Ist es ein Kündigungsgrund wenn man sich polizeilich nicht in der Wohnung anmeldet?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie bitte will denn der Vermieter das kontrollieren?

Heut zu Tage kann sich jeder anmelden wo er will oder auch nicht.

Ich denke mal in der Hausordnung wird lediglich auf die Anmeldepflicht hingewiesen, mehr nicht.

Ein Grund zu kündigen ist das bestimmt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann doch auch eine Zweitwohnung mieten und solange in Eurem Mietvertrag (Den wir nicht kennen) nichts dazu steht..

peace^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gutscheincheck
04.07.2013, 14:46

dann wird man aber mitunter auch ZWEITWOHNSTEUERPFLICHTIG...........

0
Kommentar von LillyTx
04.07.2013, 14:57

Das wollten wir erstmal vermeiden, weil wir eben nicht wissen, ob so eine Anmeldung an den Vermieter übermittelt wird und der dann kündigt mit der Begründung, dass mein Partner nur mit Zweitwohnsitz in der WBS-Wohnung lebt (in Berlin muss der Vermieter bei der Anmeldung nämlich angegeben werden).

0

Meines Wissens muß man sich polizeilich melden, wenn man in der Gemeinde eine Wohnung hat. Tut man das nicht, ist das ein Verstoß gegen das Meldegesetz. Wie es aussieht, wenn man eine WBS-pflichtige Wohnung nimmt und sich dann nicht anmeldet, weiß ich allerdings nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyTx
04.07.2013, 14:55

Aber ob es ein Kündigungsgrund von Seiten des Vermieters wäre, weißt du auch nicht, oder?

0

einen verstoss gegen das meldegesetz könnte ich mir schon als kündigungsgrund vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LillyTx
04.07.2013, 14:44

Danke für die Antwort. "Vorstellen" kann ich mir auch so einiges, allerdings brauche ich eher Fakten, Grundlagen und fundiertes Wissen. ;-)

0
Kommentar von anitari
04.07.2013, 15:32

Ein Verstoß gegen das Meldegesetz kann bestenfalls zu einem Bußgeld führen, aber nicht zur Kündigung der Wohnung.

0

Was möchtest Du wissen?