom Tisch gibt.

Ich finde diese Beziehung zum Hund schon abartig, die Du beschreibst. Wenn ich einen Hund hätte, dürfte der nicht aufs Bett (und nicht auf die Couch)!

Außerdem dürfte er nicht essen, was ich esse und ich ließe mich von meinem Hund auch nicht ablecken.

Man muss auch sehr genau drauf achten, was man für den Hund "unter den Tisch fallen" lässt, ob das für den Hund auch keine Gefahr ist.

Die Risiken für den Menschen sind eher gering. Ich denke Hygienemassnahmen, wie man sie auch mit anderen Menschen beachtet, sind ausreichend.

Zu bedenken: Auch wenn der Hund selber keine "Gefahr" darstellt, Hunde haben Zunge (abschlecken von Gegenständen) und Fell (rumwälzen im Dreck) an Orten, die man selber nicht an sich haben will.

Für Hunde sind Nahrungsmittel für Menschen jedoch recht poblematisch.

Zucker, Gewürze und viel anderes ist für Hunde mal mehr mal weniger schädlich. Mal ein kühles, ungewürztes Stück Fleisch ist sicher OK. Kuchen, Schokolade sind absolute NoGos

Persönlich achte ich mit Hunden darauf, dass deren Zunge / Fell nicht in meinem Gesicht landen und ich selber auch öfter nach Hundekontakt die Hände wasche (bevor ich mir selber ins Gesicht fasse oder z.B. esse)

1

Ein Happen macht nichts und wird der Natur des Hundes gerecht.

Denn: Im Wolfsrudel ist es so, daß die Leitwölfin nur dann nichts abgibt einem Wolf, wenn sie möchte, daß er das Rudel verläßt.

(Einen Leitwolf gibt es nicht, auch, wenn es die Presse davon berichtet. Der Gefährte der Leitwölfin führt nicht das Rudel, zeugt aber nur mit ihr Junge. Die übrigen Rudelmitglieder dürfen keine Jungen bekommen, sonst tötet sie die Leitwölfin.)

Ich glaube jedoch, unsere Hunde stammen vom (orientalischen) Schakal ab, wie auch unsere Katze von der ägyptischen Falbkatze. Die Struktur im Schakalrudel ist nicht so hierarchisch.

Aber Vorsicht, Schokolade ist giftig für Hunde, und Zucker schädigt den Sehnerv. Die Süßigkeitenhunde werden später blind.

Die Nahrung der Menschen kann auch für Hunde o.k. sein oder halt für beide nicht gesund, wie z.B. Fertigspeisen mit zu viel Salz, Zucker und weiteren Zusatzstoffen.

Schokolade und Zucker für Hunde und Katzen ganz schlecht! Wird aber gerne gefressen, weil der Rahm oder anderes Fett so unwiderstehlich wirken.

Schokolade macht Vergiftungen, Zucker führt zur Erblindung!

https://www.erste-hilfe-beim-hund.de/cgi-php/rel00a.prod/joomla/Joomla_1.6/index.php/theobromin

Auch Süssstoffe schaden der Leber ...

https://www.fellomed.de/ratgeber/giftig-hund-katze/birkenzucker-xylit-giftig-fuer-hunde/

Ein gesundes Tier ist keine Gefahr für Menschen.

Die meisten Tiere pflegen ihr Fell ja immer mit der Zunge. Normaler Speichel wirkt da sogar gegen Mikroben.

Ob Reiter, Bauer oder Tierhalter, alle haben über das Fell also immer auch Kontakt mit Speichelresten de Tiere. Niemand wäscht deswegen ständig.

Nach der Arbeit und vor dem Essen soll man trotzdem Hände waschen nicht vergessen! ... und allgemein: nicht mit den Händen ins Gesicht fassen.

lieben Gruss mary

Was möchtest Du wissen?