Ist es erlaubt, dass der Wirt in der Gaststätte die Stühle schon hochstellt, obwohl noch Gäste da sind?

16 Antworten

Wenn der Wirt in Vorbereitung auf den Feierabend bereits bestimmte Tätigkeiten verrichtet, ist das vollkommen legitim.

Zudem sind seine Öffnungszeiten seine eigene Sache, un er ist nicht gesetzlich verpflichtet bis X Uhr offenzuhalten.

Wenn es also seiner Ansicht nach nichts mehr mit dem großen Besucheransturm wird an dem Abend, kann er auch schon früher Feierabend machen und im Zuge dessen bereits Vorbereitungen treffen.

Ob das natürlich umsatztechnisch Sinn macht die restlichen Gäste durch ein solche Verhalten auch noch zu vergraulen, ist eine andere Sache...

Sein Laden. Er Kann auch 2 Stunden vorher schliessen oder einfach mal komplett zulassen. Das kann man ihm nicht vorschreiben - lediglich wie lange er max aufhaben darf - doch auch dies kann man mit einer Extra konzession erweitern. Du hast anrecht auf Essen, Trinken und Service - doch bist du z.B. unfreundlich, kann er dich auch seines Hauses verweisen - Hausrecht.

Allerdings kann man den Gastwirt ja mal freundlich fragen, welche Beweggründe er hat, wenn er seine Stühle 2 Stunden vorher hochstellt. Auch kann man freundlich fragen, ob es möglich wäre, solange man sich noch bei ihm aufhält, es zu unterlassen. Kommt man gleich mit "es ist aber mein Recht blabla"...verliert man. Wir mögen es im privaten ja auch nicht, wenn uns immer erstmal das Gesetz unter die Nase gehalten wird, statt einfach mal freundlich gefragt zu werden.

LG Depart42

Tja, bei diesem Wirt ist der Kunde offenbar nicht König. Und nein es gibt kein Gesetz, dass es dem Wirt verbietet, seinen Gästen ungemütlich zu werden. Vermutlich nutzt er eine Vorteilsposition aus, weil du vermutlich keine Alternative zu seiner Gaststätte hast und deine Tanzschüler nicht genug Umsatz bringen. Mit seinem Verhalten drückt er jedenfalls deutlich aus, dass er auf deine Kundschaft wenig Wert legt.

Du solltest das Gespräch mit ihm suchen und darum bitten, dass er nicht so ungemütlich werden soll, solange noch Gäste in seiner Gaststube zu Gast sind.

Darf man sich auf aufgestellten Stühlen vor Restaurants/Geschäften einfach hinsetzten?

Viel Restaurants oder andere Läden stellen vor dem Geschäft meist Stühle und Tische für die Gäste auf die dort draußen essen können aber darf man sich auch einfach so dort hinsetzten ohne etwas zu kaufen??? Bzw kann der Besitzer es jemanden verbieten?

...zur Frage

Darf ein Wirt einem willkürlich Hausverbot erteilen, nur weil man eine andere Meinung hat?

Ich war im November mit einem Kumpel in einer Kneipe Fußball gucken. Der Wirt dieser Kneipe hat sich aber nicht an das Rauchverbot gehalten und die Gäste einfach trotz Verbot rauchen lassen (hier in Bayernd ist absolutes Rauchverbot), mein Kumpel und ich haben uns beim Wirt beschwert und ihm ganz offen gesagt, dass wir das nicht in Ordnung finden. Gegenüber dieser illegalen Raucherkneipe gibt es eine andere Kneipe, dessen Wirt sich ans Rauchverbot hält, dieser Wirt hat den Raucherwirt Ende Januar wegen Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz beim Ordnungsamt angezeigt, deswegen muss sich jetzt auch der Raucherwirt an das Rauchverbot halten und tut das widerwillig. Als ich mich jedoch letztens mit meinem Kumpel in der ehemaligen Raucherkneipe zum Fußball verabredet habe, durfte ich die Kneipe ganz normal betreten und durfte auch Essen und Bier bestellen, meinem Kumpel hat er jedoch Hausverbot erteilt, aus dem Grund weil er "ein intoleranter Antiraucher seie", obwohl der andere Wirt den Raucherwirt verklagt hatte. Darf der Wirt denn überhaupt so willkürlich Hausverbote erteilen ?

...zur Frage

Müll Ärger mit Nachbar

Hallo,

im November 2010, zog ich.mit meiner Frau und unseren, damals noch 2, Kindern in ei. Mietshaus. Schicke Wohnung mit Garten, ein Nachbar, unter uns das Gemeindeamt und im EG eine Gaststätte. 2 oder 3 Wochen nach unserem Einzug, schrie, aus welchem Grund auch immer, unser Nachbar meine Frau an und sagte unter anderem, "Suchen sie.sich schon mal eine neue Wohnung, ich hab bis jetzt jeden hier raubekommen". Das meldete ich.unserem Vermieter, dem lokalen Wohnbau. Einige Gäste der Gaststätte warnten uns dann auch vor.unserem Nachbar, ebenso die Dame vom Gemeindeamt.

Irgendwann stellten wir fest das er unseren Müll durchwühlt, er zinkte uns auch beim Wohnbau an, unsere Katzen würden frei im Haus rumlaufen und sein Behinderter Sohn hat eine Allergiedeshalb sollten die Tiere weg. Unsere Katzen verlassen aber die Wohnung nie(Rassekatzen). Dann beschwerte er sich, wir würden zu viel Müll produzieren. Ein Gespräch beim Wohnbau folgte, mit dem Ergebnis: Wir besorgten uns mit dem Betreiber der Gaststätte eine 1000 Liter Mülltonne und teilen uns die Kosten. So hofften wir Ruhe in die Müllsache zu bekommen. Unsere Katzen durften auch bleiben, was dem Herrn nicht passte.

Wir erfuhren, das unser Nachbar mit der selben Müllmasche schon 5 Vormieter rausgeekelt hat. Das ist ach bei uns seine Absicht. Er macht bei uns vor der Tür keine Hausordnung, schwärzt uns immerzu an usw.

Seit einigen Wochen räumt er ständig unseren Bio Müll aus der Biotonne und wirft diesen in die große, welche wir uns mit dem Wirt teilen. Ebenso wirft er scheinbar auch seinen Restmüll in diese Tonne, denn seine Restmülltonne ist immer leer. Aber bezahlen tut er nicht mit. Uns entsteht eine Doppelbelastung, Müllgebühren in den Nebenkosten plus extra Kosten für die große Tonne.

All das hab ich dem Wohnbau schriftlich geschildert, der Wohnbau hat auch schon oft mit unserem Nachbar gesprochen. Dieser interessiert sich aber null dafür, er macht einfach weiter.

Vor 3 Tagen hab ich bei ihm geklingelt und darum gebeten den Müll zu lassen wo.er ist. Da schrie er mich an, das er das immer schon so macht und ihm egal ist was der Wohnbau sagt. Der Herr ist leicht cholerisch....

Ich schrieb also den nächsten Brief mit der Bitte etwas zu unternehmen. Ein paar Tage blieb der Biomüll auch in der Tonne, bis er gestern Abend alles wieder rausräumte.

Unsere Kinder trauen sich schon gar nicht mehr allein in den Garten wenn der Herr draußen.ist, weil er sie immerzu anmeckert. Nun meine Frage: Kann ich mich mit diesem Problem an den Mieterschutzbund wenden? Bzw. was kann ich unternehmen? Auf den Wohnbau hört er ja nicht und reden kann man mit ihm auch nicht. Und nein, ausziehen kommt definitiv nicht in Frage.

...zur Frage

Restaurant oder Gaststätte?

Hallo:)

Ich habe jz endlich zwei vorstellungsgespräche hinter mir und schon wieder vor einer großen Aufgabe😨

Ich habe bei beiden überzeugt und soll jz bei einem Probetag geweils mein "Können" beweisen😊

Das Problem jz ist, dass beide schon gesagt haben dass ich zu 90%den vertrag kriegen werde ...und ich weiß jz nicht wohin🤷‍♀️ich möchte eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau machen ...und habe jz die Wahl zwischen einem gehobenem schönem Restaurant und einer sehr gemühtlichen Gastätte . Beides ist ca. Gleich weit weg von mir und bei beidem erschienen mir die Besitzer sehr nett zu sein. Bei der Gaststätte würde es einen Tarifvertrag geben und bei dem anderem nicht(wahrscheinlich mehr geld). Jz auch mal eine frage.Lerne ich im restaurant mehr? Wo wäre ich denn besser aufgehoben? Wozu würdet ihr mir raten? 

Lg

...zur Frage

Gastwirt bedient mich aus politischen/privaten Gründen nicht mehr. Grundsätzlich zulässig...?

Es war am späteren Abend Ende 2013 oder Anfang 2014, als ich mit zwei Bekannten in eines unserer beiden Wirtshäuser im Ort eingekehrt bin. Alle drei nüchtern und von gutem Leumund. Einer davon und ich, in der kirchlichen Sozialarbeit und bei entsprechenden Hilfsorganisationen, sowie auch im entsprechenden Sachausschuß des Pfarrgemeinderates engagiert. In der Gaststube waren zu dem Zeitpunkt noch einige Kartenspieler und vielleicht 2-3 andere Gäste anwesend. Der Wirt sagte uns nachdem wir Platz genommen hatten, wir könnten nichts mehr bekommen, weil er “noch weg müsse�?. Er ist dann tatsächlich aus der Gaststube in Richtung seines kleinen Hotelbereiches gegangen und hat uns unverschämt sitzen gelassen, obwohl es ein Leichtes gewesen wäre, wenigstens noch Getränke zu bringen. Wohl in der Hoffnung, daß wir gehen würden. Was wir aber nicht getan haben. Kehrte nach ca. 20 Minuten zurück und weil nun auch die “Kartler�? noch etwas trinken wollten, hat er uns -widerwillig- (mit) bedient. Das ist mir seinerzeit gar nicht so richtig als “Diskriminierung�? bewußt geworden; jeder hat mal seinen “schlechten Tag�? und mag nicht arbeiten. Nun hat aber im vergangenen Jahr und auch heuer wieder diese Ignoranz bei Bestellungen an ihn direkt und mir gegenüber ein solches Ausmaß angenommen, daß es in der Tat mehr als auffällig geworden ist. So wurde ich 2014 mehrmals unter fadenscheinigen Begründungen (“Ich habe keine Zeit�? – und nahm dann ganz demonstrativ am “Stammtisch�? Platz) von ihm nicht mehr bedient; einmal äußerte er mir gegenüber, daß ich ja jetzt bei den “Linken�? wäre -wohl unter Anspielung auf meine -nach wie vor- bestehende CSU-Mitgliedschaft- aber eben auch mein entsprechendes Engagement im Pfarrgemeinderat respektive “MISEREOR�? und “Missio�? sowie den Umgang mit -nach seiner Auffassung- "linken" Mitbürgern. Auch darauf habe ich nicht reagiert, weil ich es nicht ernst genommen habe. Höhepunkt war dann im Verlaufe des letzten Jahres, als ich einmal sein Lokal betreten habe und ihn nach Begrüßung freundlich -speisenmäßig- fragte, “was er mir denn empfehlen könne�? die deutliche Antwort: “Ein anderes Wirtshaus.�? Nun gut – bin jetzt ohnehin nicht der große “Kneipengänger�?. Von daher auch eher selten regelmäßig und diesbezüglich im Dorf unterwegs. Also kein großer “Verlust�? für mich, dieses “UnWirtshaus�? nicht mehr aufzusuchen. Finde es aber trotzdem sehr ärgerlich, daß hier ein Wirt die privaten Aktivitäten, Interessen und -nicht zuletzt- den persönlichen Bekanntenkreis eines Menschen ganz offenbar zum Anlaß nimmt, diesen nicht mehr als “Gast�? zu akzeptieren und zu respektieren. Konkrete Frage: Stellt dieses Verhalten rechtlich eine "Diskriminierung" dar und wie kann ich mich wehren? Daß ein Lokalbetreiber für seinen Bereich "Hausrecht" besitzt und auch ohne Angaben von Gründen den Zutritt verbieten kann, ist mir bekannt. Wurde in diesem Forum auch schon thematisiert. Aber unter den aufgeführten Umständen...?

...zur Frage

Warum wird in Wiener Kaffeehäusern der Kaffee oft mit einem Glas Wasser serviert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?