Ist es Fair , dass manche Arbeitgeber Super Geschwindigkeit verlangen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Nein, ist es nicht. 

Habe auch schon Akkord gearbeitet. Aber als Leiharbeiter trotzdem nicht bezahlt bekommen. Manchmal werden die Zeiten einfach gekürzt, so dass man es evtl gar nicht mehr schafft. Wenn ich dann unsere Kassiererin hier sehe, die im Wohlfühltempo arbeitet, kann man schon wütend werden. 

Manche Jobs sind unmenschlich. 

Das Problem bei deiner Frage sind deine sehr subjektiven Begriffe: "Super Geschwindigkeit", "Ruhe" und "langsam".

Was für den einen "langsam" ist, kann für einen anderen schnell sein. Und deine "Super Geschwindigkeit" kann für jemand anderen allenfalls gemächlich sein.

Niemand kann dir hier sagen, ob das Arbeitstempo und die Leistung die in deinem Betrieb verlangt wird, noch im Rahmen des üblichen ist oder ob dein Arbeitgeber ein verfluchter Ausbeuter und Menschenschinder ist.

Wenn du die Überzeugung hast das du mehr leisten musst, wie ein normaler Arbeitnehmer leisten kann, wende dich an deinen Betriebsrat, wenn es einen gibt. Wie sehen denn das deine Kollegen/innen?

Aber Fakt ist auch, dass es je nach Job und Firma, nun mal unterschiedliche Arbeitsbedingungen gibt.

Eine Alternative die man immer hat, ist natürlich sich einen besseren Job zu suchen.

Verträge macht man, damit man sich verträgt. Das gilt auch für Arbeitsverträge. Wenns garnicht anders geht nachverhandeln oder kündigen.

Bei Akkord ist das völlig normal.

Wenn Du dann auch noch Akkord in einem Team arbeitest, dann solltest Du aus gesundheitlichen Gründen nicht der Lahmar.sch der Gruppe sein....

Abgesehen davon:

Fast überall gibt es Zeitvorgaben in den Berufen.
Einige sogar schriftlich.

In Werkstätten z.B. gibt es für alle möglichen Arbeiten an Autos Vorgaben, in welcher Zeit was für eine Reparatur abgeschlossen sein muss.

Trödelt der Mitarbeiter rum oder ist mega ungeschickt, dann muss die Werkstatt Teile des Gewinns einbüßen, weil sie keine "Phantasie-Zeiten" mit den Kunden abrechnen darf.

Wenn Du bereits auf maximaler Geschwindigkeit arbeitest und auch keine Möglichkeiten siehst, Dich zu verbessern - dann solltest Du vielleicht einen anderen Job suchen.

Dein Arbeitgeber wird sich nicht ändern, um es Dir recht zu machen.

Grüße, ----->

tsameem34 30.06.2017, 11:22

Du stimmst zu , dass manche Jobs keine Geschwindigkeit verlangen ? 

0
PoisonArrow 30.06.2017, 11:35
@tsameem34

Fast überall gibt es Zeitvorgaben in den Berufen.

wie ich schon sagte, fast überall wird die Einhaltung eines Zeitrahmens verlangt.

Auch, wenn es keine fest definierten Zeiten gibt (wie z.B wenn eine Sachbearbeiterin bei der Stadtverwaltung ein Formular ausfüllt), wer da permanent trödelt und die Hälfte von dem schafft, was andere leisten, kriegt irgendwann eine Ansage.

In einigen Bereichen ist Qualität sehr viel wichtiger als die Geschwindigkeit, wobei auch dort gewisse Grenzen gesetzt sind, was die Bearbeitungszeit angeht.

Das ist auch völlig ok.

Schließlich würdest DU doch auch nicht 70 statt 40 Cent für ein Brötchen bezahlen wollen, wenn die genauso schmecken wie immer - nur weil der Bäckergeselle etwas langsamer ist...

0

In fast allen Berufen gibt es mehr oder minder genaue (knappe) Zeitangaben, in denen definierte Leistungen zu erbringen sind, egal wie viel oder wenig man dort verdient.

Frag zB mal Menschen, die in der Gastronomie oder in pflegerischen und ärztlichen Tätigkeiten arbeiten. 

Ja es ist so, dass manche Jobs richtig müllig sind und manche richtig gut. Egal in welcher Branche. Letztendlich wird aber derjenige besser und auf Dauer effizienter arbeiten, der sich wohl fühlt.
Ergo: Chefs die derartiges verlangen sind selbst schuld. Ich würde von solchen Firmen eine extra Steuer fürs Mitarbeitergesundheitskonto verlangen. Leider kriegt man die Grenzen dazu nicht geregelt.

Es ist nun mal so das jeder Mitarbeiter einen Gewissen ertrag bringen muß, bei mir in der Firma zb muß jeder 450€ am Tag erwirtschaften, Mit Leiharbeiter als Unterstützung sogar noch weit mehr als das Doppelte

Deswegen ist es ja auch Arbeit und kein Kaffeekränzchen

tsameem34 30.06.2017, 11:14

ich hab bei einem Arbeitgeber gearbeitet. Er zahlt 11 EUR . Renovierung eines SUPERmarkts . Ich arbeite in Ruhe . Er hat nix gesagt. 

0
Redgirlreloadet 30.06.2017, 11:21
@tsameem34

Ja mag sein aber du kannst nicht davon ausgehen das das überall so ist und grade in Germany hast du eher den Fall das Schnell schneller am schnellsten verlangt wird, übrigens 450€ Am Tag ist zb bei meinen Chef auch kein leichtes unsere Preise sind nämlich vergleichbar mit dehnen von Kik (nur das wir keine klamotten Verticken) und das heist wirklich ranklotzen um das ziel zu erfüllen

0

So sit das Leben - wer im Arbeitsleben ist, muss auch etwas erbringen - dafür gibt es jeden Monat eine Überweisung

wer mir Akkord nicht klarkommt muss sich etwas anderes suchen ....

Mit fair oder nicht fair kann man hier schlecht argumentieren. Die Welt ist nicht fair. Manche Arbeitgeber sind Deppen, das stimmt. Mehr gibt's dazu glaube ich nicht zu sagen.

Dann muss man sich halt nen anderen Job suchen.

Manche bekommen sogar Weihnachtsgeld, manche nicht.

Manche müssen in der Produktion bei 40 Grad arbeiten, manche sitzen im Büro mit einer Klimaanlage.

 

 

tsameem34 30.06.2017, 11:11

Also , du stimmst zu , Manche Jobs sind ummenschlich . und manche jobs sind gut . 

0
MuhiGsxR 30.06.2017, 11:14
@tsameem34

Ja klar sind manche Jobs nicht das Gelbe vom Ei. Das ist einem seit der Kindheit bewusst (Papa muss länger arbeiten, Papa ist auf Montage, Papa ist auf ..., sehr viele Sachen halt)

Würde nicht unbedingt als "Putzkraft" arbeiten wollen, oder findest du, 9€ die Stunde sind "angemessen" dafür, dass man den ganzen Tag sche**e wegputzt?

0
MuhiGsxR 30.06.2017, 11:11

Ggf. kann hier auch eine Gewerkschaft und/oder Betriebsrat helfen. Ab 5 Arbeitnehmern, wovon 3 Wählbar sind, darf man einen Betriebsrat gründen.

0

ja das ist überall sooooo - normal -

lesterb42 30.06.2017, 11:39

Nein. Das ist nicht überall so. Die überwiegende Zahl der Arbeitgeber sind sich der Verantwortung ihren Mitarbeitern gegenüber (nicht zuletzt aus Eigeninteresse) durchaus bewust.

0

Was möchtest Du wissen?