Ist es bei heutiger normaler Lebenslage noch möglich, sich aus der Wirkung einer Negativspirale von Kreditaufnahmen, Kreditkartennutzung usw, rauszuhalten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein erwachsener Mensch kann sich selbst schützen, indem er auf Kredite und Kreditkarten verzichtet.

Sicher - es gibt immer Situationen im Leben, in denen man Geld benötigt, aber meist werden Kredite für Konsumgüter aufgenommen, die nicht unbedingt notwendig sind.

Wenn man schon in jungen Jahren versucht, regelmäßig etwas zu sparen, kommt man als Erwachsener nicht so schnell in die Bedrängnis, einen Kredit aufnhemen zu müssen.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil man ne Kreditkarte hat, bedeutet das ja nicht, dass man damit einkaufen kann bzw. soll, als gäbe es kein Morgen.

Ich nutze fast ausschließlich bargeldlose Zahlungsmittel, gebe dabei aber nicht mehr Geld aus, als ich mir leisten kann.

Das bedeutet eben auch manchmal: Konsumverzicht. Oder einige Monate lang darauf sparen.

Ich verstehe auch das Geschrei nach gesetzlichen Regelungen nicht - entweder, man möchte mündiger Bürger sein (inkl. Selbstverantwortung) oder den Nanny-Staat. Letzteren lehne ich entschieden ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Sicherheit ist es nicht einfach.

Die bisherigen Antworten sind außerdem nicht representativ wenn man mit der Realität vergleicht. Und die sieht so aus, dass 25% aller deutschen Haushalte hoffnungslos überschuldet sind und auch ein nicht geringer Teil der Teenager heutzutage schon verschuldet ist auch ohne eine richtige Arbeit zu haben.

Die Banken verdienen an Krediten und besonders an Überziehungskrediten richtig viel Geld. Bei den niedrigen Zinsen werden Leute zu Konsum regelrecht gezwungen. Dazu kommt, das heutzutage junge Leute immer direkt alles haben müssen, vorzugsweise besser als sie es sich eigentlich leisten können. Sparen ist bei der Mehrheit seit Jahren total uncool.

Aus eigener Erfahrung weiss ich von meiner ersten Kreditkarte, die ich mit Anfang 20 bekam, dass die Sitte, dass man pro Monat nur 5% der umgesetzten Beträge abgezahlt werden brauchen, der Rest bleibt stehen, bis das Limit erreicht ist. Da ist der Crash vorprogrammiert. Man kann allerdings nicht verlangen, dass die Banken ihre jungen Kunden zum sparen erziehen.

Der Knackpunkt ist, dass junge Leute selber ihre ersten Erfahrungen machen müssen und sich von älteren fast immer nicht sagen lassen wollen.

Ich selber habe es erst mit mitte 30 geschafft schuldenfrei zu sein. Auf meinen Kreditkartenkonten habe ich immer Guthaben. Mein Konto seit langem nicht mehr überzogen. Neuwagen waren für mich immer reizlos (die Geldvernichtung überhaupt), Ich hab  Wohneigentum und und beim Geldanlegen ein glückliches Händchen. Ich bin der Alptraum der Banken :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du must natürlich zuschaun, dass Du nen halbwegs vernüftigen Job hast und ansonsten Dein Leben entsprechend planen.

Ich wurde beispielsweise belächelt, weil ich mit 27 noch daheim gewohnt hatten. Bin dann aber direkt in meine erste Wohnung gezohgen, die ich Schuldenfrei gekauft hatte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich all dieser Versuchungen entziehen, wenn man sich diszipliniert, was Geldausgaben angeht. Muss man in Versandhäusern auf Kredit kaufen ? Oder Urlaubsreisen auf Kredit ? Man kann auch mit EC Karten so umgehen, dass man den Überblik behält.Eben nur das kaufen, was man wirklich braucht und Verlockungen widerstehen. Im Internet werden Tag für Tag Möglichkeiten angeboten, Kredite zu bekommen. Kredite ohne Schufa. Kredit auch bei Verschuldung. Davor würde ich warnen. Hinter diesen Anbietern stehen keine Banken, sondern Vermittler die mit Banken zusammenarbeiten und aus den vergebenen Krediten Provisionen erhalten. Damit verteuern sich die Kredite erheblich.Wenn man einen Kredit benötigt, dann immer zur Bank gehen und die Konditionen besprechen. Auch bei mehreren Banken vorsprechen, um sich das günstigste Angebot zu holen. Unsere Gesetze reichen nicht aus, weil es möglich ist, Kreditnehmer über den Tisch zu ziehen. Den Kreditnehmern zusätzlich zum Kredit auch noch Versicherungen zu verkaufen, die man nicht  braucht und nur die Bank damit ein zusätzliches Geschäft macht. Eine Bank, die bei der Vergabe von Krediten auf den Abschluss von Versicherungen besteht, dort keinen Kredit aufnehmen. Das alles verteuert nur einen Kredit.Oft ist es besser, das Geld für Anschaffungen anzusparen, anstatt teuer über einen Kredit zu finanzieren.Verliert man seinen Job, dann könnte es sehr eng werden, Kredite zu bedienen. Alles sollte nach Möglichkeit planbar sen.

Es ist ein schönes Gefühl, das Leben so gestalten zu können, ohne dass man Verpflichtungen gegenüber einer Bank hat.Das ist befreiend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstschutz ist angesagt.

Ich nutze zum Beispiel keine Kreditkarten, und lehne die Angebote meiner Banken ab.

Weiterhin habe ich Einzugsermächtigungen zu Gunsten Dritter nur da gewährt, wo es nicht anders möglich war, also beim Einzug der KFZ-Versicherung und KFZ-Steuer zum Beispiel.

Ich fühle mich dabei wesentlich sicherer, da ich die volle Kostenkontrolle habe.

Was für mich auch unverständlich ist, wie immer wieder zu beobachten, Kleinstbeträge bei Einkäufen per Karte bezahlt werden.

Wenn ich da meinen Einkaufstag, den Samstag zum Maßstab nehme, dann gehe ich in eine Vielzahl von Geschäften. Mit der Kreditkartenzahlung würde ich da den Überblick verlieren, und ich denke, diejenigen, die da ständig die Karte zücken, die wissen am Abend nicht was sie ausgegeben haben.

Meine Erfahrung ist diese, dass gerade Berufsanfänger hauptsächlich mit der Karte unterwegs sind, und gerne auf das Bargeld verzichten. Dies scheint nach meiner Wahrnehmung aber nur eine kurze Spanne zu sein, da etliche, kaum älter geworden, zum Bargeld wechseln.

Ich denke auch, dass die Abschaffung des Bargeldes, wie es ja geplant ist, sich nicht durchführen lässt. In der praktischen Anwendung der Kartenzahlung ist zu sehen, dass die Kartenzahlung den Zahlvorgang wesentlich verlangsamt.

  • Die Kasse ermittelt die Kaufsumme, bar bezahlt und raus aus dem Geschäft.
  • Die Kasse ermittelt die Kaufsumme, Karte einlesen, Prüfung der Deckung, Ausdruck des Bezahlscheins, und dann erst raus aus dem Geschäft.

Der Mensch verliert durch die Kartenzahlung somit Zeit, da die Deckung immer abgefragt werden muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grubenschmalz
04.02.2017, 13:11

Ich zahle alles mit Kreditkarte. Ich sehe dadurch jede Transaktion und kann alles genau nachverfolgen. Sehe dabei kein Problem und das ist für mich übersichtlicher als wenn ich Bar zahle.

1
Kommentar von grubenschmalz
04.02.2017, 13:13

Barzahlung ist übrigens langsamer als Kartenzahlung, gerade wenn man kontaktlose Zahlungsverfahren ausübt. Dauert 3 Sekunden der Zahlvorgang. Oder willst du mir erzählen ein "Warten Sie, ich habe es passend"-Zahler der 30 Sekunden kramt ist schneller als ein Zahler, der seine 2,57 € eben durch anhalten ans Lesegerät zahlt?

1

natürlich ist das möglich. man kauft nur das was man sich leisten kann oder spart und kauft dann.

man braucht weder einen kredit noch eine kreditkarte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?