Ist es fair, dass der Staat einen einbuchten wird, wenn man ein Verbrechen begeht aber einen nicht vom Leben befreit, wenn man genug davon hat?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Naja also ich denke, dass man das differenziert sehen muss.

Es sollte schon gewisse Gesetze geben, damit nicht jeder macht was er will und somit andere gefährdet.

Die 2. Sache, also wie du es sagst, dass der Staat einen "Vom Leben befreit" ist denke ich, nochmal eine andere.. 

Leider ist dieses Thema meist Tabu und es gibt natürlich Vor- und Nachteile, dass das so ist. Allerdings hat das nichts mit Fairness zu tun, sondern evtl. Eher mit Selbstschutz. 

Diese Gedanken können krankhaft sein und wieder verschwinden.  Man kann es nicht rückgängig machen und eine gewisse "Fürsorgepflicht" ist da, denke ich, von der Seite vom Staat auch nicht verkehrt. 

Aber es ist definitiv ein schwieriges Thema, das man auch nicht so leicht in ein paar Sätzen beantworten kann und vorallem dann nicht, wenn man sein Gegenüber nicht kennt und einschätzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?