Ist es erlaubt mit 25 km/h Bescheinigung 30 km/h zu fahren?

5 Antworten

Die 25 km/h-Begrenzung bezieht sich nur auf die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit, d.h. die Geschwindigkeit, die das Fahrzeug auf ebener Strecke aus eigener Kraft erreicht. Folglich: Ja, du darfst schneller als 25 fahren, wenn das Gefälle es zulässt.

Auf ebener Strecke musst du laut OLG Karlsruhe bei mehr als 20% Überschreitung erkennen, dass das Fahrzeug zu schnell ist. Hier wären die 30 km/h, gemessen mit GPS bei Windstille, also gerade noch an der Grenze.

Nun die Anzeigen auf dem Tachometer dürfen nicht niedriger sein als in der Realität.

Da es aber Messfehler gibt, die sich nicht vermeiden lassen, zeigen Tachos eher ein zwei Kmh zuviel an.

Und 3 KMH werden einem bei einer Verkehrskontrolle ab gezogen. Somit dürftest du straffrei bleiben. Zumindest bei 5 KMH.

Bei 10 ist das schon was anderes.

Sollte dein Fahrzeug manipuliert sein um mehrals 25 zu laufen wäre das nochmal was ganz anderes und kann sehr teuer werden.

Wenn der Roller im original Zustand ist und vom Werk aus 30 kmh fährt , sollte es eigentlich keine Probleme da liegen, aber bei 35 km/h wäre ich mir da nicht so sicher.

im Titel steht 30 , in der Frage schon bis 35 Kmh

Du dürftest keine Probleme bekommen, die Mofas in meiner Jugendzeit fuhren Werksseitig alle ca. 35 KM/H bis 45 KM/H. Wenn die Polizei einen angehalten hat wurden die Zähne des Ritzel gezählt, wenn das OK war durfte man weiterfahren.

Mit unserer Puch von früher waren wir deswegen vor Gericht.

0
@Maritma

Ich hoffe ihr habt gewonnen, 1981 als ich Mofa fuhr, liefen alle Mofas ca. 40 KM/H unfrisiert. Polizei hat das wenig Interessiert.

0
@olli20021

Nur, weil mein Freund und Besitzer mit im Gerichtssaal war. Gefahren war mein Sohn.

Sie wollten es auch noch untersuchen, aber er behauptete, das gibt's nicht mehr.

Bei der Kontrolle war ein Polizist damit zur Probe gefahren.

Langsamer können wir es auch nicht machen. Zu schnell für ein Mofa.

0

Was möchtest Du wissen?