ist es eigentlich ok, wenn ich morgens als erstes eine halbe bier trinke?

9 Antworten

Hallo Tobias!

Wäre akzeptabel wenn sicher gestellt wäre dass es auf Dauer so bleibt. Aber das Risiko mut der Zeit in eine Sucht zu rutschen ist einfach zu groß.

Und man ist ein schlechtes Beispiel für andere die vielleicht auch suchtgefährdet sind

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag

Wenn dies täglich so wäre, dann würde ich denken, dass du eine ernst zu nehmende Sucht-Erkrankung hast und wenn du dies behandeln möchtest ein weiter Weg vor dir stehen würde.

Wenn du aber einfach heute denkst, lieber Sonntag ich stosse jetzt mit einem Bier auf dich an, dann ist das in etwa so ok.....wie wenn andere Leute ein Sektfrühstück kredenzen. Tun sie ja auch einfach mal so voller Genuss und keiner fragt sich ob das ok ist am Morgen schon Sekt zu trinken.

Also so viel zu den Moralaposteln......die deinen Frühschoppen kritisieren und vergessen haben, dass sie manchmal einfach mit einem etwas gehobenerem Gesöff ja eigentlich dasselbe tun.

Ach ja persönlich mag ich weder Sekt noch Bier aber ich kann es verstehen und denke alles was einem so ab und zu Freude bereitet sollte man sich nicht verbieten, denn das ist die beste Prävention gegen Depressionen.

Es ist eben nur die Regelmässigkeit oder die Menge, die das Gift macht.

Darum Prosit ich stosse mit meiner Tasse Kaffee mit deinem Bier auf einen schönen Sonntag an.

Ich persönlich finde es nicht ok

Aber es ist dein Leben und du kannst machen was du willst wenn du lust auf Bier hast dann trinke halt eins

Warum nur ein halbes?

Ist dir "Frühschoppen" ein Begriff?

Schlimm wäre es, würdest du es Täglich machen. Oder dich dann jedemal komplett abschießen.

ja, frühschoppen kenne ich. glg tobi

0

In der Ausnahme kann man das natürlich mal machen. Grundsätzlich jedoch ist das sicher kein guter Start in den Tag.

Woher ich das weiß:Beruf – Begegnet mir im Alltag.

Was möchtest Du wissen?