ist es ein Skandal , wenn ich als Maschinenbau-Student das Volumen eines Zylinders vergessen habe?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als Maschinenbau-Student muß man nicht zwingend die Formel wissen, aber doch die Herleitung, also Grundfläche mal Höhe. Da aber die Grundfläche eines Kreises "Alltagsgeschäft" eines Maschinenbau-Studenten ist, hieße die Aussage, die Formel für das Volumen eines Zylinders nicht abrufen zu können, daß man das Berechnungskonzept "Grundfläche mal Höhe" ebenfalls nicht abrufen kann.

Damit aber zeigt die Aussage, daß mit hoher Wahrscheinlichkeit der betreffende Student eine sehr inhaltsorientiertes Wissen mit marginalen Fähigkeiten zur Translation oder aber gravierenden Mängeln auf inhaltlicher Ebene (Berechnung der Kreisfläche, Niveau: Mittelstufe, 7. oder 8. Klasse) besitzt. Beides macht ihn faktisch "unbrauchbar" für den beruflichen Einsatz.

Ein Skandal wäre übertrieben, leider ist das heute eher die Regel. Es gibt auch Maschinenbau-Studenten, die nicht darüber stolpern, wenn ein Bauteil plötzlich eine negative Länge aufweist, auch das ist kein Skandal mehr.

Leider ist eine mangelnde Beherrschung der deutschen Sprache auch kein Skandal mehr. "Das Volumen eines Zylinders" bedeutete das Volumen eines konkreten Zylinders, nicht die Formel zur Berechnung des Volumens eines beliebigen Zylinders. Das Volumen eines konkreten Zylinders zu vergessen wäre aber absolut entschuldbar.


yahoo23 21.02.2017, 08:42

Eigentlich war es nicht ein Zylinder .

War Rohrbogen 90% zylinderisch .

Wie berechnet man das Volumen in diesem Fall ?

0
yahoo23 21.02.2017, 08:44
@yahoo23

zweite Frage : Was ist inhaltsorientiertes Wissen ? und wie kann man das vermeiden ?

0
PolluxHH 21.02.2017, 08:49
@yahoo23

'lol' Das kann man so nicht sagen, da hier Brutto- und Nettovolumen zu unterscheiden wäre, bei Nettovolumen wäre die Wandstärke zu beachten, zudem wäre zu fragen, wie der Rohrbogen erstellt wurde. im Gußverfahren bleibt die Rundung erhalten, beim Biegeverfahren, z.B. bei Kupfer, entspricht das Bruttovolumen dem des Rohres vor der Biegung (es findet nur eine Verformung statt. Dies ließe sich aber recht gut auf gegossene Rohrbögen übertragen, also einfach eine Berechnung des Zylindervolumens bezogen auf die Länge der Mittelachse als Höhe.

0
PolluxHH 21.02.2017, 08:59
@yahoo23

Inhaltsorientiertes Wissen in Reinkultur ist reines Auswendiglernen ohne methodische Basis. Rein inhaltsorientiert wäre z.B., einmal die Gleichung für das Zylindervolumen zu lernen, einmal die Gleichung für die Berechnung der Kreisfläche, aber nicht zu erfassen, daß die Formel des Zylindervolumens die Formel für die Kreisfläche beinhaltet.

Wenn man es nicht im Alter zwischen 13 und 17 Jahren gelernt hat, kann man es sich nur noch schwer aneignen, da dann die synaptische Verknüpfung im Gehirn soweit vorangeschritten ist, daß die Weichen schon gestellt wurden. Für methodisches Denken muß ein automatischer Rückgriff auf logische Bildungsprinzipien angelegt sein. Wer ab 17 methodisch zu lernen versucht, wird regelmäßig methodisches Wissen "unverknüpft" ablegen, es bedürfte also auch des bewußten Abrufs, um dies zu aktivieren.

Übrigens war es einmal die Grundanforderung schon an Abiturienten, eine Frage operational formulieren zu können. Konkreter Zylinder statt Zylinderformel, dann Rohrbogen statt Zylinder ...

0
yahoo23 21.02.2017, 09:10
@PolluxHH

Mein Problem : Die Klausuren kommen sehr kompliziert im vergleich zu den Aufgaben , die ich gelernt habe . und zeit ist eng

Ich fuehle mich ueberfordert und vergesse ich alles . kann ich nichts loesen .

Ich glaub , der Grund ist : Ich lerne zu spaet 2 woche vor der Klausur .  der Stoff ist nicht in meinem Kopf automatisiert und richtig geübt . deshalb die Auffassungsgabe ist gering .

Ist das richtig , denkst du ? 

0
PolluxHH 21.02.2017, 10:18
@yahoo23

Kennst Du den Begriff des Bulimielernens? In diese Richtung dürfte es bei Dir gehen und dazu verführt auch inhaltsorientiertes Lernen. Ich gehe nicht wirklich davon aus, daß die Fragen kompliziert sind, sondern eher, daß die Fragen so gestellt sind, daß Du erst einmal die Fragen operationalisieren mußt, was wieder bei inhaltsorientiertem Lernen nicht eingeübt wird.

Methodisches Lernen bedeutet, daß man das Gelernte in eine logisches Geflecht einbaut, nicht nur Formeln lernt, sondern auch weiß, wie diese Formeln abgeleitet wurden, unter welchen Bedingungen die Formeln gültig sind etc. . Nur reine Inhalte haben eine sehr kurze Halbwertzeit und sind nach einer Klausur auch nur noch kurze Zeit abrufbar, besonders bei einem Kurssystem mit studienbegleitendem Abschluß, da dann keine Übung durch Wiederholung eintritt.

Für die kommenden Klausuren hilft es Dir wenig, aber versuche demnächst frühzeitig das Gelernte in einen größeren Kontext einzufügen. Den Überblick zu haben ist heute in der Praxis weit mehr wert, als Inhalte abrufen zu können.

Damit Du meine folgende Frage nicht falsch verstehst: ich sehe bei Dir sprachliche Probleme, ggf. auch kognitive Probleme, die aber aufgrund der sozialen Herkunft als auch über die schulische Ausbildung begründet sein können, also ist es nicht deine Schuld, aber man muß es wissen, um den richtigen Ansatz zu finden.

Wärest Du bereit, mir zwei fachfremde Fragen zu beantworten?

A. Ein Sender bewürbe eine kommende Ausstrahlung mit dem Teilsatz "die neue 5. Staffel". Was sagt dies semantisch aus?

  1. Es kommt die neueste Staffel zur Ausstrahlung, welche die 5. Staffel ist.
  2. Es kommt die neueste Fassung der 5. Staffel zur Ausstrahlung, wobei die 5. Staffel nicht zwingend die neueste Staffel ist.
  3. Es kommt die neueste Fassung der 5. Staffel zur Ausstrahlung, welche gleichzeitig die neueste Staffel ist.
  4. Es ist semantisch nicht eindeutig.

B. Welche der folgenden Gesellschaftsmodelle sind als eindeutig sozial gerecht begründbar? (Mehrfachantworten möglich)

  1. Feudalismus
  2. Kapitalismus
  3. Soziale Marktwirtschaft
  4. Sozialismus
  5. Kommunismus
  6. Ein System, in dem nicht erwerbstätige Personen höhere Bezüge erhalten als erwerbstätige Personen.

Es sollte schnell beantwortbar sein und vielleicht eine kleine Abwechslung bieten.

0
yahoo23 21.02.2017, 11:03
@PolluxHH

WOw . deine Antworten sind super.

Was machst du von Beruf ? Liest du viel Buecher ?

0
PolluxHH 21.02.2017, 11:11
@yahoo23

Ehrlich gesagt ist das hier für mich eher ein Spielplatz für meine erweiterte Allgemeinbildung ;), ich habe früher weit mehr gelesen, allerdings immer interessenorientiert. Ein Studium und später der Beruf schränkt einen dann doch recht ein in der Wahl der Literatur. Aber ich gab mich nie mit der erstbesten Information zufrieden. Da ich früh gelernt habe, gleich beim Lesen methodische Fehler zu erfassen, macht es mir das Leben auch deutlich einfacher.

0

Das ist mathematisches Grundwissen. Das Volumen eines Zylinders berechnet sich aus der kreisförmigen Grundfläche multipliziert mit der Höhe.

V=Pi * r² * h

Einen Skandal würde ich es jetzt nicht nennen, so wichtig bist du nicht. Aber Dummheit würde schon passen.

Skandal scheint mir etwas hoch gegriffen; aber peinlich paßt da schon besser, da es sich um Schulwissen handelt.

Ein vorgegebenes Volumen zu vergessen, wäre ein Grund, mal beim Neurologen vorbeizuschauen.

Die Formel zur Ermittlung eines Zylindervolumens zu vergessen, wäre ein Grund, eine etwas ... unpräzisere Wissenschaft zu studieren (Kunst, BWL)


Ein 90° Rohrbogen ist ein Viertel eines Toroids

https://de.wikipedia.org/wiki/Torus

PWolff 21.02.2017, 11:51

(gelöscht, da durch Kommentar des Fragestellers an anderer Stelle gerechtfertigt)

1
Geograph 21.02.2017, 11:55
@PWolff

Sein Kommentar auf die Antwort von PoluxHH  war

"Eigentlich war es nicht ein Zylinder .

War Rohrbogen 90% zylinderisch
Wie berechnet man das Volumen in diesem Fall ?

"

0

Mann muss nicht alles wissen mann sollte wissen wo es steht

Muhtant 21.02.2017, 08:37

Die einzig richtige Antwort hier!

0
PWolff 21.02.2017, 11:49

Hat man mir im Studium auch gesagt.

Ich fühle mich heute noch betrogen.

0

Würde ich schon sagen, ja.

Was möchtest Du wissen?