Ist es ein Mythos, dass Kaffee wacher macht?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die pharmakologische Wirksamkeit von Coffein ist absolut eindeutig bewiesen. In zahlreichen klinischen Versuchen, bei denen die Versuchspersonen nicht über die eingenommenen Präparate aufgeklärt wurden, wurde auch über die unterschiedliche Reaktionsweise auf coffeinhaltige Präparate geforscht. Das Ergebnis brachte immer bei dem ganz überwigenden Anteil der Probanden ein aktivierendes Syndrom hervor. Wachheit, Aufmerksamkeit, Wahrnehmungsvermögen und Erinnerungsvermögen steigen an. Aber auch die Kreativität und die reine Denkleistung steigt, Wissenschaftler können weit prodiktiver sein, ja man kann sagen, dass Millionen von Büchern nicht geschrieben worden wären, gäbe es nicht Kaffee und Tee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Koffein wirkt anregend auf das Herz-/Kreislaufsystem, das ist nachgewiesen. Allerdings sollte man sich davon keine Wunder erwarten. Neben der Dosis hängt die Wirkung stark von der Konstitution ab.

Wach macht Koffein allerdings nicht. Eher weckt man die letzten Reserven und man kann ähnliche Effekte erzielen, indem man an die "frische" Luft geht, Dehnübungen macht, Kniebeugen, auf der Stelle laufen, etc.

Wenn man übermüdet ist, hilft einem Kaffee auch nicht weiter, es ist nur ein kurzes Aufflackern.

Komme ich vom Nachtdienst, kann ich bedenkenlos ein oder zwei Tassen Kaffee trinken, die Wirkung hält gerade so lange an, dass es noch für ein "normales" Gespräch mit der Partnerin reicht. Was für mich heißt: spätestens nach etwa 15 Minuten bin ich wieder da, wo ich ohne Kaffee auch wäre "müde, Bett" ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaffee macht wach, aber er hilft bei regelmäßiger und dauerhaften Einnahme nicht mehr. Der Körper gewöhnt sich daran. Dann tritt in den meisten Fällen der Placebo-Effekt ein. Manche Leute trinken täglich bis zu 4 Tassen am Tag und sagen sie können ohne ihn nicht wach werde. Das ist falsch, sie trinken ihn nur weil sie glauben, dass es sie wach macht. Der Körper ist aber gegen Kaffee seit langer Zeit schon "resistent".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaffee ist ein Genußmittel mit Koffein oder ohne.

In gewisser Weise ist ein guter Kaffe schon ein Mythos. Zur richtigen Zeit, mit den richtigen Leuten und ein gut gekochter Kaffe, da ist schon was dran.

Allerdings gehört er zu den Wachhaltern, Nachtschichtarbeiter benutzen ihn um wachzubleiben, Autofahrer als Ersatz. Sogar Alkoholiker bevorzugen viel Kaffee um den Alkohol zu ersetzen.

Ich selbst esse gern rohen Kaffe, Kaffepulver oder Kaffeebohnen, um meinen Kreislauf /Blutdruck zu erhöhen, als Ersatz für Medikamente, es klappt ganz gut.

Allerdings gibt es auch den Effekt, Kaffee am Abend hält munter und man kann nicht einschlafen. Gilt auch für Schwarzen Tee.

Wer müde ist, sollte unverzüglich ins Bett sonst ist die Nachtruhe gelaufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist kein Mythos! Das Koffein verhindert, dass dieses Hormon, dass dafür sorgt, dass du dich irgendwann müde fühlst, nicht in Kraft tritt, weshalb du dich länger so fühlst, als wärst du noch total ausgeschlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein er macht wach! Aber nach einer gewissen Zeit wird man danach um so Müder. Milch schwächt das ganze ab man wird nicht so wach aber auch nicht so müde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also mich macht es ehrlich gesagt nicht wacher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goetzschlimme
16.10.2011, 06:46

Das ist bei jeden andes mich schon.

0
Kommentar von dernutzer000
16.10.2011, 06:46

sollst dann ja auch keinen koffeinfreien trinken^^ xD

0

naja, ich hab mal unbewusst koffeinfreien kaffe getrunken und mich gewundert, dass ich nicht wach werde.

jemand kann ja alles mögliche sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?