Ist es besser, laut zu lesen oder eher leise zu lesen?

Das Ergebnis basiert auf 24 Abstimmungen

Laut lesen 38%
Leise lesen 33%
Unterschiedlich 29%

4 Antworten

Unterschiedlich

Wenn ich alleine bin lese ich meistens leise dann kann ich mich auch mehr konzentrieren aber ich lese auch sehr gerne Leuten etwas vor z.b. meinen Geschwistern da lese ich natürlich laut und achte dann auch mehr auf die Betonung und darauf dass ich mich nicht verspreche

Woher ich das weiß:Hobby

Ich finde es toll, dass du gerne vorliest und es auch tust!

Vorgelesen bekommen kann so schön sein, wenn jemand gut vorlesen kann...

1

Das laute Lesen ist ein Unding. Nichts gegen Vorlesen, aber nicht laut lesen um für sich selbst einen Text zu lesen. Das ständige laute Lesen ist der erste Schritt zur Subvokalisation.

Am Ende "spricht" man die Worte auch in Gedanken mit, also auch, wenn man sie gar nicht wirklich ausspricht. Der Nachteil ist, dass man dadurch immer ein langsamer Leser bleiben wird. Und mit Subvokalisation ist man extrem langsam.

Gruß

Das habe ich in meiner Ausbildung auch schon gehasst. Wir hatten eine Dozentin, die Sachtexte immer vorlesen ließ... bei Erwachsenen Berufsschülern ein Unding.

3
@CanisWuff

Wie gesagt, Vorlesen ist gar nicht das Problem.

Ein Problem wird es, wenn man Kindern das Lesen nur über "laut Lesen" beibringt und ihnen niemals zeigt, wie sie die Worte im Kopf nicht "mitsprechen".

Ich will gar nicht wissen wie viele Menschen im Kopf "mitsprechen", dürften viele sein.

Gruß

1
Unterschiedlich

Wenn ich laut lese, achte ich weniger auf den Inhalt und eher auf Betonung oder Wirkung auf den Höhrer.

Das stimmt!

1
@IchbineinBau208

Da ich im Büchereiteam bin lese ich oft Kindern vor. Das artet manchmal schon in Schauspielerei aus. Besonders junge Kinder begeistert man so leichter fürs Lesen.

2
Leise lesen

Es wird doch wohl nicht jemand einen Roman laut lesen.

Selbst bei einem Sachtext kann ich mich besser konzentrieren, wenn ich ihn nur in Gedanken lese.

Was möchtest Du wissen?