Ist es erlaubt Mietkaution egal wo anzulegen oder kann das der vermieter bestimmen wo sie angelegt wird?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es besteht die Möglichkeit, dass Du selbst ein Sparbuch einrichtest, für dass Du dann eine Verpfändungserklärung zugunsten des Vermieters ausstellst. Diese bekommt der Vermieter und gibt sie Dir wieder, wenn Du ausziehst und keine Schäden vorliegen. Mit anderen, sicheren Anlageformen müßte das auch gehen. Ob Du ein Recht darauf hast, weiß ich nicht. Selbst wenn, könnte der Vermieter ggf. die Unterzeichnung des Mietvertrags einfach verweigern, in dem die Kautionszahlung auch geregelt ist. Ich selbst (nur so als Tipp) richte mit der Kaution immer ein Sparkonto bei der GLS Gemeinschaftsbank an. Da gibt es zwar keine großen Zinsen, aber dafür wird weder Rüsting, noch umweltschädigende Projekte, sondern umweltfreundliche, gesellschaftlich nützende Projekte finanziert (Das Geld ist sicher, die machen das seit über 30 Jahren). Das Konte ich auch nett bisher den meisten Vermietern verkaufen.

Mein Vermieter handhabt es folgendermaßen: die Kaution wird auf einem Sparbuch deponiert, welches dem Vermieter übergeben wird. Ob es überall so gemacht wird, weiß ich nicht.

komaberl18m 20.01.2008, 11:48

Wenn keine Verpfändung vorliegt, geht der Mieter als Kontoinhaber zur Bank, erklärt den Verlust des Buches und lässst sich das Geld auszahlenö. EXTREM riskant für den Vermieter.

0
kunni 20.01.2008, 13:34
@komaberl18m

hallo Kommaberl18m, stimmt. Im Normalfall läuft doch die Sache so ab. Der Mieter überweist seine Kaution, die auf dem Überweisungsträger ja also solche gekennzeichnet ist auf das Konto des Vermieters. Dieser legt das Geld mind. auf ein Sparbuch an. Der Vermieter kann so bei Bedarf über die Kkaution verfügen. Der Mieter hat den Nachweis der Zahlung. Sicherheit für beide.

0

der vermieter muss die kaution mindestens mit einfachem sparbuch gewinnbringend anlegen.

das muss er auch auf den namen des mieters anlegen, nicht auf seinen eigenen.

das geld nur auf seinem girokonto bunkern und ständig damit arbeiten darf er nicht.

Der Vermieter legt die Mietkaution an, nicht der Mieter, denn sonst hätte der Vermieter ja keine Verfügungsgewalt und der Sinn einer Mietkaution wäre ausgehebellt.

HerrLich 19.01.2008, 19:19

kann ich das eine "L" bitte wiederhaben?

0
critter 19.01.2008, 19:20

Aber der Mieter sollte schon mit dem Vermieter reden, dass dieser die Kaution besser verzinst anlegt als auf einem normalen Sparbuch.

0
HerrLich 19.01.2008, 19:25
@critter

Das BGB sagt: "Die Vertragsparteien "können" eine andere Anlageform vereinbaren." Der Vermieter kann die Anlageform aber allein bestimmen

0
sambaHB 19.01.2008, 19:34

Das stimmt so nicht, eine Verpfändung ist auch zulässig. Siehe meine Antwort unten.

0
HerrLich 19.01.2008, 19:39
@sambaHB

Meine Aussage ist richtig und widerspricht Deiner nicht.

0
sambaHB 19.01.2008, 19:47
@HerrLich

Doch, Du schreibst, dass der Vermieter anlegt. Das ist nicht zwangsläufig der Fall, auch der Mieter kann dies tun und die Anlage verpfänden, um dem Vermieter die Verfügungsgewalt zu geben.

0

Was möchtest Du wissen?