Ist es erlaubt ein Einhandmesser mitzuführen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grob: Einhandmesser gelten erstmal als Waffen. Wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind können sie als Arbeits- oder Sportgerät gelten.

In diesem Zusammenhang achte darauf, was es bedeutet eine Waffe zu führen: Griffbereitschaft, d.h. mit wenigen, i.d.R. 3 bis 4 Handgriffen einsatzbereit haben.

Es ist eben ein gravierender Unterschied zwischen dem Transport und dem Führen einer Waffe. In einem Karton hinten im Kofferraum des Autos mitnehmen ist erstmal kein Problem. In der Türablage oder sonst wo - griffbereit eben - wäre aber auf jeden Fall eines.

Was habt ihr eigentlich alle mit diesen Einhandessern? Erstmal sehen die blöd aus mit dieser Öse. Zum zweiten, wann braucht man das denn wirklich? Wer die Klinge oft und schnell braucht nimmt halt eines mit feststehender Klinge. Wer sie nur ab und an braucht, nimmt halt ein mit zwei Händen zu öffnendes Taschenmesser mit.

Ich finde Einhandmesser beim Wandern praktisch. Beim gehen: Linke Hand der Apfel, rechte Hand das Sprungmesser: Klick, und der Apfel kann mundgerecht zerteilt werden, ohne stehen zu bleiben :-)

2

Einhandmesser sind keine Waffen.

1

Waffen dürfen nicht geführt werden.

0

Im Karton im Kofferraum ist nur OK wenn der Karton VERschlossen ist.

1

 Einhandmesser gelten erstmal als Waffen.

Falsch. Feststellbare Einhandmesser fallen zwar unter das Führungsverbot nach § 42a Waffengesetz, sie sind deshalb aber nicht automatisch auch Waffen.

Was habt ihr eigentlich alle mit diesen Einhandmessern? 

Es gibt Situationen, in denen es ganz praktisch ist, wenn man ein Klappmesser mit einer Hand öffnen. Was meinst du übrigens mit 'Ösen'?

2
@PatrickLassan

ok. Danke für die Berichtigung!

Die Einhandmesser, die ich selber in der Hand hatte, u.a. das Bundeswehrtaschenmesser, haben ein Loch am Klingenrücken, damit man es einhändig aufgefummelt kriegt.

Das meinte ich mit "Öse"

Aber ich hab auch gesehen, dass es viel mit einem Bolzen gibt.

0

Also überall wo man dich durchsuchen könnte, ist es verboten...Sonst kannste Sogar ne Machete mit die Tragen...solange es niemand sieht...die Frage sollte eher sein weshalb du ein Messer bei dir führen musst ^^ Wenn du wen abstechen willst, ist es wohl egal ob du jetzt n Fummel Messer aus der Bravo nimmst oder n Bajonett

Nein,ich wollte morgen bzw. heute schnitzen gehen im wald😆

0
@MarlonLPMM

Ja da musst du dir keine Sorgen machen, es gibt aber auch extra Schnitzmesser damit wärst du dann ganz auf der sicheren Seite 

0
@MarlonLPMM

"Schnitzen" kannst du auch mit einem normalem Taschenmesser. Ansonsten kannst du das Messer ja in ein Etui packen, welches du mit einem Schloss verschließt. So darfst du das Messer transportieren. Und im Wald spielt es ja dann keine Rolle mehr. Dort kannst du es mit dir herum schleppen. 

0
@tactless

Warum darf man es im Wald rumschleppen? - google mal bitte nach "befriedetem Besitztum" und du wirst schnell merken, daß , sogar wenn der Wald deiner ist, du dann nur von "befriedet" ausgehen kannst, wenn dieser umzäunt ist, also kein Fremder versehentlich reinlaufen kann, währen du z.b. Übungen mit einem Wurfmesser veranstaltest.

Wenns nicht "dein Wald" ist, brauchst du sowieso erst mal die Einwilligung des Besitzers.. - bis dahin ist das öffentlicher Grund, also "Öffentlichkeit" und damit nix mit führen..

0
@Sedlazcek

Was treibt euch eigentlich dazu immer Fragen zu beantworten die längst geklärt/erledigt sind? Guckt man da sämtliche Fragen durch und schaut wo man noch ein bisschen klugscheißen kann? Du musst mich nicht über befriedetes Besitztum belehren. Aber errechne mir doch mal die Wahrscheinlichkeit, dass man im Wald mit der Polizei in Kontakt kommt mein kleines Erbsenzählerchen! :) 

0

Dieses Portal nennt sich "gutefrage.net".  Es nennt sich nicht "Ich hätte gern eine möglichst rechtswidrige Antwort auf meine Frage". Denn allein mit Deiner Antwort bewegst Du Dich schon im eindeutig strafrechtlich relevanten Bereich! Wenn ich persönlich von etwas keine Ahnung habe, halte ich lieber meinen Mund, bevor ich Anderen rechtswidrige Ratschläge gebe.

0

Also überall wo man dich durchsuchen könnte, ist es verboten

Das Verbot gilt immer, es hat allerdings nur dann Folgen, wenn man erwischt wird.

Dass Messer in erster Linie Werkzeuge sind, scheint dir nicht klar zu sein.

0
@DschingisCan

Also ich kann nicht für andere, sondern nur für mich sprechen, aber ICH wurde schon angehalten als ich ein Einhandmesser bei mir trug und bekam dabei ein Ordnungsgeld von knapp 300 €.

Bei mir war es einfach "Unwissenheit", weil ich mich nicht weiter informiert hatte. Komme ursprünglich vom Bau, und habe daher seit je her immer ein Messer am Mann gehabt. Und damals in meiner Lehrzeit ~ 2000 rum war das alles noch kein Problem. Da hatte ich selbst mal ein Bajonett am Mann, wurde von der Polizei kontrolliert und konnte letztendlich weiter. 

Aber da eben Unwissenheit vor Strafe nicht schützt, will ich eben andere davor bewahren auch ordentlich Geld hinblättern zu müssen. 

0
@tactless

Gutes Beispiel - viele meinen sogar , der Arbeitsweg sei auch noch "Arbeit" und da dürfe man das Messer dann ja auch noch "führen" also eingesteckt haben - Streng genommen muss man es aber von und zur Arbeit im Werkzeugkasten oder sonstwo einsperren (was keiner macht, das ist schon klar, man lässt es halt drauf ankommen oder weis es nicht besser..)

0

Es ist verboten,
3.
Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm
zu führen.

Was möchtest Du wissen?