Ist es eine große Sünde wenn man an Allahs Barmherzigkeit zweifelt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ITFan246

wie ich auch aus deinen letzten Fragen ersehe, machst du dir verdammt viele Gedanken um dich, deine Religion, und wie du bei "Allah" ankommst...

meine nicht-muslimische Antwort ist:

ein Wesen ( "Allah") das seit jeglicher denkbarer Zeit existiert, und ein Universum mit x-Galaxien, und x-Ausdehnung, sowie x-möglichen anderen Lebensformen erschaffen hat...

...der immer und überall ist, und alles weiß..

der Jinn, Engel, Teufel , Tiere und Menschen erschaffen hat...

..der grenzenlos über ALLEM steht...

DER sollte auch dich und deine Zweifel verstehen....

btw.:

Was traust DU einem barmherzigen Gott eher zu...

Dass er dich für Zweifel bestraft.... oder dir barmherzig auf andere Weise zeigt, dass DU keine Zweifel zu haben brauchst ?

ITFan246

Es tut mir leid, dass DU dich derart quälst, und dir Sorgen und Gedanken machst... leider kann ich dir nicht wirklich helfen....weil:

1.) Da ich kein Muslim bin  ( und ich weiß, dass Antworten und Überlegungen von Nicht-Muslimen bei Muslimen eher "schräg" ankommen

2.) weil ich Agnostiker bin..d.h.: ich halte es für möglich, dass es (einen) "Gott" gibt... aber ich halte auch Anderes für möglich...

meine Haltung dazu ist:

A.) "Gott" DU hast uns Menschen doch erschaffen, also musstest DU auch damit rechnen, dass wir denken, und wie wir denken... daraus ist "uns" kein Vorwurf zu machen...

B.) Wenn es "anders" ist..dann wird es (schlimmstenfalls) für mich nach dem Tod so sein, wie vor meiner Geburt... einfach "nichts"... und damit kann ich mich arrangieren...

Zunächst ist es lediglich ein Denkfehler.

Ein erster Schritt zur Fehlerbehebung wäre es, einzusehen, daß sich ein Gott von einer Religion nicht vorschreiben läßt, wie er zu sein hat, und das selbst dann nicht, wenn die Religion darauf besteht, Verkünder des Wortes dieses Gottes zu sein.

Wer nun schon an einen Gott glaubt (bzw. an Allah), der sollte einsehen, daß ein solcher Gott mit sehr großer Wahrscheinlichkeit vernünftig denkt.

Welchen Sinn mancht es wohl, bzgl. einer Sünder (einem stattgefundenen Fehler) dem schon entstandenen Schaden einen weiteren und vielleicht noch größeren Schaden hinzuzufügen und dies dann als "gerechte Strafe" zu bezeichnen?

Wenn ein Auto einen behebbaren Defekt hat, dann behebt man einen solchen Schaden ja auch nicht dadurch, daß man das ganze Auto schrottet. Das hat dann aber nichts mit Barmherzigkeit gegenüber dem Auto zu tun, sondern es hat ganz eifach etwas mit Vernunft zu tun.

Aus dieser Überlegung heraus läßt sich eine Religion untersuchen. Manch einen kostet das sicher sehr viel Überwindung, aber wer diese Überwindung hinbekommt, der findet dann recht leicht seine eigene "Rettung" darin, daß er erkennt, daß alle Religionen neben vielem anderen auch solche Inhalte haben, die mit Vernunft absolut nichts zu tun haben.

So betrachtet ist es allenfall eine (vielleicht nicht vergebbare) Sünde, fest zu glauben, daß das wahr wäre, was Menschen so alles in ihren Gott hineindefiniert haben.

Nicht mehr und nicht weniger als jeder andere Zweifel.

Der Mensch ist schwach. Verlass dich darauf, dass das in vollkommen gerechter Weise berücksichtigt wird. Für das, was dann noch übrig bleibt, gibt es die Barmherzigkeit.

Ja dann wirst du sie direkt zu spüren bekommen diese Barmherzigkeit. Seine Jünger werden dich finden und dich barmherzig und eindringlich davon überzeugen das es gesünder ist nicht zu zweifeln.

Natürlich nicht, denn es gibt weder Allah noch Sünden.

Eine Sünde ist ein Vergehen gegen Gott. Dazu müsste zum einen Gott bekannt und bewiesen sein und zum anderen eine Regelsammlung existieren, die sich eindeutig diesem Gott zuordnen lässt. Das ist aber nicht der Fall. Es gibt nur Menschengemachte Regeln und von ihnen erfundene Götter, mit denen sie diese Regeln legitimieren wollten.

Würde es einen Gott geben, wäre er in keiner Form Barmherzig. Am Beispiel des Islam ist das am deutlichsten, denn der Koran fordert als einziges "heiliges Buch" ganz offen und direkt zum Töten von Andersgläubigen auf.

Außerdem - was auf alle Religionen zutrifft - wäre Gott auch zwingend für alles "Böse" verantwortlich und sich zusätzlich der Milliardenfachen unterlassenen Hilfeleistung schuldig.

Egal wie man es dreht und wendet: Wenn Gott ALLES geschaffen hat, dann auch alle "bösen" Dinge. Der Mensch ist von Natur aus egoistisch, arrogant und als Individuum sehr von sich überzeugt. Jede Religion will ihn aber in künstliche Moralvorstellungen und Lebensweisen drängen, weil sie behaupten, der Mensch sei "gut" und Gott würde wollen, dass man zu diesem "gut" zurückkehrt. Das ist aber paradox. Wenn Gott diese Dinge nicht gewollt hätte, hätte er sie nicht erschaffen dürfen.

Um einen "freien Willen" zu haben, benötigt man zwingend Entscheidungsmöglichkeiten., Die müssen ja auch irgendwo her kommen.

Faktisch gibt es gar kein "Gut" und "Böse", sondern nur eine Interpretation dazu. Wäre Gott existent, so hätte er diese Einteilung vornehmen müssen. Warum sollte er aber Dinge als "gut" erschaffen, wenn er sie später als "Böse" unter Strafe stellen? Das ergibt keinen Sinn.

Also mach dir keine Sorgen: Du kannst gar nicht sündigen!

man hat dann nicht den Glauben und Glauben bedeutet Vertrauen. 

Ich bin Christin , ich vertraue total Gott.   

lieben Gruß

Nein!

es ist immer gut sich Gedanken zu machen. Sonst kann es sein, das von Generation zu Generation irgendwas weitergegeben wird, was Unsinn ist. Und keiner traut sich nachzudenken.

Hast du dir schon einen Therapieplatz bei einen Psychologen gesucht, wie ich dir geraten habe?

allah ist großmütig und verzeiht, wenn du dich bemühst!

Nein. Allah war nie barmherzig.

maxim65 08.08.2017, 15:22

Naja Allah vielleicht aber seine Jünger definitiv nicht

2

Es könnte dich sogar aus der Religion werfen, wenn du weißt was Allah über seine Barmherzigkeit im
Quran sagt, du seien Barmherzigkeit aber trotzdem anzweifelst, leugnest du diese Verse und dann ist man kein muslim mehr.

Buchenblatt 08.08.2017, 17:26

ach hör doch auf. Der arme kerl hat eine psychische Erkrankung. Für sowas hat Gott sicher Verständnis.

1
Muslimhelper 08.08.2017, 18:33

Das ist eine Tatsache das sowas jemanden aus dem
Islam werfen könnte.

0

Also ich lebe noch ich glaube nicht an Allah, Gott oder die anderen 50 Namen die man ihm gibt. Ganz einfach weil es keinen Beweis für seine existenz gibt. Also einer erfundenen Figur ist es egal wenn du an seiner Barmherzigkeit zweifelst.

Was möchtest Du wissen?