Ist es egal wen ich als Begünstigten bei einer BU-Rentenversicherung einsetze?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei einer privaten Versicherung ist immer der Versicherungsnehmer "gestaltungsberechtigt". Er kann einsetzen, wen er will.

Nur für den Begünstigten geben es später unterschiedliche steuerliche Konsequenzen, je nach Verwandtschaftsgrad.

Hallo arrow73,

du verwechselst an der Stelle wahrscheinlich etwas. Kann es sein, dass du eine BU gekoppelt an einer Lebensversicherung abschließen möchtest?

Die BU – Rente, bekommt die versicherte Person (du?!?) Die Todesfallleistung wird an den Begünstigten ausbezahlt. Dabei kannst du jede x-beliebige Person als Begünstigen eintragen. Da wir von einem „ widerruflichem Bezugsrecht“ reden, kannst du diese Person jederzeit austauschen. Solltest du keine Person Bennen wollen, fließt die Todesfallsumme nach deinem Ableben in die Erbmasse.

Solltest du nicht mit der Person verheiratet sein, die als Begünstigter benannt wird, sollte der Vertrag aus Erbschaftsteuerlichen Gründen gekreuzt werden.

PS: meine Empfehlung ist: Schließe lieber eine SBU ab. ( eine reine BU ohne RLV oder sonstiges )

meine eltern hatten vor ca. 20 jahren eine bu versicherung auf meinen namen gemacht. die haben ganz lange geld eingezahlt,jetzt bin ich berufsunfähig und erhalte die rente.ob es noch heute so ist,schwer zu sagen.auf jeden fall schön das kleingedruckte lesen damit man weiß was man unterschreibt.

Was möchtest Du wissen?