Ist es falsch Adolf Hitler als das "absolute Böse" darzustellen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mal andersherum gefragt: Was wäre daran falsch?

Also gut, Stalin und Mao sind in einer ähnlichen Kategorie, daher ist er vielleicht nicht das ABSOLUTE Böse. Das habe ich soweit verstanden.

Wenn das deine Frage war, dann muss man sagen, dass es die genannten Leute ähnlich schlimm war und daher Hitler vielleicht nicht das "absolute" Böse ist.

Einige beantworten aber die Frage, ob es richtig oder falsch ist, Hitler überhaupt als böse zu bezeichnen. Also ich sehe da kein Problem. Böse sind ja Leute, die ganz bewusst gegen einen moralischen Konsens handeln und zwar wiederholt und in schwerwiegender Weise (diese Definition habe ich jetzt mal aus der Hüfte geschossen, die ist aber ganz ok glaub ich).

Man kann natürlich auch bei solchen Leuten nach Motiven fragen, die durchaus auch nachvollziehbar sein können, aus denen aber nicht dieses konkrete Handeln folgt.
Wovon ich Abstand nehmen würde, ist die Idee, dass Leute einfach so - also komplett motivlos - böse sind.

Björn Höcke meinte das mit absolute Böse und dafür wurde er angefeindet..

0
@Bodybuilder99

Das ist ja auch extrem dumm von ihm.

Zitat: "Das Problem ist, dass Hitler als absolut böse dargestellt wird. Aber selbstverständlich wissen wir, dass es in der Geschichte kein Schwarz und Weiß gibt.“

Das ist maximal ungeschickt formuliert. Warum genau ist das ein Problem, dass er als das absolut Böse dargestellt wird? Warum muss man Hitlers Handeln relativieren oder differenziert betrachten? Was genau treibt Höcke hier an? Also da ist definitiv Erklärungsbedarf - dahinter kann sehr leicht rechtsradikales Gedankengut stehen.

Als Politiker hat man ja auch eine gewisse Signalfunktion und es gibt eben auch Zwischentöne. Das kann ja sehr gut von Nazis verstanden werden als "Höcke ist einer von uns".

Also ich weiß nicht - wenn er tatsächlich nicht so rechtsradikal sein sollte: Wie blöd kann man sein, so ein Statement abzugeben?

0

Irgendjemanden als das absolute Böse darzustellen ist immer falsch. Generell das Konzept von Gut und Böse. Auch Hitler hatte seine Motive und verschiedene Seiten. Zweifellos waren diese Motive aus heutiger Sicht schwer zu verurteilen, aber es ist definitiv falsch, ihn als das absolute Böse zu bezeichnen, weil das die Geschichte auch einfach herunterspielt. In den Schulen wird ja auch beigebracht, was Hitlers Interessen und Motive waren, und nicht: Hitler war böse.

Man sollte den Adolf Hitler so sehen, wie er gewesen ist.

Bei der Beurteilung seiner Persönlichkeit sollte man berücksichtigen, was er angerichtet hat. Da braucht man nicht mit anderen Personen vergleichen.

Er war sicher kein guter Mensch. Ihn als böse zu betiteln kann jeder machen wir er will, manche scheinen ihn ja gut zu finden andere nicht. Wie auch immer dennoch hat er in der deutschen Geschichte mitgewirkt und gewisse Dinge auch nicht schlecht gemacht. Klar war es absolut grausam aber politisch und wirtschaftlich waren einige Dinge okay

ja, ist falsch

kein Mensch ist nur böse, aber die gewaltige Tötungsmaschinerie ist das absolute Grauen

Was möchtest Du wissen?