Ist es ein Christliches Werk die Gebote Gottes zu halten?

5 Antworten

Welche Gebote meinst du? Die Lebensregeln, die im Neuen Testament für Christen aufgestellt werden, Gebote, die universell gelten, die 10 Gebote oder das Gesetz des Mose?

Wenn man es genau nimmt, gehören die 10 Gebote beispielsweise zum Gesetz, das Mose am Berg Sinai von Gott empfangen hat und dem Volk Israel gab. Insgesamt besteht dieses Gesetz aus 613 Geboten und Verboten und die 10 Gebote sind der bekannteste Teil davon. Da Christen nicht unter dem Gesetz stehen, gelten für sie auch nicht die 10 Gebote. Allerdings werden im Neuen Testament 9 der 10 Gebote auch für Christen aufgestellt und formuliert (bis auf das Sabbat-Gebot [Luther schreibt "Feiertag heiligen", aber eigentlich müsste es "Sabbat" heißen], weshalb Christen nicht den Sabbat feiern, der von Freitagabend Sonnenuntergang bis zum Samstagabend Sonnenuntergang geht).

Es gibt aber weitere ethische Forderungen, die an Christen gestellt werden und die über die 10 Gebote hinausgehen. Jesus lehrte z. B., seinen Gott und seinen Nächsten zu lieben, wie man sich selbst liebt und sogar seine Feinde zu lieben. Bei starken Beleidigungen ("auf die rechte Backe schlägt") soll man "die andere Backe hinhalten" und sich nicht wehren.

Das gesamte Gesetz hat Jesus folgendermaßen zusammengefasst: "Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Denn darin besteht das Gesetz und die Propheten." (Matthäus 7,12)

An Timotheus schreibt Paulus: "Sei ein Vorbild der Gläubigen im Wort, im Wandel, in Liebe, im Glauben, in Reinheit" (1Timotheus 4,12).

Christliches Leben soll ganz praktische Früchte hervorbringen: "Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue." (Galater 5,22)

Viele weitere Beispiele könnte man aufführen...

Wenn man also das tut, was Gott möchte und versucht, sich an seine Gebote zu halten, ist das auf jeden Fall ein Werk.

Christen die meinen nur glauben zu müssen, betrügen sich selbst. Wahrer Glaube zeigt sich auch durch Werke, denn auch die Dämonen glauben und schaudern (Jakobus 2:14-26). 

Dadurch erkennen wir, daß wir die Kinder Gottes lieben, wenn wir Gott lieben und nach seinen Geboten handeln. 3 Denn darin besteht die Liebe zu Gott, daß wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer, 4 denn alles, was aus Gott geboren worden ist, besiegt die Welt. Und das ist die Siegesmacht, die die Welt besiegt hat: unser Glaube. (1.Johannes 5:2) 

Und jeder, der diese Hoffnung auf ihn gesetzt hat, läutert sich selbst, so wie dieser lauter ist. 4 Jeder, der Sünde treibt, treibt auch Gesetzlosigkeit, und so ist Sünde Gesetzlosigkeit. 5 Ihr wißt auch, daß jener offenbar gemacht worden ist, um [unsere] Sünden wegzunehmen, und in ihm ist keine Sünde. 6 Jeder, der in Gemeinschaft mit ihm bleibt, treibt nicht Sünde; jemand, der Sünde treibt, hat ihn weder gesehen noch ihn kennengelernt. 7 Kindlein, laßt euch durch niemand irreführen; wer Gerechtigkeit übt, ist gerecht, so wie jener gerecht ist. 8 Wer fortgesetzt Sünde begeht, stammt vom Teufel, denn der Teufel hat von Anfang an gesündigt. Zu diesem Zweck ist der Sohn Gottes offenbar gemacht worden, nämlich um die Werke des Teufels abzubrechen. 9 Jeder, der aus Gott geboren worden ist, begeht nicht fortgesetzt Sünde, weil SEIN [reproduktiver] Same in einem solchen bleibt, und er kann nicht Sünde treiben, weil er aus Gott geboren worden ist. 10 Hieran sind die Kinder Gottes und die Kinder des Teufels erkennbar: Jeder, der nicht Gerechtigkeit übt, stammt nicht von Gott noch der, der seinen Bruder nicht liebt. 11 Denn das ist die Botschaft, die ihr von Anfang an gehört habt, daß wir einander lieben sollten (1.Johannes 3:3)

Die Gebote Gottes zu halten ist Christenpflicht.

Es ist kein Zufall, dass andere Religionen ähnliche Gebote haben, mit Ausnahme der ersten drei Gebote.

Daraus folgt, dass diese Regeln älter sind als das Christentum und das Judentum.

Mich würde interessieren, welche Reglen die Menschen in der Altsteinzeit hatten. Aber das kann man kaum herausfinden. Es wird phantasiert, dass es ein Matriarchat gewesen ist, wobei die Männer zu den Frauen gekommen sind, um ihr ein Geschenk zu überreichen und sie zu "beschlafen" 😏

Was möchtest Du wissen?