Ist es ehrenhaft für sein Vaterland im Krieg zu kämpfen?

6 Antworten

Kurz: Nein. "Ehre" ist nur ein altertümliches Konzept, damit Menschen sich an das halten, was die Autoritäten ihnen sagen (Jedenfalls die sog. äußere Ehre). An Krieg ist nichts ehrenhaftes, gerade nicht an dem modernen Krieg. Ich fände andere Adjektive wesentlich passender.

Bei Angriffs kriegen auf keinen Fall. Wenn dieser Soldat aber sein Land und deren Bewohner verteidigte. Kann man es als ehren voll bezeichnen.

Ich würde sagen Nein. Das wird einem nur eingeredet, damit man sein Leben riskiert.

Nein, das ist nicht ehrenhaft, sondern nur dumm!

Du kämpfst und stirbst nur für ein Politikerpack, welches diesen Krieg begonnen hat oder sich in diesen hineinziehen ließ.

Und dir das posthum danken wird dir auch niemand.

Nur wenn es ein richtiger Verteidigungskrieg ist wie Türkei im 1. Weltkrieg z.B. Sonst ist es dumm

Was möchtest Du wissen?