Ist es Diebstahl wenn man sich ein Auto nimmt,das einem erblich (glaub ich nicht) angeblich zusteht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

da er das Auto einfach weggenommen hat und es nachweisbar meiner Oma gehörte

eben nicht, wie du selbst schreibst, ist die Oma VOR ihrem Mann gestorben! Das KFZ war bestandteil des Erbes; sollte kein Testament vorgelegen haben, so ist die gesetzliche Erbfolge anzuwenden. Der Mann hat von seiner Frau geerbt, diese Erbschaft hättet ihr nach dem Tode gleich klären müssen. Wenn der Mann Alleinerbe geworden ist, so habt ihr auf gar nix Anspruch.

Mit der Anzeige wegen Diebstahl möchte ich also einfach eine Strafe und Denkanstoß für ihn

lass es, er hat nix gestohlen, es gehört ihm!

Man müsste den Inhalt des Testamantes kennen!

FrageZumRecht 11.08.2014, 21:22

Also greift da wirklich diese Erbfolge. Ok, dann haben meine Eltern offensichtlich den Schritt verpasst, sich bereits nach dem Tod meiner Oma zu kümmern.

Wie gesagt, ein Testament gibt es nicht.

0
peterobm 11.08.2014, 21:28
@FrageZumRecht

Das Kind deiner Oma; dein Vater oder Mutter hätte ein Erbrecht da sie in der 1 Ordnung steht. Frage den Teil, ob da auf eine Erbschaft verzichtet wurde! Ohne Erbschein gehört dem Sohn eigentlich noch gar nix. Den Erbschein stellt das Nachlassgericht aus.

0

Der Ehemann der Oma hat ein gesetzliches Erbe von 1/2.

1/4 nach § 1371 BGB als pauschalen Zugewinnausgleich im Todesfall udn 1/4 als gesetzliches Erbe nach 1931 BGB.

Die andere Hälfte teilen sich die Kinder der Oma (falls verstorben die Enkel der gleichen Linie).

Also mus das noch geklärt werden, denn der Sohn des Ehemanns ist zu 1/2 Mitglied der Erbengemeinschaft.

Ich bin kein Experte, aber soweit ich weiß verwaltet zuerst ein Gericht den Nachlass und solange nicht die Ansprüche festgelegt wurden kann man sich nicht einfach so bedienen. Aber anzeigen wegen Diebstahl kann man ihn jetzt nicht, man muss sein Besitz über gerichtliche Wege einfordern.

Vor allem kann es schon kein KFZ-Diebstahl sein, da ihm die Schlüssel überlassen wurden, es ist ja nicht einmal eine illegale Inbetriebnahme.

Aus deiner Erzählung kann man keinen Alleinerben entnehmen. Deine Oma hat ein Kind und ihr Mann.

Bzgl. des Autos, wer hat denn den Kfz.-Brief und wer steht denn drinnen?

peterobm 11.08.2014, 21:19

spielt keine Rolle, wenn das KFZ der Oma gehören würde, so wäre es im Zuge der Erbschaft auf den Mann übergegangen.

0
FrageZumRecht 11.08.2014, 21:23

Meine Oma steht darin.

0
RollerRoth 11.08.2014, 21:26

Wem das Kfz. wirklich gehört muss erbrechtlich geklärt werden. Worauf ich hinaus will, ohne den Brief kann der andere Herr nicht viel mit dem Auto anfangen. Anzeigen ist schwierig, da er die Schlüssel ja erhalten hat, wenn ich das richtig verstanden habe.

Klärt schnellstmöglich die Erbangelegenheiten.

0

Wieso soll der Typ Alleinerbe Deiner Oma sein? Versteh ich nicht. Gabs da ein Testament? Hat er einen Erbschein beantragt?

FrageZumRecht 11.08.2014, 21:17

Er argumentiert damit, dass erst meine Oma gestorben ist. Also ist angeblich das Alleinerbe auf ihren Mann gefallen, da er ja noch gelebt hat. Und da er nun auch gestorben ist, fällt damit das Alleinerbe ihres Mannes auf dessen Sohn.

Er hat etwas davon erzählt, dass sein Vater und er sich da vorher abgesprochen haben, aber soweit ich weiß, gibt es weder Testament noch Bescheinigunen

0
Kupferzupfer 11.08.2014, 21:29
@FrageZumRecht

Wieso soll Omas Erbe nur an den Mann gefallen sein? Gesetzlicher Erbteil wäre 1/4 + 1/4 = 1/2 des Nachlasses der Oma, Rest an Kinder bzw. Kindeskinder. Wenn testamentarisch abbedungen, Pflichtteil für Kinder bzw. Kindeskinder der Oma.

Der Typ verarscht Dich und deine Verwandten. Lass Dich mal rechtlich beraten.

2

Was möchtest Du wissen?