Ist es besser Gold-Silber in Barren anzulegen oder in Münzen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wichtig ist bei der Anlage vor allem die Regelung der Mehrwertsteuer - für Gold ist keine MWSt fällig (nur für teure Goldmünzen, deren Wert den Goldpreis um mehr als 180 % übersteigt) - für Silber hingegen fällt MWSt an und zwar für Barren die volle MWSt von 19 %, für Münzen hingegen von 7 %. Ferner muss bei der Anlage auf den Wiederverkaufswert geachtet werden, denn nur die Münzen für Edelmetallanleger aus reinem Edelmetall haben wieder einen sehr guten Wiederverkaufswert, die normalen Sammlermünzen hingegen sind vielfach aus geringeren Legierungen (z.B. 900er Gold oder 925er Silber) und das drückt den Preis dann ziemlich. Du solltest deshalb die An- und Verkaufspreise bei www.edelmetall-handel.de mal vergleichen. Wenn Du Privatkäufe tätigst kannst Du die MWSt natürlich umgehen, bei eBay bezahlt allerdings der Verkäufer 9 % Verkaufsprovision.

Solange es sich um Gebrauchsmünzen handelt, ist es egal, da die Menge des Rohstoffes entscheidend ist. Ein Krügerrand z.B. wiegt eine Unze und hat auch den Wert einer Unze Gold.

Anders sähe es aus, wenn es sich um Sammlermünzen handelt. Ein 130 Jahre altes 50$ Goldstück kann schon einmal im 5-stelligen Bereich liegen, obwohl da vielleicht auch nur ein oder 2 Unzen Gold drin sind.

Bei Münzen muss man darauf achten das es wirklich Münzen sind und nicht nur Medaillen. Bei Barren gibt es keine teure Schmuckprägung, die mit bezahlt werden muss aber letztendlich nichts Wert ist.

Eigentlich ist es das selbe aber ich würde es lieber in Barren anlegen

Ob Münzen oder Barren ist relativ egal, solange diese keinen Mehrwert haben im Vergleich zum reinen Goldgewicht, z.B. für Münzsammler.

Mfg Capone87er

eigendlich in münzen . hab aber in barren angelegt weil ich da mehr gold für geld bekommen hab.

Was möchtest Du wissen?