Ist es beim Ritzen eigentlich immer so, dass man immer tiefer schneidet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das svv hängt nicht von Art der psychischen Störung ab sondern durch die vielen Gedanken die einem durch den Kopf gehen versucht man Ablenkung durch Schmerzen zu bekommen. In dem Moment konzentriert sich der Kopf an den Schnitten. Hierbei ist nicht die Tiefe wichtig sondern das was man spürt.
Den Betroffenen ist dabei egal welche Narben sie zurückbehalten, hauptsache man kommt eine Zeit lang aus der Gedankenlawine raus.
Deshalb ist es für Mitmenschen schwer den betroffenen zu helfen.
Hierbei braucht es schon Psychologen und enorm viel Therapiezeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiaralau
13.11.2016, 17:13

aber wieso ritzen dann so viele unterschiedlich, weil man hat ja auch schmerzen wenn man nicht so tief schneidet und vergisst dadurch seine Probleme in dem Moment genau so...

0

Dem was newcomer gesagt hat schließe ich mich an, ich denke, dass man sich halt an eine gewisse tiefe gewöhnt und dann für ein "gutes" Ergebnis tiefer werden muss. Ist wie mit Zigaretten irgendwann reicht eine nicht mehr, dann raucht man 2, dann 3, ... ist aber nicht bei allen so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nun es wird nicht jedes mal tiefer, aber man entwickelt eine gewisse Toleranz, dadurch muss man mehr/tiefer schneiden um den selben Effekt zu erreichen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lucky234
13.11.2016, 19:41

das mit Borderline und Depressionen ist Schwachsinn.

ich z.b. habe Depressionen und ritze (leider) nicht besonders oberflächlich, war auch schon des Öfteren beim Nähen

0

Nicht zwangsläufig, aber es ist bei manchen so.

Es kommt auf die Funktionalität des Symtoms an.

Bei einigen entwickeln sich suchtähnliche Strukturen, die zu analogen Entwicklungen führen ("Dosissteigerung" und "Toleranzentwicklung" und zunehmender Kontrollverlust über Beginn und Ende und Verlauf des Verhaltens).

Hier kommt es durchaus zu Steigerungen. Solche Patienten werden dann oft "Drehtürpatienten" in der Chirurgie und haben ein hohes Risiko, sich auch lebensbedrohend und dann ggf. auch tödlich verlaufend zu verletzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Nein, dem ist nicht zwangsläufig so.

Ein Missverständnis muss ich nochmal aufgreifen, wenn du erlaubst.

SSV/SVV ist nicht davon abhängig, ob man an einer Persönlichkeitsstörung Bordeline-Typ leidet oder nicht.

Nicht alle Personen, die SSV/SVV anwenden, leiden automatisch an einer Persönlichkeitsstörung Borderline-Typ und nicht jede/r der der an einer Persönlichkeitsstörung Borderline-Typ leidet, wendet automatisch auch SVV/SSV an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiaralau
13.11.2016, 17:14

ok danke aber was heißt ssv?

1

Was möchtest Du wissen?