Ist es erlaubt einer Katze einen islamischen Namen zu geben?

12 Antworten

Trollst Du?! Die Frage sowie Dein Profil legen den Verdacht nahe.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass es sich um eine ernster Frage handelt:

Selbstverständlich kannst Du Deiner Katze einen Namen geben, der Dir gefällt.

Was Du aber auf keinen Fall darfst: eine junge Katze einzeln halten.

Katzen sind hochsoziale Tiere, sie brauchen zwingend Kontakt zu Artgenossen, die Einzelahltung von Kätzchen und von Wohungkatzen bedeutet Tierquälerei.

Ein einzelne Katze kommt nur dann in Frage, wenn es sich um eine erwachsene Katze (kastriert, geimpft und gechipt) handelt, die direkt nach wenigen Wochen in den Freigang kann oder eine ältere Katze, die aufgrund jahrelanger Einzelhaltung gegenüber Artgenossen so stark gestört ist, dass man sie nicht mehr mit einem Artgenossen vergesellschaften kann. Solch eine Katze darf man aber nur dann nehmen, wenn für den Rest des Katzenlebens sichergestellt ist, dass sie nur wenige Stunden, wenn überhaupt, täglich alleine bleiben muss. Fährt man in Urlaub, muss jemand bei der Katze wohnen.

Hier z. B. kannst Du Dich darüber informieren (www davorsetzen):

.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/


Bei der Namensgebung deines Kätzchens sind dir natürlich keine Grenzen gesetzt :)

Die Frage ist: gibt es denn überhaupt "islamische Namen"? Oder sprichst du nicht einfach von in islamischen Ländern verbreitete Namen, und bläst hier nur ein erdachtes Problem auf?

Selbst" Mohammed" ist schließlich ein gebräuchlicher Name.

Vor allem gab es diese Namen schon vor dem Islam.

Das stand hier schon mal, hat jemand löschen lassen - warum? Daß der Support keine Ahnung hat, kann ich mir allerdings auch denken, aber seit wann werden hier Fakten gelöscht?

1

Was möchtest Du wissen?