ist es einer privaten Pflegekraft erlaubt abends auszugehen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ähm? Wie??? Ob sie MAL am Abend ausgehen darf???

Die Agentur verkauft doch keine Sklaven, sondern vermittelt Arbeitskräfte, für die das allgemeine Arbeitszeitgesetz gültig ist, und für die gilt eben eine maximale wöchentliche Arbeitszeit von 48 Stunden, die dann auch mit dem ihr zustehenden Mindestlohn eben mindestens entlohnt werden muss. Und alles, was über diese 48Stunden hinaus geht ist Freizeit! Da kann euer Juwel machen, was immer sie möchte. Eine Breitschaft 24 Stuinden, das an 7 Tagen in der Woche, das geht gar nicht. Passt bloss auf, das ihr nicht Besuch vom Zoll bekommt...

An wievielen Stunden pro Woche ist die Private Pflegekraft denn eingesetzt?

Wenn ich mir den Inhalt der Frage so betrachte, dann eindeutig mehr als die per Arbeitsrecht zulässigen maximal 48 Stunden pro Woche ( 6 Arbeitstage á 8 Stunden wöchentlich )

Arbeitsrechtlich gesehen bräuchten Deine Eltern mindestens 3 derartige Pflegekräftige - schönen Gruß an die mißgünstige, menschenverachtende Verwandtschaft.

Die Angehörigen können ja dann einspringen😏

1

Diese Person ist bei euch angestellt und hat somit auch ein Recht auf Freizeit/Urlaub/freien Tag usw. wieviel genau, kann ich dir jetzt leider nicht sagen.

Natürlich müsst ihr für eine Vertretung (z.B Pflegedienst...) sorgen, falls sie mal Urlaub oder frei hat.

Da könnten ja dann auch mal die "Sklaventreiber/Angehörigen" einspringen.

0

Natürlich, sie hat ja schließlich ein Recht nach getaner Arbeit zu machen was sie will. Keine Arbeit geht 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche 

Was hast du denn für unmenschliche Geschwister?

Aber Hallo.

Diese Hilfskräfte aus Osteuropa sind keine Sklaven.

Sie dürfen nicht 24/7 durchgehend arbeiten.

Auch diesen Kräften steht eine geregelte Arbeitszeit, Freizeit , Freietage und Urlaub zu.

In diesen Zeiten muss sich die Familie um den Pflegebedürftigen kümmern, oder ihr müsst euch für diese Zeiten noch zusätzlich einen örtl. ambul Pflegedienst mit ins Boot holen.

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/ratgeber/alter/pflege/haushaltshilfen-legal-beschaeftigen

Normal ist, dass der Pflegekraft Freizeit zusteht. Dies wird vertraglich geregelt und mit den Angehörigen abgesprochen.

Was ist denn die Basis dazu? Arbeitsvertrag bzw. Vertrag mit der Vermittlung? Was steht da zu den Arbeitszeiten?

Sie hat einen Vertrag mit der Vermittlungsagentur - da steht leider nichts zu den Arbeitszeiten drin. Ich trau mich auch nicht dies von der Agentur einzufordern, um nicht "schlafende Hunde zu wecken. Ich bin ja nicht ständig im Haus meiner Eltern. Wenn sich die Agentur melden würde und DIE Geschwister vor Ort sind - könnte dies nicht unbedingt gut sein.

0
@Humanic58

Die "Schlafenden Hunde" sind eben das deutsche Arbeitsrecht, und da geht es eben nicht, das die Gute rund um die Uhr zur Verfügung stehen muss. sie darf nur max eine Arbeitszeit von 48 Stunden die  Woche arbeiten, dann ist Freizeit, dazu gehören ganze freie Tage, Urlaub und eben ein geregelter Feierabend, wo sie dann machen kann, was immer sie möchte. Aber da könnte sie ja mitbekommen, welche Rechte sie hat...

0

Da kommt schon noch was nach...spätestens an Weihnachten, dann lieber gleich alles klären.

0
@KaeteK

Nochmal so am Rande angemerkt: Es muß nicht die Freizeit in einem Arbeitsvertrag erwähnt werden sondern die Arreitszeit. Außerdem gibt es das Arbeitszeitgesetz was man auch nicht unterwandern kann, egal was im Vertrag steht.

0

Sie hat wie jeder Angestellte auch ein Privatleben und somit das Recht auf Freizeit und Urlaub. Sie ist doch kein Eigentum von euch.

So wird sie sich bald wieder von euch verabschieden.

die Befürchtung habe ich leider auch. DAS kommt aber bei meinen Geschwistern nicht an :-(

0

Dann kommst die in ein Heim und dann werden alle zur Kasse gebeten 😎

0

Es herrscht deutsches Recht und in dem steht jedem nach der Arbeit eine Freizeit zur Verfügung

24 Stunden Pflege von einer (!!!) Person? Geht gar nicht.

Natürlich hat diese Frau auch einen Anspruch auf Freizeit.

Sag deinen Geschwistern, dass die Leibeigenschaft schon vor langer Zeit abgeschafft wurde!


Gibt es denn keinen Vertrag....mit irgend wem?

doch - die Frau hat über die Agentur einen Vertrag - leider steht da  kein Wort zu Freizeit drin. Es ist erbärmlich mit zu erleben wie Menschen - leider aus der eigenen Familie - glauben mit dieser Frau umgehen zu müssen. Sie macht mehr als sie müsste, kümmert sich liebevoll um die Eltern und Teile meiner Familie meinen sie müssten diese Frau kommandieren. Noch hab ich kein Mittel gefunden diese Einstellung aus den Köpfen meiner Geschwister zu nehmen. Ich gebe nicht auf.

0
@Humanic58

Zur Freizeit muß auch nichts drin stehen, denn vermutlich steht was zur Arbeitszeit drin.

0
@maja0403

leider nein - lediglich das sie für drei Monate da ist und danach eine andere Person von der Agentur geschickt wird. 

0

Was ne frage.....

Es wird doch vertragliche Vereinbarungen geben

Und da wird doch 100% was von Freizeit stehen
Wie bescheuert wäre es anzunehmen man könne ihr sowas verbieten

Danke hatte ich auch schon gelesen - steht aber nichts von Freizeit oder Abwesenheitserlaubnis drin. Für meine Geschwister müsste ich schon rechtlich verbindliche Schriftstücke vorweisen. Es ist zum heulen - aber ich recherchiere weiter.

0
@Humanic58

Ach die guten brauchen rechtlich verbindliche Schriftstücke. Sind sie bei sich selber auch so genau?

Nur mal so, hier geht um Arbeitsrecht. Deine Geschwister können sich gerne durch sämtliche EU-Richtlinen sowie durch folgende Gesetze durchlesen:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland insb. Art. 9 Abs. 3, Koalitionsfreiheit
Bürgerliches Gesetzbuch insbes. §§ 611 ff., Dienstvertrag
Gesetz zur Regelung eines allgemeinen Mindestlohns – Mindestlohngesetz
Arbeitnehmer-Entsendegesetz
Kündigungsschutzgesetz
Betriebsverfassungsgesetz und Personalvertretungsgesetze (PersVG – öffentlicher Dienst)
Tarifvertragsgesetz
Mitbestimmungsgesetze (Montan-MitbestG, MitbestG und DrittelbG) regeln die Beteiligung der Arbeitnehmer am Aufsichtsrat
Altersteilzeitgesetz
Gewerbeordnung insbes. §§ 105 ff.
Handelsgesetzbuch insb. §§ 59 ff. (Handlungsgehilfen und Handlungslehrlinge)
Teilzeit- und Befristungsgesetz
Entgeltfortzahlungsgesetz
Bundesurlaubsgesetz
Arbeitszeitgesetz
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz
Mutterschutzgesetz und Bundeselterngeldgesetz
Pflegezeitgesetz und Familienpflegezeitgesetz
Nachweisgesetz
Arbeitsplatzschutzgesetz
Jugendarbeitsschutzgesetz
Berufsbildungsgesetz sowie Ausbildungsverordnungen der einzelnen Berufe
Arbeitsschutzgesetz, Arbeitsstättenverordnung sowie Bildschirmarbeitsverordnung
Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (ASiG)
Berufskrankheiten-Verordnung
Viertes Buch Sozialgesetzbuch insbes. §§ 8, 8a Geringfügige Beschäftigung
Neuntes Buch Sozialgesetzbuch, Schwerbehindertenrecht
Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Gesetz über Arbeitnehmererfindungen zusammen mit der Zweiten Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über Arbeitnehmererfindungen
Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (SchwarzArbG)
Arbeitsgerichtsgesetz
Gesetz über die Statistik der Verdienste und Arbeitskosten (Verdienststatistikgesetz - VerdStatG)
Strafgesetzbuch § 291 (Lohnwucher nach BAG, Urteil vom 24. März 2004 - 5 AZR 303/03)
Verordnung über die Berechnung, Zahlung, Weiterleitung, Abrechnung
und Prüfung des Gesamtsozialversicherungsbeitrages
(Beitragsverfahrensverordnung - BVV)
diverse Rechtsverordnungen über Mindestarbeitsbedingungen für einzelne Branchen

Tarifverträge für Branchen sowie Einzelunternehmen
Betriebsvereinbarungen und Dienstvereinbarungen (öffentlicher Dienst)
Einzelarbeitsverträge

Irgendwo werden sie sicher fündig werden und was sie dort finden wird ihnen sicher nicht gefallen ;)

2

Wende dich an die Agentur oder frag mal in einem Forum für Pflegekräfte nach. Mach es, damit die "Perle" bei euch bleibt.

0

Ach ja, da kann die Verbraucherzentrale sicher auch weiterhelfen

0

Was möchtest Du wissen?