Ist es diskriminierend keinen Weltdiverstag zu haben (also für das dritte Geschlecht)?

7 Antworten

Da jeder sich Welt-wasauchimmer-Tage ausdenken und feiern kann wie es ihm gerade beliebt: Nein, das ist nicht diskriminierend. Insbesondere gibt es ähnliche Tage sicherlich.

Es ist diskriminierend Menschen die ihr Geschlecht als nonbinary empfinden ständig vorzuhalten, dass sie sich etwas einbilden, gestört sind oder entgegen irgendeiner Natur sind..

Damit stellen sich diese Menschen einfach nur über andere...sinnlos, denn es geht sie abaolut nichts an, ob sich ein ANDERER als männlich, weiblich,beides oder garnichts definiert und es beiinflusst ihr Leben doch Null..Es tut niemandem weh tolerant und respektvoll zu sein, jedoch tut es weh respektlos und intolerant behandelt zu werden.

Daran muss die Gesellschaft noch arbeiten.. von einem " Feiertag" ist noch lange nicht die Rede.

Per se stimme ich dir zu. Soll jeder machen wie er meint nur wenn es um Anreden, Toiletten, Feiertage etc. geht betrifft es andere Menschen und ab dann geht es auch alle betroffenen etwas an.

Btw. Menschen mit Depressionen oder z.B. einem Jerusalem Syndrom werden auch als psychisch krank eingestuft. Warum sollte man dann Menschen die sich wie im falschen Körper fühlen nicht auch genauso behandeln wie andere Menschen mit mentalen Problemen?

Der eine fühlt sich divers der nächste denkt er wäre Martin luther und wieder der nächste denkt er wäre eine Kuh.... alles OK aber wie man es kategorisiert sollte diakutabel bleiben.

0

Was möchtest Du wissen?