Ist es eine Straftat wenn man geglaubt hat, dass einem der Führerschein gestohlen wurde und ihn dann später wieder gefunden hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast Anzeige erstattet. Das gibst du ja selber zu und das hast du auch unterschrieben. Die Anzeige hättest du, als du den Führerschein gefunden hattest, sofort zurückziehen müssen. Ich vermute, du dachtest, es reicht, wenn du der Polizei bescheid sagst, daß du ihn gefunden hast und die Polizisten, denen du das mitgeteilt hast, wußten nicht, daß du eine Diebstahlanzeige gemacht hattest. Oder sie glauben, du wolltest eine Straftat vortäuschen und hast dir hinterher überlegt, daß es nicht gut ist und deshalb behauptest, daß du ihn gefunden hattest.

Also du mußt Angaben zu deiner Person machen. Dazu gehört auch die ausgeübte Tätigkeit (also dein Beruf). Du kannst zum Tatvorwurf die Aussage verweigern. Allerdings würde ich dir raten, dort einfach genau das reinzuschreiben, wie es sich zugetragen hat. Wenn die Geschichte plausibel ist, wird man vermutlich die Ermittlungen gegen dich einfach wieder einstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
31.01.2016, 12:18

Ich habe ja, nachdem mir einer rückwärts aufs Auto gefahren ist den Führerschein am Sitz runtergefallen gesehen und dann der Polizei schriftlich per E-Mail mitgeteilt, dass ich den Führerschein wieder gefunden habe. Tags danach, nach meiner Mitteilung habe ich dann den Ermittlungsbogen gegen mich bekommen. Die Polizei ist bei mir vorbeigefahren und hat das in Briefkasten gelegt, da keine Briefmarke drauf war.

Nachdem bei mir mehrfach aufgebrochen wurde im Auto habe ich äusserst sensibel reagiert und bin auch sensibel.

0
Kommentar von lachs4709
31.01.2016, 13:32

Kann man bei der Polizei Akteneinsicht beantragen, da ich nicht mehr genau weiss ob ich gesagt habe, dass der Führerschein gestohlen wurde oder ob ich gesagt habe, dass der Führerschein mit dem schwarzen Mäppchen gestohlen wurde.

Da ich das kaum gesehen habe, weil es im Auto bei mir auch schwarz ist.

0

Wenn Du eine Anzeige erstattest und sich hinterher heraus stellt, dass eine Straftat überhaupt nicht stattgefunden hat, dann ergibt sich daraus erst einmal der Verdacht auf Vortäuschen einer Straftat. Wenn sich dann heraus stellt, dass es von Dir keine Absicht war, dann wird das Verfahren eben wieder eingestellt.

Du mußt wahrheitsgemäße Angaben zu Deinen persönlichen Verhältnissen machen. Wenn Du das nicht tust, begehst Du damit eine Ordnungswidrigkeit.

Angaben zur Sache solltest Du in jedem Fall machen, wenn Du plausibel erklären kannst, wie Du auf die Idee gekommen bist, bestohlen worden zu sein. Und selbstverständlich spielt es auch eine Rolle, dass Du durch die Strafanzeige keinen persönlichen Nutzen hattest - und die Sache ja auch noch selbst richtig gestellt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
31.01.2016, 13:32

Kann man bei der Polizei Akteneinsicht beantragen, da ich nicht mehr weiss ob ich gesagt habe, dass der Führerschein gestohlen wurde oder ob ich gesagt habe, dass der Führerschein mit dem schwarzen Mäppchen gestohlen wurde.

Da ich das kaum gesehen habe, weil es im Auto bei mir auch schwarz ist.

0

Hallo lachs4709,

mit der Strafanzeige wegen Diebstahls gegen unbekannt, hättest Du Dich nur dann strafbar gemacht, wenn Du wider besseres Wissen die Tat angezeigt hättest.

Solange Du den Diebstahl aber nach besten Wissen und Gewissen gestellt hast, hast Du auch keine Straftat begangen.

Allerdings scheint ja der Verdacht vorzuliegen, dass Du eben doch wider besseres Wissen eine Anzeige gestellt hast, so dass die Polizei nun gegen Dich ein Strafverfahren wegen Vortäuschend einer Straftat gem. § 145d StGB [http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__145d.html] eingeleitet hat.

Nun zu Deinen Fragen

Muss ich bei Angaben zur Person auch ausgeübte Tätigkeit angeben? Oder reichen die reinen Personalien?

Welche Angaben Du machen musst richtet sich nach folgendem Gesetz:

***************************************************************

§ 111 Gesetz über Ordnungswidrigkeiten – Falsche Namensangabe

(1) Ordnungswidrig handelt, wer einer zuständigen Behörde, einem zuständigen Amtsträger oder einem zuständigen Soldaten der Bundeswehr über seinen Vor‐, Familien‐ oder Geburtsnamen, den Ort oder Tag seiner Geburt, seinen Familienstand, seinen Beruf, seinen Wohnort, seine Wohnung oder seine Staatsangehörigkeit eine unrichtige Angabe macht oder die Angabe verweigert. 

(2) Ordnungswidrig handelt auch der Täter, der fahrlässig nicht erkennt, daß die Behörde, der Amtsträger oder der Soldat zuständig ist. 

(3) Die Ordnungswidrigkeit kann, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann, in den Fällen des Absatzes 1 mit einer Geldbuße bis zu eintausend Euro, in den Fällen des Absatzes 2 mit einer Geldbuße bis zu fünfhundert Euro geahndet werden.

***************************************************************

Die im Gesetz genannten und von mir fett dargestellten Angaben musst Du machen, alle andere Angaben darfst Du verweigern.

Ist es besser Angaben zur Sache zu machen oder nicht?

Ich an Deiner Stelle würde Angaben zur Sache machen. Die Staatsanwaltschaft kann das Strafverfahren ja nur nach Aktenlage beurteilen und entscheidet ganz nach Vorliegenenden Akten und Einlassungen, ob sie das Verfahren einstellt oder nicht.

Es macht also durchaus Sinn sich zur Sache zu äußern. Im übrigen gilt ja, Du musst nicht Deine Unschuld beweisen, sondern Dir muss Deine Schuld bewiesen werden. Solange Dir also nicht bewiesen werden kann, dass Du wider besseren Wissens eine Anzeige gestellt hast, wird das Verfahren eingestellt.

und muss ich, bzw. soll ich mein Einkommen angeben? Bekomme nur eine kleine EU Rente

Vor der Polizei musst Du keine Angaben zum Einkommen machen, dennoch kann die Angabe Sinn machen, denn wenn auf eine Hauptverhandlung verzichtet wird, kann auch ein Strafbefehl mit der Geldstrafe erlassen werden. Die Höhe der Geldstrafe wird richtet sich aber immer nach dem Einkommen. Dementsprechend würde ich die Höhe des Einkommens angeben.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
31.01.2016, 13:31

Kann man bei der Polizei Akteneinsicht beantragen, da ich nicht mehr weiss ob ich gesagt habe, dass der Führerschein gestohlen wurde oder ob ich gesagt habe, dass der Führerschein mit dem schwarzen Mäppchen gestohlen wurde.

Da ich das kaum gesehen habe, weil es im Auto bei mir auch schwarz ist.

0

Kommt dadrauf an. Wenn du es behauptet hast ist es eine Anschuldigung. Wenn du es jedoch als deutlich gemachte Vermutung wiedergegeben hast nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
04.02.2016, 21:31

Wie stark wird das bestraft?

0
Kommentar von Aylincx
04.02.2016, 22:08

Wenn du willst frage ich morgen meinen Vater :) (Der ist Polizist)

0

Langsam nervt die Frage.
Lass es doch auf dich zukommen. Rufe an wenn du fragen hast. Was weiß ich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
31.01.2016, 12:27

Was nervt dich nicht, kleine Lady.

0

Was möchtest Du wissen?