Ist es besser wenn Medikamente in der Leber oder in der Niere abgebaut werden?

5 Antworten

Kommentar zu Igitt: So pauschal solltest Du das nie sagen. Du wirst sicher froh sein, wenn Dein Arzt Dir ein wirksames Medikament verordnet, solltest Du einmal ernsthaft krank werden. Ich wünsche es Dir nicht, aber es kommt bestimmt.

Hallo, normalerweise werden Medis in der Leber abgebaut, über die Nieren werden lediglich die umgewandelten Produkte, die aus dem Blut gefiltert werden, ausgeschieden. Am Besten, Du nimmst so wenig wie möglich von dem Zeug!

Chemie ist schon mal gar nicht gut für unseren Körber weil:Die Leber ist unser reinigungssystem kann aber nur ein gewissen teil abbauen der rest wird in der Grundmasse(das was direkt unter der Haut ist) abgelagert und spiegelt sich als stoffwechselstörung wieder hat oben schon einer erwehnt wenig oder am besten gar keine Chemie zu dir nehmen.

Schmerztablette trotz anderer Medikamente?

HalliHallo! Ich habe höllische Kopfschmerzen und wollte deshalb eine Ibuprofen nehmen. Das einzige Problem ist, dass ich Abends Medikamente ( Pipamperon 80 mg ) nehme, die sich nicht mit Schmerztabletten vertragen. Kann ich trotzdem heute vormittag eine nehmen? Bis heute abend sollte es doch abgebaut sein

...zur Frage

Welche Schmerzmittel sind für den Körper ungefährlich?

Man liest zum Beispiel bei paracetamol das die die Leber schädigen.

...zur Frage

Welche der folgenden Schmerzmittel kann man kombinieren um eine stärkere Wirkung zu erzielen (siehe Details) speziell bei Gelenkschmerzen?

novalgin, diclofenac, tilidin, iboprofen

...zur Frage

Alkohol-, Medikamente-, Drogencocktails

Moin,

meine Frage bezieht sich darauf. Alle Giftstoffe werden ja von der Leber gefiltert. Nun baut diese ja auch sicherlich Medikamente wie Schmerzmittel ab, Alkohol sowieso und sicherlich auch Inhaltsstoffe der Drogen wie THC vom Mariuhana. Kann man sagen, dass sich diese Stoffe addieren?

Ungefähr so, dass es unweigerlich beispielsweise zum Übergeben führt bei der Einnahme von Schmerzmitteln, Alkohol und dazu noch Mariuhana? Das es quasi bei moderaten Mengen von jedem der 3 Mitteln sich hochaddiert, äquivalent zu einem "Saufgelage" wenn man sehr viel Alkohol zu sich nimmt?

Eigentlich klärt sich das ja fast von alleine denke ich, so nach logischem Verständnis. Dennoch bin ich mir da unsicher, ob man das so sehen kann.

Weiß einer wie das ist? Vielleicht jemand, der aus dem Bereich Medizin oder Chemie diesbezüglich Ahnung hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?