Ist es eine gute Idee Vergewaltigungsopfern, die nicht zur Polizei gehen einzureden, dass sie Mitschuld an eventuellen weiteren Vergewaltigungen sind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum sollte man ihnen schuld Gefühle machen?

elulbia 05.08.2017, 14:12

Weil sie helfen sollen, den Täter unschädlich zu machen?

0
TorDerSchatten 05.08.2017, 14:58
@elulbia

Es gibt Täter, die unerkannt bleiben, weil sie zum Beispiel eine Maske tragen oder dem Opfer das Gesicht zuschnüren.

Wer selbst nicht das Opfer einer Vergewaltigung war, hat keinerlei Recht, über andere Opfer den Stab zu brechen.

Es gibt auch Vergewaltigungen innerhalb der Familie, wo der "liebe" Opa die Enkelin mißbraucht. Opfer innerhalb der Familie sind extrem traumatisiert, stehen unter einem enormen Druck, weil ihre Aussage/Anzeige die Familie zerbrechen lassen würde.

Es können Väter, Onkel, Brüder, Cousins oder der liebe nette Vermieter sein - das Opfer wird sich in allen Fällen erstmal zurückziehen und Angst haben, etwas zu sagen.

Das "unschädlich" machen des Täters ist Sache der Justiz! Das wäre ja so, wie wenn du den Dieb, der dir deinen Geldbeutel geklaut hat, selbst ausfindig machen sollst, damit er keine andern Leute mehr beklauen kann.

Got sei Dank funktioniert das deutsche Rechtssystem nicht so, wie du dir es in deinem kranken Hirn ausdenkst. Man wünscht sich fast, dass dir das widerfährt, was du in deiner widerlichen Fragestellung laut hinausposaunst.

Dann mach du mal den Täter unschädlich, wenn du blutend und zusammengeschlagen am Boden liegst und deine allerletze Würde und Intimsphäre für immer zerstört wurde.

0
elulbia 05.08.2017, 16:06
@TorDerSchatten

Alter... in deinem Post schreibst du so dermaßen viel Müll, dass ich gar nicht auf alles einzeln eingehen kann, weil mir meine Zeit dafür zu schade ist.

Alles was du schreibst hat nichts, aber auch rein GAR NICHTS mit der eigentlichen Frage zu tun.

Du redest dich in Rage und verlässt dabei die eigentliche Thematik vollkommen. Und wie klar ersichtlich wird, leider mit voller Absicht.

Dir geht es leider nur darum, hier Dampf abzulassen, warum auch immer. Fühlt man sich dadurch besser, wenn man im Internet Schwachsinn schreibt? Traurig.

0

Nein. Das Opfer ist vermutlich extrem traumatisiert und hatte Gründe warum es nicht zur Polizei gegangen ist. Viel wichtiger ist es die Person psychologisch zu betreuen.

Und "einreden" ist sowieso komplett falsch. 

Es ist nicht die Aufgabe des Staates Leuten etwas einzureden. Wenn der Staat, die Polizei oder ein Bürger meint, jemand hätte etwas falsch gemacht, dann wird das nicht eingeredet, sondern ein Gericht entscheidet ob überhaupt falsch gehandelt wurde und wie bestraft wird.

Nein, da ist nichts dran. Schuld ist da einzig und allein der Täter. Und verantwortlich auch.

Letztlich ist ein Mensch immer allein für seine Handlungen verantwortlich.

elulbia 05.08.2017, 11:48

Wenn ich weiß, dass du regelmäßig Banken überfällst und der Polizei, die seit Langem im Dunkeln tappt keinen Hinweis gebe, dann bin ich mindestens moralisch fast so schuldig wie der Täter.

0
sozialtusi 05.08.2017, 12:10
@elulbia

Das hat jetzt nicht sooo arg viel gemeinsam. Aber die Diskussion walze ich jetzt nicht aus, das würde zu weit führen und hätte mit der Ausgangsfrage wenig zu tun.

0
elulbia 05.08.2017, 14:13
@mrmccaughy

Doch, eigentlich isses identisch... man muss nur "Banken überfällst" mit "Leute vergewaltigst" austauschen.

0
sozialtusi 06.08.2017, 10:14
@elulbia

Du hast in meinen Augen sehr merkwürdige Ansichten und eine etwas "eigene" Auffassung von Moral und Ethik. Kann ich nix mit anfangen.

0

Schuldgefühle machen ist schäbig.

Man weiß nicht, was in so einem Opfer wirklich vor sich geht. Da sind vielleicht schon genug Schuldgefühle. Aber auch Scham oder Verdrängungsmechanismen. Welche Gründe auch immer die Person hat da nicht zu tun, und so falsch das auch sein mag, man muss sie respektieren.

Man "könnte darauf bestehen"; dass die Person was tut, was sie nicht will, zum Wohle einer anderen Person. So wie bei der Vergewaltigung.

Wenn Du neunmalklug meinst, es wäre ne Pflicht, sowas anzuzeigen, dann mach DU es. Und berücksichtige, dass du das Opfer dazu zwingst, durch ne Ladung bei der Polizei sich mit alledem erneut auseinander zu setzen.

Der Vergewaltiger ist vollends selbst verantwortlich für seine Taten.

Wenn eine Person vergewaltigt wurde, kann man nicht mit Gewissheit sagen dass der Täter erneut eine Vergewaltigung begeht.

Und falls doch, kann man das erste Opfer nicht für den Trieb des Täters verantwortlich machen.

Einem Vergewaltigungsopfer noch zusätzlich Schuldgefühle einzureden, ist das Allerletzte.

Für ein Vergewaltiger ist nur der Täter verantwortlich.

Was möchtest Du wissen?