Ist es besser, wenn man in einer großen Halle/Reitplatz reiten lernt oder in einer kleinen Halle/Reitplatz?

8 Antworten

Das ist eigentlich egal, solang der Unterricht darin stimmt, du dich wohlfühlst und du jedesmal etwas für dich mitnehmen kannst.

Ob das nun auf der Wiese, auf dem Platz oder in der Halle ist, spielt keine Rolle.

Drehs mal gedanklich um: Große Halle oder Platz, ekliger Lehrer der nicht richtig vermitteln kann oder gar schimpft wenn etwas nicht klappt, Pferde die nicht wirklich rittig sind und mit denen man nur schwer zurecht kommt. 

Klar, eine große Halle hat Vorzüge aber gerade um etwas zu lernen, was ja meist mit RL stattfindet, reicht auch weniger Platz.

Kann mich noch gut an meine allerersten Stunden erinnern: Longe im entsprechenden Zirkel, dann Reitstunde in der halbierten Halle. Das hatte seinen Grund: der Lehrer kann nicht sehen, wenn du 30 Meter entfernt dein Bein zu weit aussen hast, deine Hacken zu weit oben sind oder du die Zügel zu hoch nimmst. 

Auch für Jungpferde ist begrenzter Platz nicht das Schlechteste, ich denke hier grad mal an den Roundpen zum richtigen Longieren. Es sind einfach mal natürliche Grenzen gesetzt, um etwas richtig zu erlernen. Sei es an der Longe, mit Sattel oder die ersten Runden mit Gewicht im Sattel.

Es ist wie mit allem: Nicht das, was du hast ist wichtig, sondern das was du aus den gegebenen Umständen machst ist das Entscheidende. 

Die Möglichkeiten sehen und ausschöpfen, nicht das Problem suchen ;-)

Die Größe der Reitbahn ist völlig unerheblich für die Qualität des Reitunterrichts. Es dauert eine Zeit, bis ein Standardviereck wichtig ist, um darauf den Ablauf beispielsweise einer Dressurprüfung zu üben, bevor man auf Turnier geht. Wichtig wird das erst dann, wenn es darum geht, Lektionen "bemessen" zu müssen, also beispielsweise soundsoviele Wechsel auf einer Linie zeigen muss, eine Pirouette an die richtige Stelle setzen muss. Alles andere reitet man eben bis zu einem entsprechenden Punkt - die muss man eben lernen, wie auch den Ablauf der Aufgabe, aber dazu spielt die jeweilige Länge der Linie keine Rolle.

Die Größe ist völlig irrelevant. Es kommt rein darauf an einen guten RL und ein ordentliches Lehrpferd zu haben. Ist das der Fall, kannst du auch auf einem Mini-Platz oder sogar im Gelände auf einer Wiese reiten lernen ;-)

Wichtig wird die Größe erst dann wenn man Standardmaße braucht um z.B. eine Dressuraufgabe auf den Punkt genau zu üben. Ich kenne aber auch Turnierreiter die Zuhause nur einen kleineren Platz haben und trotzdem ihre Prüfungen gewinnen...

Was möchtest Du wissen?