Ist es für den Arbeitgeber teurer wenn er anstelle von einer Vollzeitkraft die selben Stunden auf 2 Teilzeitkräfte aufteilt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eine eigenartige Frage, die man so einfach nicht beantworten kann, denn dazu müsste man auch wissen, welcher Tarifvertrag, bzw. Arbeitsvertrag vorliegt.

Außerdem welche Zusatzleistungen wie z.B. VWL, BAV, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Bonuszahlungen usw. den Arbeitnehmern zustehen.

Und viele dieser Zuschüsse richten sich nicht nach dem Brutto-Einkommen, sondern evt. nach den betrieblichen Leistungen.

Die Lohnsteuer ist dem Arbeitgeber doch egal. der behält sie nur ein und leitet sie weiter.

Der Vorteil bei zwei Teilzeitkräften besteht darin, dass wahrscheinlich nie BEIDE gleichzeitig krank werden oder in den Urlaub gehen.

Bei der gleichen Stundenzahl sind die Kosten ungefähr gleich.

Natürlich sind 2 Mitarbeiter auf einer Stelle teurer als einer, beim Lohn selber nur minimal

Aber Dienstplangestaltung, Krankheits- und Urlaubsvertretung etc. erfordern eben den doppelten Aufwand

Nightstick 17.08.2016, 21:34

Auch die Lohnnebenkosten, z.B. die freiwilligen sozialen Leistungen, sind höher!

0
lalala321q 17.08.2016, 21:45

ja aber z.B. fällt keine oder nur wehr wenig Lohnsteuer an, wird gleicht sich das nicht wieder aus?

0
Midgarden 17.08.2016, 21:49
@lalala321q

Kaum, zumal das ja von der Steuerklasse der beiden Kräfte abhängt

Kein Arbeitgeber wird freiwillig eine Vollzeitkraft durch 2 Halbtagskräfte ersetzen

0
Nightstick 17.08.2016, 21:51
@lalala321q

@lalala321q

Das ist leider Unsinn, weil die Lohnsteuer der Arbeitnehmer zahlt, und nicht der Arbeitgeber!

0
Midgarden 17.08.2016, 21:55
@Nightstick

Der Arbeitgeber muß sie aber abführen und bei 2 Arbeitnehmern statt einem hat er den doppelten Aufwand ;-)

0
Nightstick 17.08.2016, 22:02
@Midgarden

Das ist zwar richtig, aber das hat @lalala321q nicht gemeint.

0
Midgarden 17.08.2016, 22:08
@Nightstick

Stimmt - da habe ich nicht gut bei der Zuordnung aufgepaßt ;-)

@lalala321q fragt zwar vordergründig, ob das für den AG nicht teurer ist, aber alle seine Nachfragen unterstellen ja eher eine Ersparnis *g*

0
DerHans 17.08.2016, 22:35
@Midgarden

Die Lohnsteuer ist dem Arbeitgeber vollkommen egal

0

Ja, zwei Teilzeitkräfte sind teurer als eine Vollzeitkraft. Abgesehen vom Mehraufwand bei der Dienstplanerstellung muss der Arbeitgeber ja zusätzlich zum Bruttolohn auch noch Arbeitgeberabgaben und Arbeitgeber-Sozialversicherungsbeiträge zahlen.

Nightstick 17.08.2016, 22:00

Ich möchte jetzt nicht zu sehr ins Datail gehen, aber diese Begründung greift nur, wenn beide Bruttoverdienste (zusammengerechnet) die BBG übersteigen.

Und die sonstigen AG-Abgaben, wie z.B. die Beiträge zur BG, errechnen sich meistens aus der Gesamt-Bruttolohnsumme.

Allerdings wären auch die Verwaltungskosten höher, denn es müssten ja zwei Personen abgerechnet werden.

0

Es ist billiger.  Deshalb haben manche Branchen fast nur noch 450 Euro Jobs im Angebot. Z.B. Verkäuferinnen im Supermarkt oder Frisöre. So spart die Firma richtig Geld  und im Krankheitsfall kann man die Arbeit besser auf die Anderen verteilen.

Leider bleibt  der Arbeitnehmer dadurch auf der Strecke und endet später im Altersarmut.  Aber das interessiert  niemanden bisher. ...

Midgarden 17.08.2016, 21:30

Eine Halbtagsstelle ist kein 450€-Job - bitte nicht verwechseln!

0

Was möchtest Du wissen?