Ist es erlaubt in der Buchhandlung gestattet ein ganzes Buch zu lesen oder sagen die Verkäufer nach einiger Zeit etwas dagegen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo!

Das kommt auf die Buchhandlung an. Von einer Niederlassung der Firma Hugendubel kenne ich's bspw., dass da im Obergeschoss sogar Lesesessel stehen, in denen wann immer ich dort aufkreuze Leute sitzen & Bücher oder dort zum Kauf ausliegende Zeitschriften lesen. Teilweise mehrere Stunden lang. Die Angestellten gehen da nicht drauf ein, ich denke auch dass diese Sessel extra für solche Besucher da sind :)

In einer kleinen Buchhandlung habe ich es aber schon mal erlebt, dass ein junger Kunde in einem dort ausliegenden Buch einige Sekunden über den Klappentext auf dem hinteren Umschlag linste & die Verkäuferin ihn gleich ziemlich barsch mit "junger Mann, wir haben hier keine Lesestunde" anfuhr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich warte dann auf die Anschlussfrage: Ich habe gerade für ein neues Buch den vollen Preis gezahlt, aber es wurde offensichtlich schon mehrfach gelesen, so eine Unverschämtheit.

Eine Buchhandlung lebt davon, Bücher zu verkaufen. Wenn du lesen willst, geh in die Bücherei.

Einige große Ketten-Buchhandlungen haben Leseecken für die Kundschaft, denen kann es rechnerisch aber auch egal sein, ob sie dafür einige Bücher aussortieren müssen, die sich dann nicht mehr verkaufen lassen. Wenn du also in einem Laden schon statt zu kaufen lesen willst, dann geh wenigstens zu denen, die das auch einkalkulieren. Wenn du das in einer normalen Buchhandlung machst, die vom Verkauf lebt, musst du damit leben, irgendwann auf dein Verhalten angesprochen zu werden, wenn du nicht die Absicht hast, auch etwas zu kaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur solange die Bücher super aussehen, können sie zum vollen Preis verkauft werden. Wenn jeder sie im Laden durchlesen würde, sähen sie Seiten schnell so unförmig aus, dass sie nur noch als Mängelexemplar verkäuflich wären.

Kleine Händler werden dich also nach einer Weile darauf ansprechen, dass du das Buch bitte entweder kaufst oder deine Fettfinger davon lässt.

Große Handelsketten lassen dich eventuell in Ruhe, weil sie hoffen, dass du dann wieder kommst und irgendwann, wenn dein Platz besetzt ist, das Buch kaufst.

Der anständige Weg ein Buch gratis zu lesen geht jedoch so:

  • Melde dich in deiner Stadtbücherei an. Such das Buch im Katalog.
  • Ist es im Katalog bekannt? Dann hol es aus dem Regal oder bestell es vor (falls ausgeliehen).
  • Fehlt es im Katalog? Dann schlage dem Personal vor, das Buch anzuschaffen. Mit etwa Glück ist es nächstes Jahr da.
  • Jetzt kannst du das Buch entweder vor Ort lesen oder kostenlos ausleihen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir erschließt sich die Logik nicht, bei der Aussage man dürfe dort nicht solange lesen wie man wolle. Schließlich liest man die Buchstaben ja nicht raus und solange das Buch hinterher ungebraucht aussieht kann ich nur folgende Auswirkungen erkennen: Der Laden ist voll und das zieht mehr Leute an, die Kunden fühlen sich willkommen, wenn ihnen keiner vorschreibt wieviele Seiten sie lesen dürfen. In einem Laden wo damit gegeizt wird habe ich noch nie gekauft. In meinem laden dürften alle solange lesen wie sie wollten. Wenn das Buch hinterher kaputt ist, muss es halt gekauft oder als Bruch abgeschrieben werden wie bei allen anderen Waren in einem anderen Markt auch. Und das kann überings auch beim aufschlagen der ersten Seite passieren. Also zur Frage : ich lese da immer solange ich will, solange ich brauche um mich zu entscheiden, kann auch schon mal länger dauern. Rausschmeißen wird dich niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die meisten Bücher in einer Buchhandlung sind in Folie eingeschweißt und das ist auch gut so. Ich möchte kein Buch kaufen, was ganz offensichtlich schon Seite für Seite aufgeblättert und gelesen wurde. Das sieht man dem Buch nämlich an.

Warum gehst du nicht in die nächste Bücherei oder Bibliothek? Da kannst du den ganzen Tag Bücher, Zeitungen und Zeitschriften lesen. Dafür ist weder eine Anmeldung noch eine Gebühr fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn zum Lesen ein Platz geschaffen worden ist, können sie Dir das nicht verbieten, aber aus Höflichkeit solltest du pro Stunde  auch ein Buch kaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tamtamy
15.11.2016, 15:35

Witziger Tarif!

0

Das wird eigentlich nicht akzeptiert.
Die Läden verstehen sich als Händler und nicht als Bibliothek.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du verwechselst da was.

In einer Buchhandlung sollst Du Bücher kaufen.

Lesen sollst Du sie in einer Bibliothek, einer Bücherhalle oder zu Hause. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andere Frage, wie lange brauchst du für ein Buch? Wenn es 20 min sind, dann hat keiner etwas dagegen. Wenn du 6  Stunden brauchst, vermutlich schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche Buchhandlungen haben gemütliche  Leseecken. Wenn der Buchladen und das Peronal links angehaucht sind, darf man das heimlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke nicht dass es gestattet ist, .. nen kurzen Blick ok, aber das ganze Buch ?? nee das geht nicht, die Leute wollen ja was verkaufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?