Ist es bei ADHS typisch, das sie sehr tiefgehend nachdenken können?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das hat nichts mit ADHS zu tun. Auch Menschen, die kein ADHS haben, haben solche Interessen und Begabungen. Das Eine hängt nicht mit dem Anderen zusammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen mit ADHS Diagnose sind unterschiedlichste Persönlichkeiten. Hinsichtlich ihrer Persönlichkeit unterscheiden sie sich im allgemeinen nicht  von anderen Menschen. D.h. dass deine verschiedensten Interessen und deine Begabungen deiner Persönlichkeit entsprechen, unabhängig von der Diagnose.
ADHS wirkt sich auch bei Personen unterschiedlich aus, d.h. manche Symptome sind ausgeprägter, andere wieder schwächer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ADHSler haben Defizite dabei, sich auf eine Sache konzentrieren zu können. Das hindert sie aber natürlich nicht, ihre Gedanken und Fantasien schweifen zu lassen.

Ob die Gedanken allerdings tiefgehend sind, wird durchaus unterschiedlich beurteilt, je nachdem, ob es sich um die eigenen Gedanken oder um die der anderen handelt.

Ich bin sicher, dass Beatrix von Storch ihre Gedanken auch für tiefgehend hält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das scheinen doch ganz normale Interessen zu sein. Wieso sollte ADHSler diese nicht haben?

Es gibt bei ADHSlern den sogenannten Hyperfocus. Das bedeutet, dass sich ADHSler komplett auf ihre Interessen fokussieren. Dabei lassen Sie sich dann überhaupt nicht ablenken und bekommen die Außenwelt teilweise gar nicht mehr mit.

Das was du beschreibst, klingt aber nicht wirklich danach .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube das man das ADS nicht ADHS nennt
(ADS=aufmerksamkeits-defizied-störung ADHS=aufmerksamkeits-defizied-hyperaktivitäts-störung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie kommst Du eigentlich darauf?

Was soll das mit ADAHS oder ADS zu tun haben? Diese Menschen haben keine lange Konzentrationsspanne. Dann hast Du kein ADS. Ritalin ist übrtholt. Ob es ADS wirklich gibt, keine Ahnung. Jedes Kind ist individuell in seiner Entwicklung. Entspricht es nicht der Norm, ist es ein Fall für den Therapeuten. Finde ich schlimm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?