Ist es erlaubt Mohammed-Abbildungen zu zeigen(schule)?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Frage ist doch: Erkennst du schon an, dass in Deutschland religiös bedingte Regeln für dich als Nichtmoslem gelten? Das wäre schlimm.

 Es gelten nur und ausschließlich unsere Gesetze und nach denen gilt Meinungsfreiheit, einschließlich einer bösen Mohammedkarikatur. 

Ich kann hier nur meine persönliche Meinung wiedergeben. Das angebliche Verbot geht meines Erachtens auf folgende Überlegung zurück: Man kann Gott nicht darstellen, weil es es kein Wesen ist, von dessem Äußeren wir irgendeine Vorstellung haben. Wenn nicht sogar der Begriff "Wesen" schon unzutreffend ist. Und so denke ich, dass es im Islam - wie in der christlichen Religion auch - Gebote gibt. Eines dieser Gebote im Islam lautet, Gott nicht darzustellen; und zwar genau aus dem oben genannten Grund. Das ist meine Vermutung, aber Gewissheit habe ich darüber nicht.

Im Laufe der Geschichte hat "man" (wer auch immer das gewesen sein soll), dieses Gebot in ein Verbot umgewandelt. Ähnlich verhält es sich mit dem Verbot, kein Schweinefleisch essen zu dürfen. Auch dafür wird es ursprünglich rein praktische Gründe gegeben haben. Das es angeblich unreines Fleisch sein soll, kann bedeuten, dass es nicht so lange haltbar war, wie beispielsweise Lammfleisch. Es folgte also die Empfehlung (Gebot), es lieber nicht zu essen.

Selbst wenn also heute laut Koran ein ausdrückliches Verbot der Darstellung Mohammeds besteht, fragt sich, ob dies auch für Ungläubige gilt. In islamischen Länder ist der Inhalt des Koran gleichzeitig die Religion und das Gesetz. Bei uns ist die Religion von den Gesetzen getrennt.

Wenn Du nicht auf eine islamische Schule gehst, kann Dir niemand verbieten, Gott darzustellen. Mal davon abgesehen, dass ich nicht weiß, auf welche Weise Du ihn darstellen willst und woher Du die Gewissheit nimmst, dass Gott genau Deiner Darstellung entspricht.

Natürlich kann sich ein Moslem von Deinem Versuch der Darstellung auf den Schlips getreten fühlen. Das kann immer passieren.

Gruß Matti

Ich mach keine Satire o.ä. und weiß auch dass es mir vom Gesetz her nicht verboten werden kann. Die Frage hat sich eher auf die liberalen Muslime bezogen. Trotzdem danke für die gute antwort :)

1

Stellt sich die Frage, wonach Du Dich richten willst:

  1. Das Deutsche Recht erlaubt Dir die Darstellung Muhammads.
  2. Der Quran verbietet die bildhafte Darstellung Muhammads NICHT, so dass es gemäß der Maßgabe - alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt - erlaubt sein MUSS.
  3. Es gibt Millionen von Muslimen, die der Meinung sind, dass es verboten ist. Und viele von ihnen nehmen sich das absurde Recht heraus, sich persönlich angegriffen zu fühlen, wenn Du Muhammed zeichnen würdest.

Also .... es ist Dir nicht verboten .... UND  ..... Du solltest gut darüber nachdenken, ob Du es tun willst. Immerhin genügt ja ein einziger Hitzkopf, um Dir an den Kragen zu gehen. Da nutzt Dir Dein "gutes Recht" dann auch nichts mehr.

In schā'a llāh

Ein Weg könnte sein, Allah hinter einer Wolke oder Muhammad hinter dem Mond zu "verstecken".

3

Also hi ich bin Muslimin und Gott(swt) darzustellen ist verboten.Aber ich weiss nicht ob das auch für mohammed gilt da er ja ein Prophet war /ist.und es deswegen eigentlich ein normaler Mensch (paar Abwandlungen)aber äusserlich auf jeden Fall wie ein Normaler Mensch aussah.und da er aussah wie ein normaler Mensch und du keine Beleidigungen (oder änliches)machst ist es glaub ich ganz okay☺

Mohammed war kein Prophet.

0
@schnoerpfel

doch für dich nicht aber für alle Muslime ist er definitiv ein Prophet und auch der letzte!

aber da du Christ bist ist er für dich keiner....sehr dummer Kommentar auf meine Antwort.WEnn man keine Ahnung hat,dann schreibt man auch nix

0

Muss erst später verboten worden sein, denn es gibt ja alte (= antike) Gemälde von ihm.

Ja genau, deswegen frage  ich ja so :D auf wikipedia sind ja auch alte darstellung aus der timuriden zeit oder von den alten kaliphen

0
@Icem12

Ich weiß ja nicht, in welcher Funktion (Lehrer oder Schüler) und in welchem Zusammenhang du evtl. überlegst, sie zu zeigen.
Aber da es heute anscheinend verboten ist, würde ich es lassen.

Völlig unabhängig davon, welche Einstellung man selbst hat - es hat etwas mit Respekt zu tun. Man muss nicht provozieren.

2
@latricolore

Ich möchte ein BIld in eine GFS reintun in der man den Erzengel Gabriel sieht, wie er Mohammed die Botschaft offenbart. Ich finde es nur irgendwie dämlich, dass das verboten sein soll, da es schon darstellungen gibt und diese ja auch net entfernt werden und da es auch Jesus-Bilder und Gottesbilder sogar im Fernsehen gibt aber wenn man das beim Islam macht soll es schlimmer sein? Naja ich werds dann halt net reintun.. 

0
@Icem12

Geht es dir um deine muslimischen Mitschüler?
Diese GFS sieht aber doch nur dein Lehrer, oder ist es eine Präsentation?
Im ersten Fall spricht mMn nichts dagegen.

1

Ich bin zwar kein Muslim, aber ich bin mir sehr sicher, dass es in den meisten Ausrichtungen streng verboten ist

ich finde es lächerlich, kein Mohammed Abbild zu zeigen, nur weil sich ein paar salafistische Spinner darüber aufregen, ...denn kein liberaler Muslime stört sich daran.

Man kann es nie allen recht machen, und radikale Islam-Ansichten sollten man bei uns nicht zulassen.

erinnerst du dich an die Satyre-Zeitschrift in Paris? Ich würde es nicht tun

Im Islam ist es verboten einen Propheten bzw. Allah abzubilden. Niemand weiß genau, ob jene Abbildung wirklich stimmt und nicht den Propheten bzw. Allah verletzt.

LG

gutefrageuser03

Nein, das ist nicht im ISLAM verboten. Das ist nur bei islamischen Hardlinern verboten.

0

Was möchtest Du wissen?