Ist es bei einem Sonett (Lyrik) egal, wie die Quartette und Terzette angeordnet sind?

3 Antworten

Da die letzten beiden Zeilen des zweiten Terzetts sich oft reimen und auch die "Quintessenz" des Sonetts enthalten, können die Zeilen auch oft so angeordnet werden:

abba – abba (oder bccb) – deed – ff

Die Vierzehnzeiligkeit bleibt ja auch trotzdem erhalten.

In der Regel hat es natürlich 4 Strophen, zwei à 4 Zeilen und zwei à 3. Aber wie sagt man so schön: Der Künstler steht über den Regeln, denn Kunst ist Entgrenzung. Wer sich beim Schaffen von Kunst begrenzt, schafft seine Kunst ab, während er sie schafft.

0

NEIN !

Ein Sonett geht GRUNDSÄTZLICH nach dem Schema vor:

zwei Quartette, zwei Terzette !

(Paradebeispiel(e): Andreas Gryphius' Alexandriner-Sonette --- >> Barock)

pk

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Nein.

Was möchtest Du wissen?