Ist es eine schande mit 20 jahren als Reinigungskraft zu arbeiten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Es ist nie eine Schande zu arbeiten. 

Dass du jetzt als Reinigungskraft arbeitest heißt ja nicht, dass du das immer machen musst. Ich habe viele Arbeiten gemacht, bevor ich mich für eine bestimmte entschieden habe. Es gibt genug berühmte Persönlichkeiten, die als Tellerwäscher, Kellner oder im Kohlebergwerk gearbeitet haben.

Ich glaube, die Frage ist, was du machen möchtest. Du kannst nur als Reinigungskraft arbeiten und das wars - oder du kannst dir überlegen, was du willst. Darauf kannst du hin arbeiten. Vielleicht neben deiner Arbeit Kurse machen, was auch immer! 

Wichtig ist, dass du dich damit beschäftigst, was du willst, was dir Freude macht. Und darauf arbeite hin. Es kann sein, dass es dauert, aber das ist egal. Lass nie aus den Augen, was du von Herzen gerne machen magst und gehe viele kleine Schritte. Sie bringen dich ans Ziel!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Schande sicherlich nicht. Ist ein ehrbarer Beruf.
Ist nur die Frage, ob Du das dauerhaft machen möchtest. Wenn ja, überleg doch mal an einer Ausbildung zum Gebäudereiniger. Da verdient man nochmal deutlich mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nein, es ist keine Schande. Du verdienst genauso wie jeder andere dein Geld damit und es ist eine ganz normale Arbeit wie jede andere auch. Ich finde, dass es eine Schande ist, wenn man sich wegen seines Beruf als etwas Besseres fühlt und andere runter macht.

LG SarahTee

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, natürlich nicht!

Wenn dich jemand deshalb disst, lass die Person links liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wenn du keine andere Möglichkeit hast., Geld zu verdienen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

warum sollte es eine Schande sein, wenn man für sein geld arbeiten geht.

Eine Schade ist es, wenn man Arbeit haben könnte , auch gesund genug ist, dieser nach zu gehen und diese aus Faulheit ablehnt.

Es gibt keinen schändlichen Beruf - allenfalls minderbemittelte Leute, die diese berufstätigen klein machen wollen um sich selber auf zu werten.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiplomAnwalt
07.02.2016, 21:05

Es ist auch keine Schade, wenn man aus Faulheit oder aus Prinzip Arbeit ablehnt.

Solange man sich an Gesetze hält.

0

Nein, eine Schande ist das nicht. Ehrliche Arbeit ist niemals eine Schande. Aber es stellt sich doch die Frage, warum du nicht lieber eine Ausbildung machen willst. In einem Beruf, in dem du dann langfristig deutlich mehr verdienen kannst, als das für eine Reinigungskraft möglich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Es ist immer gut, Arbeit zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wichtig ist man hat Arbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, warum? 

Nicht zu arbeiten, obwohl man es könnte, wäre eine Schande.

Reinigungskraft ist ein wichtiger Beruf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DiplomAnwalt
07.02.2016, 21:12

Jeder kann frei entscheiden, ob er arbeiten möchte oder nicht.

0

nö, manche menschen würden töten um zu arbeiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu arbeiten ist nie eine Schande.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ist es nicht. Du arbeitest wenigstens....liegst nicht faul auf dem Sofa rum und kassierst Geld vom Staat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nargisfan
07.02.2016, 21:09

Die wenigsten HartzIV Empfänger sind faul

0

Was möchtest Du wissen?