Ist es betrug wenn der Taxifahrer abzocken möchte?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Um es mal so zu nennen: Der Taxifahrer kann den Tarif machen, den Fahrgäste mit sich machen lassen. Wobei es da schon rechtliche Unterschiede gibt. Wenn die Fahrt im Tarifpflichtgebiet bleibt - das ist die Gemarkung der Gemeinde oder Stadt, in der das Taxiunternehmen seinen Betriebssitz hat - muß der Fahrer den Taxameter laufen lassen.

Bei Fahrten, die aus dem Tarifpflichtgebiet hinausführen, kann man den Preis frei vereinbaren - wobei man sich in der Regel auch nach den Größenordnungen der Taxameterpreise orientiert. Es ist empfehlenswert, vor Auswärtsfahrten zumindest die Größenordnung zu vereinbaren. Sollte der verlangte Preis dann derart krass abweichen, kann man ruhig stur bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blumenacker
01.08.2016, 03:58

Danke für den Stern!

0

Ein Festpreis beim Taxi fahren ist prinzipiell nicht erlaubt, auch wenn manche es machen. Hast du dich also darauf eingelassen, kannst du eh nichts mehr machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider kann er das schon so machen. Daher solltest du von Anfang an einen Festpreis mit den Taxifahrern ausmachen. Ich gebe ihnen immer im Voraus Geld. Die wollen die meiste Summe rausholen, also darfst du auch keine Scheu zeugen und den kleinsten Betrag für dich ergattern. Ist immer etwas kompliziert, dazu müsstest du das "Taximeter", also die Kilometer Anzahl wissen, sowie der Preis pro Kilometer. Bei enormen Variationen darfst du dich aber natürlich bei dem Unternehmen beschweren und auf ein gutes Ergebnis hoffen. Ist aber meist zwecklos. Deshalb immer davor abklären. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
16.07.2016, 16:43

Taxifahrer müssen nach dem eingebauten Taximeter abrechnen.

1

Betrug ist eine Straftat zum Nachteil des Vermögens eines anderen.

Wenn er die 50€ kassiert hat, ist es Betrug.
Hat er nicht, ist das Betrugsversuch und nicht strafbar.

Hat er die 50€ kassiert und Du hast Dich dazu bereit erklärt, bist Du Mittäter zum Nachteil eines Dritten, z.B. den Staat, weil Schwarzgeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist kein Betrug. Es kann aber ein Verstoß gegen die Taxiordnung oder die Taxitarifordnung sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?