Ist es Besitzstörung, wenn man durch einen fremden Garagenplatz geht, um zur einzigen Tür zu gelangen, die direkt in die Wohnanlage führt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das regelt die Hausordnung , und mir ist keine bekannt wo steht man darf nicht über einen Garagenplatz laufen. Nur Parken darf man da nicht. Da ich selbst verwalter von einer WEG bin kann ich nur sagen , kopfschüttel..

Ist der Nachbar jetzt eigentümer oder selbst blos mieter  ? ansonsten würde ich kontakt mit dem Eigentümer aufnehmen, dann ist ganz schnell schweigen im Walde. ...

Um was hat er den angst das sich der Belag oder die Farbe  abnutzt oder was ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hell01234
11.05.2016, 16:50

Er ist selbst Eigentümer und hat ws Angst, dass man zu nah am Auto vorbeistreift, ich weiß es nicht. Aber ich würde ihm gerne handfesten Konter geben (also juristisch).

Er meinte zusätzlich noch, dass das wäre, als ob man ungefragt in sein Haus eintreten würde, was absoluter Unsinn ist!

0

Wenn der Platz zur Wohnanlage gehört und er selbst auch nur Mieter ist, denk ich mal nicht, dass er da so viel zu sagen hat. Vorallem wie soll man wohl sonst zu dieser Türe kommen. Ansonten beim Verwalter / Besitzgemeinschaft bzgl. des Wegerechts nachfragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hell01234
11.05.2016, 16:41

Ja, das denk ich mir eben auch. Außerdem gehen auch alle dort durch und wir schon seit einem halben Jahr. Für uns war es logisch, dass man dort durchgehen darf und jetzt auf einmal wird man angepflaumt, vonwegen man hätte das dem Garagenplatzbesitzer sagen müssen. Ich finde das ziemlich frech!

0

Das klingt etwas lächerlich, aber es gibt halt solche Genossen. Wenn die Tür auch Fluchttüre ist, darf der Vm gar nichts verbieten. Und bei Vertragsabschluß hätten diese Besonderheiten geklärt / erklärt werden müssen und dokumentiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?