Ist es eine Sünde zu rauchen?

...komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Es ist eine Sünde! Das betrifft auch Wasserpfeifen und E-Zigaretten. Ebenso das Kiffen.

Die Bibel stellt klar, wer seinem Körper schadet, kann kein Christ sein. Im Koran wurden die selben Regeln eingefügt. Siehe Sure 2 und Sure 5 89-91.

Zwar gab es vor 2000 Jahren noch keine Zigaretten. Doch Opium und Tabakblätter sowie eine Kau-Drogen. Mitglieder der Ersten Christen weigerten sich solche Stoffe zu sich zu nehmen.

Egal welche Technik, immer werden giftige Stoffe und Betäubungsmittel eingeatmet. Man schädigt seinen Körper und macht sich Abhängig. Und das hat Christen verboten. Siehe Bibeltexte im Video.

Klar heute rauchen Moslems und viele Christen. Aber Gottes Grundsatz hat sich nicht geändert. Für ihn sind solche Personen nicht annehmbar! Willst du Zeuge Jehovas werden musst du mit solchen Sachen brechen. Die die das nicht schaffen werden eben keine Zeugen Jehovas!

Raucher neigen zu einem Egoistischen Lebenswandel. Solche Personen sind für Gott nicht annehmbar! Man kann sich aber ändern!

Siehe Video:

Gemäß der Bibel ist Rauchen eine Sünde, weil man etwas tut, was Gott nicht gefällt.

Durch die Bibel lehrt uns Gott, die richtige Einstellung zum Leben zu haben und auch zu dem, was wir mit unserem Körper und Geist machen. Sein Sohn Jesus zeigte das deutlich, als er sagte: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn“ (Matthäus 22:37). Gott wünscht sich eindeutig, dass wir unser Leben richtig gebrauchen, es achten und auch mit unserem Körper achtsam umgehen. (Und beim Rauchen geht man ja absichtlich nicht achtsam mit seinem Körper um. Im Gegenteil: Man verunreinigt und vergiftet ihn. Dadurch verkürzt man also sein Leben selber, was nicht davon zeugt, dass man das Leben schätzt.) Je mehr man mit Gott und dem, was er versprochen hat, vertraut wird, desto kostbarer wird all das, was er für uns getan hat. Und das motiviert uns dann, nichts an uns heranzulassen, was den Körper beschmutzt.

Zeugt es von Liebe und Respekt Gott gegenüber, wenn ich meinen Körper, ein kostbares Geschenk von ihm, bewusst ruiniere?

Bestimmt lohnt es sich einmal darüber nachzudenken!!

Ansichtssache. Ich bin beispielsweise selbst nicht gläubig, halte es jedoch auch für keine gute Sache zu rauchen. Entscheiden musst letztendlich du selbst, denn meiner Meinung nach sollte im Vordergrund stehen, ob du es dir Wert bist, dein Leben mit dem rauchen in Gefahr zu bringen, bzw sogar deine Mitmenschen mit dir.

Wenn ich es jedoch religiös interpretieren wöllte, würde ich es als Sünde einordnen. Hauptgrund dafür, wie bereits erwähnt: Du förderst Krankheiten und fügst dir und vor allem deinen Mitmenschen, die bestimmte Stoffe wie Nikotin oder Teer komplett ungefiltert zu sich nehmen, wenn sich währenddessen in deinem Umfeld aufhalten, erheblichen Schaden zu. Desweiteren solltest du an die Kosten denken. Natürlich ist es eine Sünde, sein Geld in größeren Mengen für Zigaretten aufzugeben, wenn andere Menschen auf der Welt verhungern. Wenn du also keine Sünden begehen willst, dann spende das Geld lieber an Hilfsorganisationen o.ä.

Wenn du einen guten Kompromiss suchst: Einmaliges beziehungsweise seltenes rauchen wird wohl kaum als Sünde gelten. Natürlich schadet schon das, doch dieser Schaden ist noch beachtlich leichter auszukurieren als der, der einem Kettenraucher entstehen würde. Abgesehen davon ist es weitaus weniger preisaufwendig Falls du dich soweit aber nicht im Griff hast, nur einmalig zu rauchen und es dann wieder längerfristig zu unterlassen, kann ich dir auch das nicht empfehlen.

MfG SirPhil98 .

Ein guter Gedanke!

Ja, Gott hat uns das Leben geschenkt, aber er hat uns auch die Freiheit gegeben, damit zu tun was wir wollen. Und er hat uns Maßstäbe mitgegeben, nach denen wir uns richten sollen, damit wir unsere Freiheit sinnvoll nutzen können und sie nicht missbrauchen:

Matthäus-Evangelium (Mt. 22,37-40):

Jesus aber antwortete ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«. Dies ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«. In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

Im 1. Brief an die Gemeinde in Korinth schreibt der Apostel Paulus (1.Kor. 10,23-24):

Alles ist erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist erlaubt, aber nicht alles baut auf. Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient.

Also: Hirn einschalten und überlegen: Wie kann ich Gott lieben, was tut mir gut und was tut den anderen gut?

Stelle deine Frage positiv: wie kann ich lieben? satt negativ: was ist Sünde?

http://www.bibleserver.com/text/LUT/1.Korinther10

LSdiethylamid 05.06.2014, 13:55
Gott hat uns das Leben geschenkt, aber er hat uns auch die Freiheit gegeben

Streng genommen - nein.

Es hat einen Baum in den Garten Eden gesetzt, wohlwissend (da allwissend) was passiert.

2
kwon56 06.06.2014, 15:42
@LSdiethylamid

Strenggenommen ja: der Mensch konnte sich entscheiden....und da sind wir heute.

0

Sagen wir es mal so: Das Rauchen per se ist jetz keine Sünde, aber die Zerstörung des physisichen Leibes und auch der eigenen Aura (brennt auf der feinstofflichen Ebene Löcher in die Aura) ist nicht im Sinne des Allmächtigen Gottes. Im Grunde hast Du recht: Der menschliche Körper wurde aus einem ganz anderen Grund erschaffen und sollte nicht selbstzerstörerischen Zwecken dienen....

Jemand weiter unten argumentierte, dass Gott alles erschaffen hatte und somit auch Alkohol und Drogen. Dem muss ich wiedersprechen, denn erstens sind Drogen und Alkohol Erfindungen des Menschen: Ich werde vom speisen der Weintrauben alleine ja auch nicht besoffen......Zweitens stellen Alkohol und Drogen Prüfungsprozesse dar, ob man sich leicht verführen und blenden lässt und welche Dinge einem im Leben wichtig sind.....

Eine Prüfüng im Leben ist auch die Achtsamkeit gegenüber seinem eigenen Körper......

Es ist immer wieder amüsant zu beobachten, wie Menschen sich all die hygienischen Präparate auf die Haut und ins Gesicht klatschen, Schönheits-OPs über sich ergehen lassen etc. pp., aber weiterhin dem Alkohol und Drogenkonsum frönen.....Oder vielleicht gerade deswegen.....

Gruß Fantho

Alles, was das Leben zerstört, ist Sünde. Da gibt es keine Ausnahme. Lediglich trifft manchmal andere die Schuld daran. Dann können wir nichts dafür. Trifft uns die Entscheidungsfreiheit selbst, tragen wir auch selbst die Folgen. Und die betreffen neben uns auch die Dinge, die wir anderen antun (zum Beispiel passives rauchen).Das einzige Problem ist, dass manche süchtig sind und rauchen oder auch anderes nicht lassen können. Dann sollten sie dringend eine Therapie beginnen bzw. Gott darum bitten, dass er hilft, von der Sucht loszukommen. Das haben manche schon geschafft.

Eine Sünde ist das sicher nicht sonst wäre ungesundes essen und kein Sport ebenfalls eine Sünde (ist zumindest meine Meinung)

Allerdings würde ich das Rauchen lassen, wenn man sich dabei schlecht fühlt ;)

Eben, das Leben ist ein Geschenk Gottes; wenn du es mutwillig zerstörst, also selbstzerstörerisch lebt, "versündigst" du dich genau genommen an dir selber; du respektierst das wertvolle Geschenk, dein Leben nicht wirklich; außerdem schädigst du damit dein Selbst, das, was du wirklich bist/sein solltest/könntest.

Rauchen ist also eine Art Selbstmord auf Raten; und das nicht etwa aus möglicherweise begründeter Verzweiflung, sondern aus purer Genussucht (die ja auch genau genommen wie jede ander Sucht für sich allein eine "Sünde"ist).

Naja, ich würde es jetzt nicht unbedingt Sünde nennen.

Ich habe aufgehört, weil ich herausgefunden haben, dass ich bestimmte Stoffe, aus die eine Zigartte besteht, nicht verzehren darf. Da ich es nicht wusste, habe ich nicht gesündigt, aber hätte ich weiter geraucht dann schon.

Ich muss mein leben auch nicht unbedingt zerstören. Schau, ich habe Krebs, aber dieser ist nicht durch das rauchen entstanden, sondern er ist vererblich bedingt. Ein Raucher der die Krebszellen nicht besitz wird auch kein Krebs bekommen.

Die Rat bei rauchern ligt übrigens bei um die 0, Prozent höher.

Außerdem ist der Tabak nicht schädlich, auch auch nicht das Nikotin. die anderen Stoffe in der Zigartte sind schädlich.

Lese dir mal 1. Timotheus, 4, Verse 1-5 durch. Achte bitte besonders auf die Verse 4 und 5.

Es ist nichts verwerflich, wenn es mit Danksagung empfangen wird, weil alles, was Gott geschaffen hat, gut ist.

Daraus hat sich ein Spruch entwickelt: "Der Zweck heiligt die Mittel."

Es wird dort auch erklärt, woher diese Aussagen gegen etwas stammen: von Dämonen.

Wenn etwas eine Sünde ist, dann, Gottes Schöpfung schlechtzureden und dämonischen Aussprüchen mehr Beachtung zu schenken als der heiligen Schrift.

Sünde ist, wenn du dein von Gott gestelltes Ziel verfehlst. Dazu musst du deine Aufgabe kennen und dann alles dafür tun, sie zu erledigen.

Lass dich nicht irreführen.

PieOPah 05.06.2014, 13:23

Mhhh. Holodeck - ein Ort der Illusion, nicht real. Wenn du den Unterschied selbst nicht erkennst, kann ich dir auch nicht helfen. Aber danke, dass du dich mit meiner Arbeit beschäftigst.

0
holodeck 05.06.2014, 21:11
@PieOPah

lach

Humor hast Du ja.

Vielleicht gerade deshalb finde ich Deine Einstellungen zu gelebter Homosexualität und Glauben recht doof. Die Schöpfung auf Deinem holodeck ist ja mal ordentlich in die Hose gegangen, wenn man sich das Lastenheft anschaut. Zu viele Error Codes.

Und nein .. der Unterschied ist nicht zu erkennen. Weil es keinen gibt und einmal mehr zurechtgebogen wurde, was zurechtzubiegen war.

1
PieOPah 23.10.2014, 19:17
@holodeck

Ich wäre vorsichtig, die Programmierung anderer zu kritisieren, wenn man selbst kein IT-Genie ist. Warten wir doch gemeinsam ab. Vielleicht sind die Error-Codes ja Absicht...

0
PieOPah 05.06.2014, 21:25

Der Unterschied ist: Zigaretten nimmt man, Homosexualität bekommt man. Unterschied erkannt?

Lastenheft? Error-Codes? Mein Holodeck? Ich glaub, jetzt check ich genauso viel, wie du bei meinem Beispiel.

0
holodeck 05.06.2014, 21:43
@PieOPah
Homosexualität bekommt man

Wie Schnupfen?
Zigarettensucht bekommt man doch auch so - man steckt sich eine an.

2

Wie du schon geschrieben hast ist dein Leben da um es zu leben. Und Leben heißt dann dass du alles damit machen kannst egal ob es dir schadet oder nicht.

Man sagt alles was angenehm ist ist Sünde. Christen, Muslime und Juden haben da ähnliche ansichten . zB gilt Sex, Alkohol, Tabak, Drogen als falsch jedoch gutes Essen ist erlaubt außer in der Fastenzeit.

Eine Sünde nicht, jedoch nicht gut für die Gesundheit

Nicht jeder ist wie der ehemalige Bundeskanzler Schmidt und wird trotz extremem Nikotinkonsum 96 Jahre alt

Tabak war nie dazu gedacht, geraucht zu werden! Tabak ist eine Heilpflanze, eine hervorragende Wundauflage!

Rauchen wirkt sich darauf aus, wie Menschen Dinge wahrnehmen oder für sich verarbeiten und hat so sehr negative Auswirkungen auf die Persönlichkeit eines Menschen.

Alle geistigen Betätigungen eines Menschen werden durch das Rauchen unterminiert

Es ist bekannt, dass das Rauchen von Tabak eine größere Abhängigkeit erzeugt als das Heroin. Dennoch ist es erlaubt, schon im Alter von 16 Jahren (Großbritannien 1992) Tabak-Produkte zu erwerben - 2 Jahre, bevor man Alkohol kaufen oder wählen darf.

Gerade wegen der schädigenden Wirkung des Tabaks auf den Geist und trotz der überwältigenden medizinischen Erkenntnisse bleiben Zigaretten frei erhältlich. Die die Gesellschaft korrumpierenden Eigenschaften des Rauchens haben Bedingungen der freien Verfügbarkeit und des Konsums geschaffen, wie sie für kein anderes Produkt, Nahrungsmittel oder Medikament durchsetzbar wären. Dies liegt nicht einfach an den einflussreichen Lobbys der Tabak-Erzeuger, denn in den USA und anderswo konnte keine Lobby das Alkoholverbot verhindern. Vielmehr liegt es an dem vergiftenden Einfluss des Tabaks auf den menschlichen Geist. Allein auf der Basis medizinischer Erkenntnisse gibt es keinen Grund, warum ein einigermaßen intelligenter Mensch mit dem Rauchen fortfahren sollte.

Wenn die Menschen Tabakrauch einatmen, blockieren sie dadurch die „Adern" der unterscheidenden Weisheit. Unausgeglichenheit und emotionale Verdunkelungen nehmen zu. Durch die so entstehende Blockierung des Zentralkanals wird die durchscheinende Klarheit des Gewahrseins absterben.

Das Rauchen wirkt sich auch darauf aus, wie Menschen Dinge wahrnehmen oder für sich verarbeiten und hat so Auswirkungen auf die Persönlichkeit eines Menschen. Es macht die Leute in verschiedener Hinsicht trickreich. Raucher neigen dazu, hinter einem "Rauch-Schirm" zu agieren, und um ehrlich zu sein, ich kann ihren Worten nicht trauen. Das soll nicht heißen, dass sie etwa auf der materiellen Ebene unehrlich wären, sondern auf der Ebene der direkten Kommunikation. Sie leben in einer kleinen Wolke von Zigarettenrauch, in der sie sich verstecken, wovor immer sie sich verstecken wollen. Sie möchten sich vielleicht vor einer Idee verstecken oder vor einer Frage, die an sie gerichtet wird. Sie sind oftmals ärgerlich oder wirken irritierend auf andere.

Äußerlich mögen sie entspannt erscheinen, sind aber innerlich angespannt und aggressiv. Auf der psychischen Ebene muss man intellektuell sehr gewieft sein, um angesichts der bekannten Gefahren zu rauchen. Es gibt immer mehr schockierende Belege gegen das Rauchen und trotzdem machen die Leute weiter damit. Um weiter zu rauchen, muss man sich schon selbst belügen. Er oder sie spielt ein Spiel mit sich selbst, bei dem man etwas weiß, das man gleichzeitig ignoriert, so als ob man es nicht wirklich wüsste ... aber man weiß es. Es ist ein Verdrängungsspiel. Wenn man sich selbst auf diese Weise austricksen möchte, gibt es keinen bestimmten Grund, gerade beim Rauchen damit aufzuhören. Wenn man sich einmal dafür entschieden hat, etwas zu ignorieren, dann kann man auch alle möglichen anderen Dinge ignorieren. Der Selbstbetrug wird sozusagen ansteckend. Man wird zu einem trügerischen Menschen und kann dies lediglich mit einem guten Herzen ändern.

Das ist das was ich mit selbstbetrügerisch meine... oder wenigstens mit trickreich. Du siehst ein, das man mit dem Rauchen nichts anderes machen kann, als es aufzugeben. Es ist eine Frage von schwarz oder weiß. Alle geistigen Betätigungen eines Menschen werden durch das Rauchen unterminiert. Es ist es nicht möglich, Klarheit bei der Visualisierung zu erlangen, wenn man raucht. Man müsste sich auf die praktische Ausübung von Freundlichkeit und Selbstlosigkeit konzentrieren, aber selbst dies wäre für einen Raucher schwierig, denn mit sich selbst geht er ja nicht freundlich um. Der Akt der eigenen Vergiftung oder Selbsttötung durch Rauchen beeinflusst alle Bereiche. Das wichtigste, was man machen kann ist, das Rauchen aufzugeben. Dies sollte man als Akt des Mitgefühls betrachten, vor allem, weil man dadurch auch andere ermutigt.

(weiter hier anschließend)

Michael017 04.06.2014, 19:55

Die Auswirkungen des Rauchens auf den feinstofflichen Körper

Der feinstoffliche Körper eines Menschen besteht aus Kanälen, den sogenannten Nadi. Durch diese Nadi strömt das Prana (Lebensenergie). Die Essenz des Prana wird Bindu bezeichnet. Dieses Bindu ist die substanzlose Essenz der Elemente Erde, Wasser, Feuer, Luft und Raum. Der Vorgang des Atmens verbindet den Körper mit dem Geist indem sich die äußere Luft mit dem Prana verbindet (diese Verbindung besteht so lange, wie die Lebenskräfte die Existenz des physischen Körpers unterstützen). So wie das Gehirn mit seiner Funktion und seinen Rhythmen vom Sauerstoff abhängt, so hängt der Geist vom Prana ab bzw."reitet" auf ihm. Wenn man hyperventiliert, so wirkt sich das auf das Gehirn aus. Wenn das Prana durch Rauchen aufgewühlt oder verdunkelt wird, dann wird der Geist davon betroffen. Das Prana wird durch den Atem verunreinigt, weil beide miteinander verbunden sind. Das Prana ist das feinstoffliche Gegenstück des Atems und zwischen ihnen geschieht eine Osmose. So wie ein Konzept unsere Stimmung beeinflusst, so kann das Rauchen die feinstoffliche Beschaffenheit des Prana beeinflussen.

Wenn ich jemandem erzählen würde, er hätte eine Million Mark im Lotto gewonnen, so wäre er oder sie sicher begeistert. Wenn ich jemand anderem erzählen würde, das ihr Zuhause abgebrannt ist, so würden sie in Trauer und Angst versinken. In beiden Fällen würden physische Empfindungen aufsteigen und beide wären durch Konzepte verursacht. So kommt es, dass etwas sehr ungreifbares eine sehr greifbare Auswirkung hat. Das Gegenteil trifft auch zu, das Greifbare kann viele ungreifbare, subtile Auswirkungen haben, die unser Sein auf der geistigen Ebene aber stark beeinflussen.

( Zusammenfassung von rechtsverlag.at/Solaris/beitrag/tabak.htm )

1

Wenn man es mißbraucht, Tabak, Drogen etc. dann ist es schon nicht gut, aber in Maßen, oder kleinen Dosen, kann sowas nützlich angewendet werden.

BrainsRevenge 05.06.2014, 03:05

Genau, nicht der Gebrauch von Drogen ist ein Problem sondern der Missbrauch und wer eine Droge missbraucht, den nimmt sie gefangen.

2

Hallo Tigergirl1013,

erstmal DH dafür, dass Du Dich mit diesem Thema auseinandersetzt!

Bevor ich Deie Frage tiefer betrachte, möchte ich Dich darauf hinweisen, dass Gott möchte, dass wir erkennen, dass Er uns gewisse Prinzipien an die Hand gibt, anhand derer wir unsere - und zwar jede! - Entscheidungen ausrichten sollen. Welche sind das?

Demnächst schreibe ich Dir gern mehr dazu, möchtest Du?

Gruß Moritz

wenn man so an die sache rangeht, was "schädlich" ist -> dann dürftest du nicht mal auf der erde leben

Es ist ungesund, nicht mehr und nicht weniger.

Aber Gott hat doch alles erschaffen, also auch Alkohol, Drogen und Tabak...

Einzelfahrer 04.06.2014, 18:57

Und insbesondere Wein sollst Du trinken ... das ist mein Blut...

2
IronCobra 17.06.2014, 22:04

Und homosexualität. Warscheinlich findet er steinigungen einfach brutal lustig ^^

0

Du hast dir deine Frage in der Beschreibung schon selbst beantwortet...

Was möchtest Du wissen?