Ist es dasselbe wenn ich ein Motorrad tanke wie beim Auto, also hört es automatisch auf wenn der tank voll ist oder muss ich genau aufpassen?

8 Antworten

Rein technisch Schaltet der Tankvorgang genau so ab wie beim Auto.

Die Tanks der Kräder sind jedoch unterschiedlich gebaut und haben nicht so einen langen Einfüllstutzen wie ein PKW. Daher kann es unter Umständen passieren das Benzin heraus spritzt. Du solltest den Tankvorgang also ständig überwachen.

Mit der Zeit bekommst du ganz allein raus was geht und was nicht.

Beim Mopped ist der Tankstutzen in der Regel oben auf dem Tank. Wenn du den Zapfhahn wie beim Auto einfach reinsteckst geht er aus, wenn der Tank ca. 1/3 voll ist.

Du wirst also den Zapfhahn die ganze Zeit in der Hand halten müssen bis der Tank wirklich voll ist, wenn du nicht alle 50 km wieder tanken willst. Und du kannst auch nicht die ganze Zeit voll laufen lassen, ab 2/3 Tankfüllung musst du den Druck wegnehmen, weil dir das Benzin sonst oben rausschäumt.

Bei den letzten 2 Litern läuft der Sprit nur noch in ganz dünnem Strahl aus dem Hahn.

Ich tanke meinen Tank immer so voll, dass der Sprit bis fast am Rand der Tanköffnung steht- dann sind knappe 19 Liter im Tank.

49

Schau mal bitte in deine Bedienungsanleitung, mann soll nicht randvoll tanken. Benzin dehnt sich bei Erwärmung aus und der Tank kann überlaufen. Die modernen Maschinen haben eine Markierung bis zu der man max. tanken sollte.

0
51
@Nomex64

Unterkante Tanköffnung, nicht Oberkante.

Mein Moped ist über 25 Jahre alt und eine Bedienungsanleitung gabs keine mit dazu, als ich sie vor 10 Jahren gebraucht kaufte.

Das mit dem Überlaufen wegen zu voll getankt ist mir nur einmal am Anfang passiert.

0

Aufgepasst, moderne Motorräder haben oft einen Schutzbügel im Tank der verhindert, dass man mit der Zapfpistole zu weit reinkommt um den Schwimmer der Tankuhr zu beschädigen.
Wenn das so ist kannst Du die Zapfpistole nur ein wenig reinstecken und es kann sein das es ober raussprudelt!! Prüf das erstmal.

Was möchtest Du wissen?