Ist es erlaubt während der islamischen Fastenzeit Alkohol zu trinken?

16 Antworten

wenn mann die Schäden zusammenzählt,die durch Alkohol entstanden sind,würde man tausende von Bädern schreiben.wievile Schlägereien,morde,Ehescheidungen,trennungen,mutwillige Zerstörungen(volksschaden)Autounfälle,Krankenhauskosten,die wir mittragen müssen(höhere AOK Beiträge)usw.zerstörte Freundschaften und vieles mehr.Also muß hinter dem ein genialer DENKER stehen.

Während des Ramadan muss ein Gläubiger wie gesagt fasten - Fastenbeginn ist eigentlich bei Morgendämmerung und das dauert bis Sonnenuntergang. Grob gesagt darf ein Muslim nur essen, wenn es dunkel ist. Fasten heißt aber mehr: während der Fastenzeit darf ein Muslim kein irdische Substanzen, Speisen und Getränke zu sich nehmen. Er darf keinen Alkohol trinken, darf nicht rauchen und darf keinen Geschlechtsverkehrt haben. Dazu ist jeder mündige und volljährige Muslim verpflichtet, sofern er körperlich dazu in der Lage ist. Darüber hinaus sollte ein Muslim sich aller negativen Tätigkeiten enthalten (Lügen, verleumden, beleidigen usw.).

super erklärt dh

0

im Islam ist das verboten,was deiner Gesundheit,die der anderen,deiner Familie,deinen mitmenschen,der umwelt schadet verboten.im Alkohol gibt es keinen einzigen Vorteil.aber unzählige Nachteile.Der Volkswirtschaftliche Schaden ist höher als die Einnahmen durch Steuern.schaut im internet nach,über den Schaden den Alkohol an der Menschheit anrichtet.es ist kein ausgedachtes Ding vor 1500 jahren.

Was möchtest Du wissen?