Ist es eine fristlose Kündigung, wenn ich ein ärztliches Attest habe wg gesundheitlichen Gründen?

6 Antworten

*Glaskugel auspacken tut*

Du erwartest auf eine sehr Informationsarme Frage was genau für eine Antwort?

Pauschal würd ich sagen.. nein darfst nicht gekündigt werden - Ja *gäähn* kannst vorm Arbeitsgericht anfechten.

Es sei denn deine Krankentage sind unverhältnismäßig hoch, da siehts dann wieder anders aus.... überspitztes beispiel... du bist 30 Tage auf Arbeit, Rest des Jahres bist du Krank & das als Buchhalterin... eine weitere Beschäftigung hätte keinen Sinn, dem würde jeder Richter auch zustimmen.

Oder du kannst aus gesundheitlichen Gründen nicht schwer heben, hast das in deiner Bewerbung und im Vorstellungsgespräch aber verschwiegen, so stellt dies ebenfalls ein Kündigungsgrund da.

Eine Kündigung "aus wichtigem Grund" kannst du zwar aussprechen, aber wenn du im Beruf besonderen Gefahren ausgesetzt wärst, hättest du doch auch fristgerecht kündigen können oder eben innerhalb der Probezeit das bemerken müssen.

Ja sorry, ich bin neu hier und eben hatte ich nur 150 Zeichen.

Mein Job belastet mich tierisch, bin seit einem 3/4 Jahr in psychologischer Behandlung und nun stehe ich kurz vor Burnout bzw. Depressionen. Die Psychologin hat mir dazu geraten mit dem ärztlichen Attest zu kündigen. Meine Hausarzt hat mir das Attest auch ausgestellt (hole es morgen ab) und nun meine Frage, ist es mit diesem Attest in dem drin stehen wird, ...muss aus gesundheitlichen Gründen den Arbeitsplatz wechseln... ein Grund für die Fristlose Kündigung oder habe ich trotzalledem die Vertraglich vereinbarte KÜ-Frist?

Hoffe jetzt ist es besser formuliert.

LG

78

Das ist auf keinen Fall ein Grund für eine fristlose Kündigung. Wenn dein Arzt der Meinung ist, dass du durch die Arbeit krank geworden bist, soll er dich krank schreiben.

0
41

habe ich trotzalledem die Vertraglich vereinbarte KÜ-Frist?

Ja!

Eine Erkrankung ist - in der Regel - kein Grund für eine außerordentliche fristlose Kündigung.

Fristlos kündigen kannst Du dann, wenn die Fortführung des Arbeitsverhältnisses selbst für die Dauer der Kündigungsfrist bei einer ordentlichen Kündigung nicht zumutbar ist - das ist bei einer Erkrankung in der Regel nicht gegeben.

Warum also willst Du überhaupt kündigen?? Den Ball solltest Du Deinem Arbeitgeber zuspielen, wenn es denn zu einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses kommen sollte!

Wenn Du erkrankt bist, soll Dich Dein Arzt/Deine Ärztin arbeitsunfähig schreiben. Du erhältst bei einer Krankschreibung doch Lohnfortzahlung vom Arbeitgeber und nach Auslaufen des Fortzahlungszeitraums (6 Wochen) Krankengeld von der Krankenkasse für maximal weitere 72 Wochen!

Das Krankengeld beträgt 70 % vom Bruttoentgelt, aber nicht mehr als 90 % vom Nettoentgelt; wenn Du nach einer Eigenkündigung Arbeitslosengeld beziehst, beträgt das dagegen nur 60 % des Bemessungsentgelts (67 %, wenn ein oder mehrere Kinder im Haushalt leben).

0

Firstlose Kündigung der Wohnung wegen psychischer Probleme?

Hallo,

ich erkrankte in meiner Wohnung an einer Trigeminunsneuralgie und einer Psychose. Mein Gesundheitszustand verschlechterte sich worauf ich meine Wohnung fristlos kündigte. Mein Vermieter widerspricht meiner fristlosen Kündigung. Ich habe ein ärztliches Attest über die Wohnungspsychose. Ist meine fristlose Kündigung aufgrund meines Attestes rechtens oder muss ich die drei Monatsmieten zahlen?

...zur Frage

1und1 Schadenersatzfoderung nach Sonderkündigung?

Hallo liebe Com,

Mein Bro hat ein vertrag ohne die erlaubnis meiner eltern bei 1und1 abgeschlossen und noch während der wiederrufszeit telefonisch wiederrufen(innerhalb der 2 wochen also) das paket bekam 1und1 aber leider erst nach 21 Tagen. ich habe mich mal wegen den fristen schlau gemacht und im internet steht folgendes:

"1. Wie lange hat der Verbraucher Zeit, die Ware nach dem Widerruf zurückzusenden? Muss er sie ebenfalls innerhalb der Widerrufsfrist von 14 Tagen zurücksenden oder gelten hier andere Fristen?

Von Gesetzes wegen muss der Verbraucher die Ware nicht innerhalb der 14-tätigen Widerrufsfrist, sondern innerhalb von 14 Tagen nach dem Widerruf zurückschicken.

Dies bedeutet, dass der Verbraucher nach dem Widerruf 14 Tage Zeit hat, den Artikel per Post bzw. Paketdienst zum Händler zu schicken. Versäumt der Verbraucher diese Frist, so muss der Händler die verspätet abgeschickte Ware dennoch annehmen. Entsteht ihm jedoch durch die verspätete Rücksendung ein Schaden, so muss der Verbraucher hierfür aufkommen."

Das habe ich erst vor kuzrem endeckt und natürlich habe ich mich damit auch schon an 1und1 gewand. von denen kam aber nur ne standart antwort zurück, wo sie alles abstreiten.

Also wie schon oben erwähnt, kam das Paket(Handy und Sim Karte) erst nach 21 Tagen nach dem telefonischen(aufgezeichneten) wiederruf an. 1und1 wollte den vertrag nicht beenden. Mein Bro war das ganze zuviel und er hat die Post mir gezeigt. Meine mutter kennt sich nähmlich nicht mit solchen sachen aus und die Post hatte mein Bro immer bei sich behalten. er dachte, er könnte es alleine klären.

Ich habe mich an 1und1 gewand und gesagt, dass das vertrag von meinem minderjährigen bro ohne die zustimmt unserer eltern gemacht worden ist. Sie daraufhin wollten ein foto des personalausweises meines bro sehen. das haben sie bekommen und daraufhin wurde der vertrag beendet. sie wollten nurnoch die gebühren haben, die für das vertrag instande gekommen sind. diese konnte meine mutter nicht zahlen und daraufhin kam ein inkassoschreiben. (130€ hf +170€ inkasso [bis jetzt]) Obwohl die gebühren mit einem wiederruf verfallen. bzw. wenn meine mutter die gebühren am anfang des vertrags gezahlt hätte, würden die mit wiederruf wieder gutgeschrieben werden. so ist es aber nicht. sie wollen ihre gebühren, troz sonderkünndigung haben.

Ich war selber überfordert und wusste nicht, wie ich rechtlich vorgehen konnte. am telefon oder per mail, bekommt man keine sinvolle antwort.

momentan ist es soweit, dass ein vollstreckungsbescheid von inkasso kam, wegen den gebühren in höhe von 300€

diese wollte ich mit einer ratenzahlung ausgleichen, ABER HALT nach etwa 4-5 Monate nach der sonderkündigung, wollen die schadensersatz haben. undzwar direkt von inkasso ohne vorwarnung. UND wieso? zitat von mail:"Frau X, uns ist ein Schaden entstanden, einmal für das Handy und für die nicht eingehaltene Vertragslaufzeit". troz kündigung, nur weil paket 6 tage später kam?

...zur Frage

Muss ein Ärztliches Attest befolgt werden

Fakt: Mitarbeiter legt ein Attest vor das er nur noch Frühdienst machen kann aus gesundheitlichen Gründen, AG, möchte nur Attest vom Betriebsarzt anerkennen, ein attest eines facharztes wäre nicht mass gebend

...zur Frage

Kündigung des Arbeitsverhältnisses aus gesundheitlichen Gründen!

Hallo, ich möchte mein Arbeitsverhältniss aus gesundheitlichen Gründen kündigen. Habe tägliche Nacken - Arm und Kopfschmerzen nach täglich sitzender Arbeit. Habe schon Physiotherapie und jegliche Sitzhilfen ausprobiert.Habe gehört das man da ein ärztliches Attest benötigt, kann das selbst verfasst sein oder muss man die Vorlage vom Arbeitsamt nehmen? Bekommt man solch ein Attest vom Attest Arzt so einfach oder muss man eine längere Zeit mit mehreren Terminen einplanen? Muss ich dieses Attest dann auch dem Arbeitgeber zur kündigung vorlegen oder nur dem Amt? Um Erfahrungen und ehrliche Antworten wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Muss ein krankheitsbedingter Grund im Attest angegeben werden?

Ich habe seit 8 Jahren ein ärztliches Attest vom Arzt, daß ich aus gesundheitlichen Gründen keine Nachtarbeit mehr machen darf.

Jetzt will der Boss wissen was welchen gesundheitlichen Grund.

Mussen die Gesundheitlichengründe auf dem Attest stehen?

...zur Frage

kündigung mc fit äerztliches attest möglich?

Hallo ich habe mich beim training sehr star verletzt, bin zum artzt gegengen und er hat mir ein attest gegeben wo drauf steht

aus gesundheitlichen Gründen zur Vermeidung weiteren gesundheitlcihen Schäden ist es erforderlich,die Sportübungen ab sofort endgültig einzustellen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?